Fussball

MLS: Beckham-Klub Inter Miami scheitert bei Restart-Turnier

SID
Für Beckham und Miami ist das MLS-Restart-Turnier bereits beendet.

Für David Beckhams Klub Inter Miami ist das Restart-Turnier der MLS in Orlando/Florida vorzeitig beendet. Das für 2020 neu in die Liga aufgenommene Team verlor in der Gruppe A im Duell der zuvor punktlosen Klubs gegen New York City FC 0:1 (0:0) und schied mit drei Niederlagen aus drei Spielen als Gruppenletzter aus. Das Spiel fand um 9.00 Uhr Ortszeit statt.

Bei dem Turnier in Disney World zelebriert die MLS ihre Rückkehr in den Spielbetrieb nach der Coronapause. Ursprünglich sollten alle 26 Teams der Liga daran teilnehmen, nach mehreren positiven Coronafällen wurden Nashville SC und der FC Dallas jedoch ausgeschlossen. Die verbliebenen 24 Teams spielen in sechs Vierergruppen und anschließender K.o.-Runde einen Platz in der CONCACAF Champions League aus.

Die Mitte März nach zwei Spieltagen unterbrochene Regular Season der MLS soll nach dem Turnier fortgesetzt werden, die Ergebnisse der Gruppenphase in Florida werden dabei übernommen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung