Cookie-Einstellungen

Diese Spieler wurden bei Dinamo Zagreb ausgebildet

 
Dinamo Zagreb ist zweifelsohne einer der bedeutendsten Vereine Kroatiens. Hinzu kommen 21 Meistertitel und 15 Pokalsiege. Grund genug, die Karriere bei diesem Verein zu starten. SPOX zeigt eine Auswahl von Spielern, die bei Dinamo ausgebildet wurden.
© getty
Dinamo Zagreb ist zweifelsohne einer der bedeutendsten Vereine Kroatiens. Hinzu kommen 21 Meistertitel und 15 Pokalsiege. Grund genug, die Karriere bei diesem Verein zu starten. SPOX zeigt eine Auswahl von Spielern, die bei Dinamo ausgebildet wurden.
Heutige "Stars" wie Leipzig-Angreifer Dani Olmo tauchen in dieser Liste nicht auf. Der Spanier wechselte 2014 aus der Barca-Jugend in die kroatische Hauptstadt, ehe er sich bei Dinamo in den Fokus vieler Spitzenklubs spielte.
© getty
Heutige "Stars" wie Leipzig-Angreifer Dani Olmo tauchen in dieser Liste nicht auf. Der Spanier wechselte 2014 aus der Barca-Jugend in die kroatische Hauptstadt, ehe er sich bei Dinamo in den Fokus vieler Spitzenklubs spielte.
LOVRO MAJER (Aktueller Verein: Dinamo Zagreb): Einer der größten Stars im aktuellen Dinamo-Kader! Der Zehner (23) spielte bis 2010 in der Jugend von Zagreb, ehe er nach einigen Stationen acht Jahre später zurückkehrte. Er hat noch Vertrag bis 2026.
© getty
LOVRO MAJER (Aktueller Verein: Dinamo Zagreb): Einer der größten Stars im aktuellen Dinamo-Kader! Der Zehner (23) spielte bis 2010 in der Jugend von Zagreb, ehe er nach einigen Stationen acht Jahre später zurückkehrte. Er hat noch Vertrag bis 2026.
ANTE CORIC (Aktueller Verein: NK Olimpija/Leihe): Kam 2013 in die Dinamo-Jugend, um fünf Jahre später für sechs Millionen Euro zur Roma zu wechseln. Durchsetzen konnte er sich dort aber nicht, weshalb er bereits zum dritten Mal ausgeliehen wurde.
© getty
ANTE CORIC (Aktueller Verein: NK Olimpija/Leihe): Kam 2013 in die Dinamo-Jugend, um fünf Jahre später für sechs Millionen Euro zur Roma zu wechseln. Durchsetzen konnte er sich dort aber nicht, weshalb er bereits zum dritten Mal ausgeliehen wurde.
FILIP BENKOVIC (Aktueller Verein: OH Leuven/Leihe): Der Innenverteidiger wechselte 2018 für 14,5 Mio. Euro zu Leicester City - und ist seither Dauer-Leihspieler. Für die Foxes kam er nur zweimal zum Einsatz. Der 23-Jährige hat noch Vertrag bis 2023.
© getty
FILIP BENKOVIC (Aktueller Verein: OH Leuven/Leihe): Der Innenverteidiger wechselte 2018 für 14,5 Mio. Euro zu Leicester City - und ist seither Dauer-Leihspieler. Für die Foxes kam er nur zweimal zum Einsatz. Der 23-Jährige hat noch Vertrag bis 2023.
ALEN HALILOVIC (Aktueller Verein: Birmingham City): Wagte den Schritt zu Barca und wurde bereits als "Next Messi" gefeiert. Nach einigen Stationen (u.a. HSV und Milan) war er sogar vereinslos, ehe er beim englischen Zweitligisten unterschrieb.
© getty
ALEN HALILOVIC (Aktueller Verein: Birmingham City): Wagte den Schritt zu Barca und wurde bereits als "Next Messi" gefeiert. Nach einigen Stationen (u.a. HSV und Milan) war er sogar vereinslos, ehe er beim englischen Zweitligisten unterschrieb.
MARKO PJACA (Aktueller Verein: FC Genua/Leihe): Juve sicherte sich die Dienste des Stürmers für schlappe 23 Mio. Euro (Vertrag bis 2023). Mehrere Verletzungen verhinderten aber notwendige Einsatzzeiten. Auch er ist zum dauerhaften Leihobjekt avanciert.
© getty
MARKO PJACA (Aktueller Verein: FC Genua/Leihe): Juve sicherte sich die Dienste des Stürmers für schlappe 23 Mio. Euro (Vertrag bis 2023). Mehrere Verletzungen verhinderten aber notwendige Einsatzzeiten. Auch er ist zum dauerhaften Leihobjekt avanciert.
BRUNO PETKOVIC (Aktueller Verein: Dinamo Zagreb): Bereits 2009 kehrte der Stürmer Dinamo als Teenager den Rücken. Nach vielen Stationen in Italien, kehrte er 2018 zu seinem Jugendklub zurück. Für Zagreb netzt der 26-Jährige nun wieder regelmäßig.
© getty
BRUNO PETKOVIC (Aktueller Verein: Dinamo Zagreb): Bereits 2009 kehrte der Stürmer Dinamo als Teenager den Rücken. Nach vielen Stationen in Italien, kehrte er 2018 zu seinem Jugendklub zurück. Für Zagreb netzt der 26-Jährige nun wieder regelmäßig.
MILAN BADELJ (Aktueller Verein: FC Genua): Nachdem sich der Mittelfeldspieler in Zagreb einen Namen gemacht hatte, kaufte ihn der HSV 2021 für vier Mio. Euro. Er blieb zwei Jahre, ehe er nach Florenz wechselte. Von Lazio Rom ging es 2020 nach Genua.
© getty
MILAN BADELJ (Aktueller Verein: FC Genua): Nachdem sich der Mittelfeldspieler in Zagreb einen Namen gemacht hatte, kaufte ihn der HSV 2021 für vier Mio. Euro. Er blieb zwei Jahre, ehe er nach Florenz wechselte. Von Lazio Rom ging es 2020 nach Genua.
EDUARDO (Karriereende): Der FC Arsenal sicherte sich die Dienste des Brasilianers 2007 für 13,5 Millionen Euro. Nach einer schweren Verletzung wechselte er drei Jahre später zu Schachtar Donezk, wo er zweimal Doublesieger wurde. Laufbahn 2019 beendet.
© getty
EDUARDO (Karriereende): Der FC Arsenal sicherte sich die Dienste des Brasilianers 2007 für 13,5 Millionen Euro. Nach einer schweren Verletzung wechselte er drei Jahre später zu Schachtar Donezk, wo er zweimal Doublesieger wurde. Laufbahn 2019 beendet.
NIKO KRANJCAR (Karriereende): Durchlief alle Jugendstationen von Zagreb, ehe er über Hajduk Split in der Premier League landete (Portsmouth, Tottenham, QPR). Auf der Insel machte er insgesamt 153 Ligaspiele. Zuletzt spielte er bis 2018 für die Rangers.
© getty
NIKO KRANJCAR (Karriereende): Durchlief alle Jugendstationen von Zagreb, ehe er über Hajduk Split in der Premier League landete (Portsmouth, Tottenham, QPR). Auf der Insel machte er insgesamt 153 Ligaspiele. Zuletzt spielte er bis 2018 für die Rangers.
DARIO SIMIC (Karriereende): Der Verteidiger wechselte 1999 für elf Mio. Euro zu Inter Mailand, um nach drei Jahren bei Stadtrivale AC Milan anzuheuern. Dort gewann er u.a. zweimal die Champions League. 2010 beendete er seine Laufbahn in Zagreb.
© getty
DARIO SIMIC (Karriereende): Der Verteidiger wechselte 1999 für elf Mio. Euro zu Inter Mailand, um nach drei Jahren bei Stadtrivale AC Milan anzuheuern. Dort gewann er u.a. zweimal die Champions League. 2010 beendete er seine Laufbahn in Zagreb.
VEDRAN CORLUKA (Aktueller Verein Lok. Moskau): ManCity bezahlte 13 Mio. Euro für den Verteidiger, ehe er nach nur einem Jahr zu den Spurs wechselte. Nach einer Leihe zu Leverkusen wechselte er 2012 nach Moskau. Im Sommer läuft sein Vertrag dort aus.
© getty
VEDRAN CORLUKA (Aktueller Verein Lok. Moskau): ManCity bezahlte 13 Mio. Euro für den Verteidiger, ehe er nach nur einem Jahr zu den Spurs wechselte. Nach einer Leihe zu Leverkusen wechselte er 2012 nach Moskau. Im Sommer läuft sein Vertrag dort aus.
TIN JEDVAJ (Aktueller Verein: Bayer Leverkusen): Über die Roma kam der Verteidiger 2014 zu Bayer Leverkusen, um dort schnell zu einem wichtigen Defensivbaustein zu werden. Aufgrund vieler Verletzungen wurden seine Einsätze aber zur Seltenheit ...
© getty
TIN JEDVAJ (Aktueller Verein: Bayer Leverkusen): Über die Roma kam der Verteidiger 2014 zu Bayer Leverkusen, um dort schnell zu einem wichtigen Defensivbaustein zu werden. Aufgrund vieler Verletzungen wurden seine Einsätze aber zur Seltenheit ...
SIME VRSALJKO (Aktueller Verein: Atletico Madrid): Über Genua und Sassuolo spielte sich der Rechtsverteidiger in die erste Elf von Atletico Madrid. Auf eine Leihe zu Inter folgte eine schwere Knieverletzung, weshalb er derzeit nicht gesetzt ist.
© getty
SIME VRSALJKO (Aktueller Verein: Atletico Madrid): Über Genua und Sassuolo spielte sich der Rechtsverteidiger in die erste Elf von Atletico Madrid. Auf eine Leihe zu Inter folgte eine schwere Knieverletzung, weshalb er derzeit nicht gesetzt ist.
LUKA MODRIC (Aktueller Verein: Real Madrdi): Weltfußballer, viermaliger CL-Sieger mit Real und viele weitere Titel. Er ist DER Exportschlager aus Zagreb, wo er 2008 für 21 Mio. Euro wegging (Spurs). Vier Jahre später folgte der Wechsel nach Madrid.
© getty
LUKA MODRIC (Aktueller Verein: Real Madrdi): Weltfußballer, viermaliger CL-Sieger mit Real und viele weitere Titel. Er ist DER Exportschlager aus Zagreb, wo er 2008 für 21 Mio. Euro wegging (Spurs). Vier Jahre später folgte der Wechsel nach Madrid.
DEJAN LOVREN (Aktueller Verein: Zenit St. Petersburg): Über Lyon und Southampton landete der Innenverteidiger 2014 in Liverpool. Mit den Reds gewann er als wichtiger Bestandteil erst den Henkelpott und 2020 die Meisterschaft nach 30 Jahren Abstinenz.
© getty
DEJAN LOVREN (Aktueller Verein: Zenit St. Petersburg): Über Lyon und Southampton landete der Innenverteidiger 2014 in Liverpool. Mit den Reds gewann er als wichtiger Bestandteil erst den Henkelpott und 2020 die Meisterschaft nach 30 Jahren Abstinenz.
BORNA SOSA (Aktueller Verein: VfB Stuttgart): Einer der besten Linksverteidiger der Bundesliga. Nach 23 Spielen steht er bereits bei neun Vorlagen und überzeugte zudem auch defensiv. Die Schwaben bezahlten 2018 "nur" sechs Mio. Euro für Sosa.
© getty
BORNA SOSA (Aktueller Verein: VfB Stuttgart): Einer der besten Linksverteidiger der Bundesliga. Nach 23 Spielen steht er bereits bei neun Vorlagen und überzeugte zudem auch defensiv. Die Schwaben bezahlten 2018 "nur" sechs Mio. Euro für Sosa.
JOSIP BREKALO (Aktueller Verein: VfL Wolfsburg): Die Wölfe legten 2016 zehn Mio. Euro für den Flügelflitzer auf den Tisch. Seit seiner einjährigen VfB-Leihe (2017) gehört er zu den Stammspielern. Der 22-Jährige steht bereits bei knapp 150 BL-Spielen.
© getty
JOSIP BREKALO (Aktueller Verein: VfL Wolfsburg): Die Wölfe legten 2016 zehn Mio. Euro für den Flügelflitzer auf den Tisch. Seit seiner einjährigen VfB-Leihe (2017) gehört er zu den Stammspielern. Der 22-Jährige steht bereits bei knapp 150 BL-Spielen.
JOSKO GVARDIOL (Aktueller Verein: Dinamo Zagreb): Der 19 Jahre alte Innenverteidiger gilt als riesiges Talent. RB Leipzig hat sich seine Dienste für den kommenden Sommer bereits gesichert und bezahlte 16 Millionen Euro an Zagreb.
© getty
JOSKO GVARDIOL (Aktueller Verein: Dinamo Zagreb): Der 19 Jahre alte Innenverteidiger gilt als riesiges Talent. RB Leipzig hat sich seine Dienste für den kommenden Sommer bereits gesichert und bezahlte 16 Millionen Euro an Zagreb.
ANDREJ KRAMARIC (Aktueller Verein: TSG Hoffenheim): Über Rijeka landete er bei Leicester City. Hoffenheim verpflichtete den Stürmer 2016 nach einer Leihe fest, was sich als Glücksgriff herausstellte. In 179 BL-Spielen erzielte er bereits 89 Tore.
© getty
ANDREJ KRAMARIC (Aktueller Verein: TSG Hoffenheim): Über Rijeka landete er bei Leicester City. Hoffenheim verpflichtete den Stürmer 2016 nach einer Leihe fest, was sich als Glücksgriff herausstellte. In 179 BL-Spielen erzielte er bereits 89 Tore.
MATEO KOVACIC (Aktueller Verein: FC Chelsea): 2013 zu Inter, zwei Jahre später landete er bei Real. Weil er sich nicht durchsetzen konnte, folgte eine Leihe zu Chelsea, das ihn 2019 fest verpflichtete (45. Mio. Euro). Aktuell ist er Stammspieler.
© getty
MATEO KOVACIC (Aktueller Verein: FC Chelsea): 2013 zu Inter, zwei Jahre später landete er bei Real. Weil er sich nicht durchsetzen konnte, folgte eine Leihe zu Chelsea, das ihn 2019 fest verpflichtete (45. Mio. Euro). Aktuell ist er Stammspieler.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung