Cookie-Einstellungen
Fussball

Diego Maradonas Ärzte lästerten offenbar während Todeskampf - Tochter Dalam Maradona fordert Gerechtigkeit

Von SPOX
Erlag am 25. November 2020 einem Herzinfarkt: Diego Armando Maradona.

Der Herztod von Diego Maradona am 25. November 2020 erregt weiter die argentinischen Gemüter. Das Nachrichtenportal Infobae veröffentlichte nun Chatverläufe und Audionachrichten, in denen Maradonas behandelnder Arzt Leopoldo Luque überaus respektlos über den 60-Jährigen gesprochen haben soll, während sein Patient im Sterben lag.

"Es scheint, er hatte einen Herzinfarkt. Er wird sich zu Tode scheißen, der Dicke. Keine Ahnung, was passiert ist, ich bin auf dem Weg", zitiert die Marca einen Auszug aus den Protokollen, die von Infobae veröffentlicht wurden.

Die Nachrichten soll Luque unter anderem an an Maradonas Psychaterin Agustina Cosachov verschickt haben. Diese hatte ihn während der Reanimierungsmaßnahmen auf dem Laufenden gehalten.

"Wir kamen an und er war sehr kalt. Als der Kreislauf besser war, begannen wir damit, ihn wiederzubeleben und er erholte sich etwas, auch die Körpertemperatur wurde ein bisschen besser. Jetzt fahren sie fort. Sie sagen uns nicht, wie die Situation ist. Ich bin gegangen und sie sagen mir nichts", zitiert die Marca Cosachov.

Nach der Veröffentlichung der Tonspuren und Chatprotokolle hat Dalma Maradona, die Tochter des verstorbenen Weltstars, erbost auf via Twitter reagiert und Gerechtigkeit gefordert. "Luque, du bist ein Scheißkerl! Die Gerechtigkeit wird siegen!" Weiter schrieb sie, dass sie sich beim Anhören der Aufnahme habe übergeben müssen.

Sowohl gegen Luque als auch Cosachov laufen Ermittlungen wegen des Todes von Maradona. Beide könnten in den nächsten Tagen angeklagt werden.

 

 

Werbung
Werbung