Cookie-Einstellungen

Mit Nasri, Benzema & Co.: Frankreichs U17-Team bei der EM 2004

 
Bei der U17-Europameisterschaft 2004 gewann Frankreich im Finale mit 2:1 gegen Spanien, mit dabei waren einige Stars von heute. SPOX zeigt den Kader des französischen Teams.
© imago images / PanoramiC
Bei der U17-Europameisterschaft 2004 gewann Frankreich im Finale mit 2:1 gegen Spanien, mit dabei waren einige Stars von heute. SPOX zeigt den Kader des französischen Teams.
TOR - BENOIT COSTIL: Nach der EM bekam er bei SM Caen einen Profivertrag. Über Vannes, Sedan und Stade Rennes landete er schließlich 2017 bei Girondins Bordeaux. Für die Heim-EM 2016 wurde er als dritter Torwart nominiert.
© imago images / PanoramiC
TOR - BENOIT COSTIL: Nach der EM bekam er bei SM Caen einen Profivertrag. Über Vannes, Sedan und Stade Rennes landete er schließlich 2017 bei Girondins Bordeaux. Für die Heim-EM 2016 wurde er als dritter Torwart nominiert.
REMY RIOU: Seine erfolgreichsten Jahren feierte der Keeper, der bei der EM ohne Einsatz war, von 2012 bis 2017 beim FC Nantes. Für den Klub lief er in den Jahren 157-mal auf. Nach Stationen in der Türkei und Belgien spielt er seit 2019 für SM Caen.
© imago images / PanoramiC
REMY RIOU: Seine erfolgreichsten Jahren feierte der Keeper, der bei der EM ohne Einsatz war, von 2012 bis 2017 beim FC Nantes. Für den Klub lief er in den Jahren 157-mal auf. Nach Stationen in der Türkei und Belgien spielt er seit 2019 für SM Caen.
ABWEHR - KARIM EL MOURABET: Seine Karriere startete beim FC Nantes, wo er sich allerdings nicht durchsetzen konnte. Nach über einem Jahr ohne Verein probierte er es 2011 nochmal bei der zweiten Mannschaft des OSC Lille, 2015 folgte das Karriereende.
© imago images / PanoramiC
ABWEHR - KARIM EL MOURABET: Seine Karriere startete beim FC Nantes, wo er sich allerdings nicht durchsetzen konnte. Nach über einem Jahr ohne Verein probierte er es 2011 nochmal bei der zweiten Mannschaft des OSC Lille, 2015 folgte das Karriereende.
STEVEN THICOT: Insgesamt fünf Spiele absolvierte Thicot für die U17-Mannschaft. Danach kann der Verteidiger eine, nun ja, abwechslungsreiche Vita vorweisen: Portugal, Rumänien, Griechenland, USA und seit Anfang 2020 Litauen gehören zu seinen Stationen.
© imago images / PanoramiC
STEVEN THICOT: Insgesamt fünf Spiele absolvierte Thicot für die U17-Mannschaft. Danach kann der Verteidiger eine, nun ja, abwechslungsreiche Vita vorweisen: Portugal, Rumänien, Griechenland, USA und seit Anfang 2020 Litauen gehören zu seinen Stationen.
SERGE AKAKPO: Auch er kam in der Weltgeschichte herum. Als es '09 nicht mehr für die zweite Mannschaft von Auxerre reichte, zog es ihn zunächst nach Rumänien. Darauf folgten Stationen in Slowenien, Slowakei, Ukraine und Türkei. Mittlerweile vereinslos.
© imago images / PanoramiC
SERGE AKAKPO: Auch er kam in der Weltgeschichte herum. Als es '09 nicht mehr für die zweite Mannschaft von Auxerre reichte, zog es ihn zunächst nach Rumänien. Darauf folgten Stationen in Slowenien, Slowakei, Ukraine und Türkei. Mittlerweile vereinslos.
MAXIME JASSE: Damals noch als Linksverteidiger im Kader kam die Karriere von Jasse nicht wirklich ins Laufen. 2011 verschwand er von der Bildfläche und spielte unterklassig weiter. Lasse nahm ordentlich zu und kickt aktuell in Frankreichs 3. Liga.
© imago images / PanoramiC
MAXIME JASSE: Damals noch als Linksverteidiger im Kader kam die Karriere von Jasse nicht wirklich ins Laufen. 2011 verschwand er von der Bildfläche und spielte unterklassig weiter. Lasse nahm ordentlich zu und kickt aktuell in Frankreichs 3. Liga.
JEAN CHRISTOPHE CESTO: Der Rechtsverteidiger konnte sich beim SC Bastia nicht durchsetzen und verschwand in der Versenkung. Aktuell kickt er in der fünften französischen Liga für den FC Challans.
© imago images / PanoramiC
JEAN CHRISTOPHE CESTO: Der Rechtsverteidiger konnte sich beim SC Bastia nicht durchsetzen und verschwand in der Versenkung. Aktuell kickt er in der fünften französischen Liga für den FC Challans.
MITTELFELD - STEPHANE MARSEILLE (l.): Nach 3 Jahren in der Jugend von Stade Reims wurde deutlich, dass es nicht für mehr reichen würde. Marseille wollte zwar gerne ist der namensgleichen Stadt spielen, dies blieb ihm jedoch verwehrt. 2012 hörte er auf.
© imago images / PanoramiC
MITTELFELD - STEPHANE MARSEILLE (l.): Nach 3 Jahren in der Jugend von Stade Reims wurde deutlich, dass es nicht für mehr reichen würde. Marseille wollte zwar gerne ist der namensgleichen Stadt spielen, dies blieb ihm jedoch verwehrt. 2012 hörte er auf.
PIERRE DUCASSE: Der zentrale Mittelfeldspieler startete bei Girondins Bordeaux. Nach ein paar Jahren zog es ihn weiter zu RC Lens, danach mit weiteren Stationen in Frankreich. Ab der kommenden Saison wird er unterklassig spielen.
© imago images / PanoramiC
PIERRE DUCASSE: Der zentrale Mittelfeldspieler startete bei Girondins Bordeaux. Nach ein paar Jahren zog es ihn weiter zu RC Lens, danach mit weiteren Stationen in Frankreich. Ab der kommenden Saison wird er unterklassig spielen.
THOMAS MANGAMI: 2006 unterschrieb er bei der AS Monaco seinen ersten Profivertrag, schaffte dort aber nicht den Durchbruch und wurde mehrfach verliehen. Seit 2015 läuft er für die SCO Angers in der ersten Liga auf.
© imago images / PanoramiC
THOMAS MANGAMI: 2006 unterschrieb er bei der AS Monaco seinen ersten Profivertrag, schaffte dort aber nicht den Durchbruch und wurde mehrfach verliehen. Seit 2015 läuft er für die SCO Angers in der ersten Liga auf.
AHMED YAHIAOUI: Wie einige Teamkollegen vorher verpasste der Mittelfeldspieler den Sprung ins Profigeschäft. Nachdem es für Yahiaoui nicht mehr bei Olympique Marseille reichte, wechselte er kurz und quer durch Europa. 2016 beendete er seine Karriere.
© imago images / PanoramiC
AHMED YAHIAOUI: Wie einige Teamkollegen vorher verpasste der Mittelfeldspieler den Sprung ins Profigeschäft. Nachdem es für Yahiaoui nicht mehr bei Olympique Marseille reichte, wechselte er kurz und quer durch Europa. 2016 beendete er seine Karriere.
KEVIN CONSTANT: Die Karriere des zentralen Mittelfeldspielers schien schon fast vorbei, doch dann arbeitete er sich hoch und spielte plötzlich für Milan. Danach folgte ein weiteres Tief. Nach Stationen, u.a. im Iran, beendete er 2019 seine Karriere
© imago images / Icon SMI
KEVIN CONSTANT: Die Karriere des zentralen Mittelfeldspielers schien schon fast vorbei, doch dann arbeitete er sich hoch und spielte plötzlich für Milan. Danach folgte ein weiteres Tief. Nach Stationen, u.a. im Iran, beendete er 2019 seine Karriere
SAMIR NASRI: Schaffte nach Stationen bei Manchester City, Arsenal und West Ham den Sprung zum Weltklasse-Spieler nicht, später war er aufgrund eines Dopingvergehens sogar für 18 Monate gesperrt und spielt seit 2019 für RSC Anderlecht.
© imago images / Belga
SAMIR NASRI: Schaffte nach Stationen bei Manchester City, Arsenal und West Ham den Sprung zum Weltklasse-Spieler nicht, später war er aufgrund eines Dopingvergehens sogar für 18 Monate gesperrt und spielt seit 2019 für RSC Anderlecht.
HATEM BEN ARFA: Der ehemalige französische Nationalspieler wechselte 2008 von Olympique Lyon zu Olympique Marseille. Nach mehreren weiteren Vereinswechseln, unter anderem zu PSG, momentan bei Real Valladolid, dem Klub von Ex-Stürmer-Star Ronaldo.
© imago images / PanoramiC
HATEM BEN ARFA: Der ehemalige französische Nationalspieler wechselte 2008 von Olympique Lyon zu Olympique Marseille. Nach mehreren weiteren Vereinswechseln, unter anderem zu PSG, momentan bei Real Valladolid, dem Klub von Ex-Stürmer-Star Ronaldo.
IRELE APO: Der Außenbahnspieler startete ebenfalls seine Karriere in Auxerre - kam dort aber nicht zurecht und wurde durchgereicht. Nach etlichen unterklassigeren Stationen in Frankreich beendete er bereits 2013 seine Karriere.
© imago images / PanoramiC
IRELE APO: Der Außenbahnspieler startete ebenfalls seine Karriere in Auxerre - kam dort aber nicht zurecht und wurde durchgereicht. Nach etlichen unterklassigeren Stationen in Frankreich beendete er bereits 2013 seine Karriere.
ANGRIFF - FRANCK SONGO'O: Die Karriere des Rechtsaußen startete in der Jugendakademie des FC Barcelona. Ein Jahr nach der EM kaufte ihn Portsmouth - dort kam er aber nicht zum Zug. Daraufhin folgten Stationen u.a. in der MLS.
© imago images / PanoramiC
ANGRIFF - FRANCK SONGO'O: Die Karriere des Rechtsaußen startete in der Jugendakademie des FC Barcelona. Ein Jahr nach der EM kaufte ihn Portsmouth - dort kam er aber nicht zum Zug. Daraufhin folgten Stationen u.a. in der MLS.
JEREMY MENEZ: Der Stürmer ging in seiner Karriere unter anderem für Paris Saint-Germain, den AC Mailand und die AS Rom auf Torejagd. Zudem war er in der mexikanischen Liga ein Star. Im Sommer wechselt er von Paris FC in die dritte italienische Liga.
© imago images / PanoramiC
JEREMY MENEZ: Der Stürmer ging in seiner Karriere unter anderem für Paris Saint-Germain, den AC Mailand und die AS Rom auf Torejagd. Zudem war er in der mexikanischen Liga ein Star. Im Sommer wechselt er von Paris FC in die dritte italienische Liga.
KARIM BENZEMA: Ging 2009 von Olympique Lyon zum spanischen Rekordmeister Real Madrid und gewann dort alles, was es zu gewinnen gibt - darunter viermal die Champions League. Für die Königlichen traf er 243-mal (Top 5 der Rekordtorschützen).
© imago images / ULMER
KARIM BENZEMA: Ging 2009 von Olympique Lyon zum spanischen Rekordmeister Real Madrid und gewann dort alles, was es zu gewinnen gibt - darunter viermal die Champions League. Für die Königlichen traf er 243-mal (Top 5 der Rekordtorschützen).
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung