Cookie-Einstellungen
Fussball

Mario Götze spricht über mögliches DFB-Comeback und seine Entscheidung für die PSV Eindhoven

Von SPOX
Mario Götze spielt nun für die PSV Eindhoven.

Mario Götze freut sich über die warmen Worte von Joachim Löw, der dessen Entwicklung bei der PSV Eindhoven gelobt hat. Feiert der 28-Jährige gar ein Comeback in der deutschen Nationalmannschaft?

"Ich bin ja nicht derjenige, der das am Ende entscheidet", sagte Götze in einem Interview mit dem ZDF. "Der Jogi und sein Team sind dafür verantwortlich. Für mich ist es natürlich immer schön, wenn er sich darüber äußert und positiv äußert."

Löw hatte den 28-Jährigen für seinen guten Saisonstart in den Niederlanden ausdrücklich gelobt. "Man spürt, er hat seine Frische, Leichtigkeit und Spielfreude wieder", sagte Löw vor dem Nations-League-Spiel des DFB in Leipzig gegen die Ukraine, welches mit 3:1 gewonnen wurde (Hier gibt es die Highlights im Video).

Auch eine Nominierung Götzes in Zukunft wollte Löw nicht kategorisch ausschließen. "Man muss ihm Zeit geben, er hat sehr lange nicht gespielt", betonte der Bundestrainer weiter, "man muss sehen, wie er sich in den nächsten Wochen und Monaten entwickelt. Jetzt war er für mich kein Thema."

Für Götze ist das nachvollziehbar und kein Problem, auch wenn er sich über ein Comeback natürlich freuen würde: "Was dann danach passieren wird oder welcher Schritt dann kommt, das ist offen, das wird sich zeigen. Ich fühle mich gut, ich bin fit, ich kann spielen. Das ist das Wichtigste."

Mario Götze: Roger Schmidt als Faktor pro Eindhoven

Vor der Saison war Götze aus Dortmund nach Eindhoven gewechselt, in sechs Spielen traf der Mittelfeldspieler bereits dreimal. "Der Trainer ist für mich die wichtigste Person", erklärte der Ex-Borusse. "Von daher war es der entscheidende Faktor, dass ich gesagt habe: 'Ich möchte mit Roger Schmidt arbeiten.'" Der lotste nicht nur Götze, sondern auch Philipp Max nach Eindhoven, der gegen die Ukraine mal wieder links hinten ran durfte und überzeugte.

Götze hatte zuvor zehn Jahre in der Bundesliga gespielt, womit er rückblickend "happy" ist. Einen Fehler räumte er aber doch ein - und zwar seinen Wechsel im Jahr 2013 vom BVB zum FC Bayern. "Vielleicht hätte ich mir da als 21-Jähriger ein wenig mehr Zeit geben müssen, die man beim FC Bayern nicht unbedingt hat", sagte Götze über seine damalige Entscheidung.

Mario Götze: Statistiken beim BVB, FC Bayern und Eindhoven

VereinSpieleToreVorlagenMinuten
BVB (2019/20)1931501
BVB (gesamt)217456114.379
FC Bayern11436247.388
Eindhoven630447
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung