Cookie-Einstellungen
Fussball

Neymar bestreitet Nike-Vorwürfe zur Trennung zwischen Fußballer und Sportartikelhersteller

SID
Nike hat sich von Neymar getrennt.

Der Sportartikelhersteller Nike hat seine Trennung vom brasilianischen Superstar Neymar im Zuge einer Anschuldigung wegen eines angeblichen sexuellen Übergriffs vollzogen. Der 29 Jahre alte Profi von Paris Saint-Germain bestreitet diese Vorwürfe.

Neymar habe sich nach Angaben von Nike bei der Untersuchung des Vorwurfs einer Mitarbeiterin gegen ihn unkooperativ verhalten. Die Trennung war bereits im vergangenen Jahr vollzogen worden.

Bei den Untersuchungen gehe es um einen Vorfall aus dem Jahr 2016, der dem Unternehmen 2018 angezeigt worden sei.

"Neymar Jr. wird sich energisch gegen diese unbegründeten Angriffe verteidigen, falls ein Rechtsanspruch erhoben wird, was bisher nicht geschehen ist", sagte eine Sprecherin des Profis in einem Bericht des Wall Street Journal und fügte an, dass sich beide Parteien nach 15 Jahren aus "geschäftlichen Gründen" getrennt hätten.

Nike gab jedoch an, dass es "unangemessen" für den Konzern wäre, "eine anklagende Aussage zu machen, ohne unterstützende Fakten liefern zu können", und fügte an: "Nike beendete die Beziehung mit dem Sportler, weil er sich weigerte, in einer gutgläubigen Untersuchung von glaubwürdigen Anschuldigungen eines Fehlverhaltens durch eine Mitarbeiterin zu kooperieren."

Im September 2020 unterschrieb Neymar einen neuen Vertrag bei Puma. Nike sponsert weiterhin Neymars Klub PSG sowie die brasilianische Nationalmannschaft.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung