-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Ex-Liverpool-Star Dejan Lovren gibt zu: Ellenbogencheck gegen Sergio Ramos war Absicht

SID
Lovren erwischte bei Kroatiens 3:2-Sieg den Kapitän Real Madrids mit dem Ellenbogen am Kopf - und tat dies nach eigener Aussage mit Absicht.

Der kroatische Vize-Weltmeister Dejan Lovren (Zenit St. Petersburg) hat sich nach rund zwei Jahren zu seinem kontroversen Zweikampf mit Sergio Ramos geäußert. Die beiden Abwehrrecken waren während eines Luftduells im Nations-League-Spiel ihrer Nationalmannschaften aneinandergeraten. Lovren erwischte bei Kroatiens 3:2-Sieg den Kapitän Real Madrids mit dem Ellenbogen am Kopf - und tat dies nach eigener Aussage mit Absicht.

Auslöser für seine Aktion war nach Lovrens Angaben Ramos' Foul im Champions-League-Finale wenige Monate zuvor (1:3) , als dieser Mohamed Salah schwer an der Schulter verletzt hatte. Der Ex-Liverpooler führte im Gespräch mit Egypt Today aus: "Ob ich Ramos absichtlich getroffen habe, weil er Salah verletzte? Ja, das ist gut möglich. Ich will daraus jetzt keine große Sache machen. Aber ich glaube, dass Ramos meinen Freund absichtlich verletzt hat und es war an der Zeit, dass er dafür bezahlt."

Lovren hatte sich bereits direkt nach dem Spiel gegen Spanien damals via Social Media abwertend gegenüber Ramos geäußert und das Foulspiel gefeiert: "Ich habe ihn gut mit dem Ellenbogen verteidigt", lachte Lovren mit entsprechender Armbewegung in einem Instagram-Live-Video, das später gelöscht wurde. "Haha, 3:2! Auf geht's, sag mir deine Meinung jetzt, Kumpel! Sie sind ein Haufen Puss***!"

Die UEFA sperrte den heute 31-Jährigen für diese Aussagen später und zog ihn für eine Partie in der EM-Qualifikation aus dem Verkehr. Lovren habe gegen eine Regel verstoßen, die jeden bestrafe, "dessen Verhalten beleidigend ist oder auf andere Weise gegen die Grundregeln anständigen Verhaltens verstößt", teilte der Verband damals mit.

Es war der Höhepunkt einer Privatfehde zwischen Lovren und Ramos , die vornehmlich in der Öffentlichkeit ausgetragen wurde.

Mittlerweile spielt Lovren nicht mehr für Liverpool. Nach sechs Jahren an der Anfield Road wechselte der Innenverteidiger vor wenigen Wochen für zwölf Millionen Euro Ablöse zu Zenit St. Petersburg und unterschrieb dort einen bis 2023 gültigen Vertrag.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung