Cookie-Einstellungen
Fussball

UEFA-Fünfjahreswertung: Mäßiges Ergebnis für die Bundesliga - England knackt zehn Punkte-Hürde

SID

Die deutschen Vereine haben am fünften Spieltag der Europacup-Wettbewerbe zwar besser gepunktet als Tabellenführer Spanien (1,000 zu 0,857), aber das kann für den Tabellenvierten Bundesliga kein Trost sein. Der Rückstand auf den Tabellendritten Italien (1,572 Punkte) wuchs von 0,583 auf 1,297 Zähler an.

Obwohl Spanien schwächelte (nur 0,857), bleiben die Iberer mit 88,283 Punkten aufgrund ihrer überragenden Ergebnisse in den letzten Jahren überlegener Tabellenführer.

Immerhin hat Verfolger England (1,143 Punkte diese Woche) den Rückstand auf auf genau diese 1,143 Punkte verkürzt. Zum Vergleich: England, das als erste Nation in dieser Saison die Zehn-Punkte-Hürde überwunden hat, verfügt auf den Dritten Italien über einen Vorsprung von 18,273 Punkten. Das macht im Grunde ein ganzes Jahr aus.

Auf diesem Lorbeerkissen kann sich auch die Bundesliga ausruhen. Ihre garantierten vier Startplätze in der Champions League mit allen Bonuspunkten vor Beginn wären erst gefährdet, würde sie auf Platz fünf abrutschen. Aber die Franzosen haben einen Rückstand von 13,822 Punkten. - Die UEFA-Fünfjahreswertung 2020/21 (maßgeblich für die Vergabe der Startplätze 2022/23):

Die UEFA-Fünfjahreswertung 2020/21 (maßgeblich für die Vergabe der Startplätze 2022/23):

1. Spanien - 88,283

2. England - 87,140

3. Italien - 68,867

4. Deutschland - 67,570

5. Frankreich - 53,748

6. Portugal - 45,349

7. Russland - 38,215

8. Niederlande - 36,400

9. Belgien - 35,900

10. Österreich - 34,825

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung