Fussball

Willy Sagnol über WM-Finale 2006: "Alle Spieler hatten etwas gegen Zidane"

Von SPOX
Willy Sagnol berichtet darüber, dass viele Spieler bei der WM 2006 auf Zidane wütend waren.

Der ehemalige französische Nationalspieler Willy Sagnol hat im Interview bei Sport1 verraten, dass die Mitspieler nach dem Kopfstoß von Zinedine Zidane gegen Marco Materazzi im WM-Finale 2006 nicht sonderlich gut auf den Superstar zu sprechen waren.

"Nach dem Finale gab es natürlich Stress. Alle Spieler hatten damals nach dem Endspiel etwas gegen Zizou, weil sich das, was er auf dem Platz gemacht hat, nicht gehört", erklärte Sagnol, der das Duell mit Frankreich gegen Italien nach Elfmeterschießen verloren hatte.

Anschließend herrschte Funkstille zwischen Zidane und und dem ehemaligen Bundesligaprofi. "Unser Kontakt war nicht mehr so stark und eng wie früher. Wir haben nach dieser Aktion lange nicht mehr miteinander geredet", so der 43-Jährige. "Auch weil er bei Real Madrid spielte und ich beim FC Bayern. Und er war ja auch nicht mehr in der Nationalmannschaft."

Nach zwei Jahren haben beide allerdings wieder zueinander gefunden. "2008 habe ich Zizou zu meiner Hochzeit eingeladen und er ist gekommen", so Sagnol und fügte hinzu: "Jetzt ist es wieder wie früher zwischen uns."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung