Fussball

Kurioser Vorschlag: Norwegen plant Saisonstart mit bis zu zehn Fans

SID
In Norwegen sollen zum Start nur bis zu zehn Zuschauer zugelassen werden.

Die norwegische Fußballliga will zum Saisonstart am 16. Juni offenbar auch Zuschauer in die Stadien lassen - und zwar bis zu zehn. Die ungewöhnliche Personenzahl geht aus einem kuriosen Vorschlag von Verbandsdirektor Nils Fisketjönn hervor.

"Wir möchten die Klubs auffordern, Konzepte auszuarbeiten. Sie können zum Beispiel eine Gruppe von Personen für die Veranstaltung zulassen - vielleicht bis zu zehn", sagte er im Interview mit dem Sender NRK.

Insgesamt sollen sich während eines Spiels aufgrund der Corona-Pandemie maximal 200 Personen im Stadion aufhalten, dazu gehören unter anderem Spieler, Betreuer und Medienvertreter.

Ab dem 15. Juni sind in Norwegen wieder Veranstaltungen in der Größenordnung bis zu dieser Personenzahl erlaubt. Ursprünglich hätte die Saison im April beginnen sollen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung