Die Top 11 der von Jupp Heynckes trainierten Spieler

 
Jupp Heynckes hat über vier Jahrzehnte den deutschen, spanischen und europäischen Fußball als Trainer geprägt und dabei zahlreiche Fußball-Legenden trainiert. SPOX zeigt die Top 11 der Heynckes-Schützlinge.
© imago images
Jupp Heynckes hat über vier Jahrzehnte den deutschen, spanischen und europäischen Fußball als Trainer geprägt und dabei zahlreiche Fußball-Legenden trainiert. SPOX zeigt die Top 11 der Heynckes-Schützlinge.
TOR: Manuel Neuer (FC Bayern) - Neuer erreichte unter Heynckes zweimal das CL-Finale und gewann 2013 mit ihm zusammen das Triple. Anschließend wurde Neuer Weltmeister 2014 und spielt bis heute als Kapitän für den FCB.
© imago images
TOR: Manuel Neuer (FC Bayern) - Neuer erreichte unter Heynckes zweimal das CL-Finale und gewann 2013 mit ihm zusammen das Triple. Anschließend wurde Neuer Weltmeister 2014 und spielt bis heute als Kapitän für den FCB.
ABWEHR: Philipp Lahm (FC Bayern) - Lahm war unter Heynckes Kapitän der Triple-Bayern und führte die DFB-Elf ein Jahr später zum WM-Titel. Seine Karriere beendete er 2017. Ist nun OK-Chef der EM 2024.
© imago images
ABWEHR: Philipp Lahm (FC Bayern) - Lahm war unter Heynckes Kapitän der Triple-Bayern und führte die DFB-Elf ein Jahr später zum WM-Titel. Seine Karriere beendete er 2017. Ist nun OK-Chef der EM 2024.
Jürgen Kohler (FC Bayern) - Heynckes holte den 90er Weltmeister 1989 zum FC Bayern und er stieg zur Weltklasse auf, wie er anschließend bei der WM in Italien zeigte. Wechselte 1991 zu Juventus und 95 zum BVB. Gewann letztlich nahezu alle wichtigen Pokale
© imago images
Jürgen Kohler (FC Bayern) - Heynckes holte den 90er Weltmeister 1989 zum FC Bayern und er stieg zur Weltklasse auf, wie er anschließend bei der WM in Italien zeigte. Wechselte 1991 zu Juventus und 95 zum BVB. Gewann letztlich nahezu alle wichtigen Pokale
Roberto Carlos (Real Madrid) - Nur ein Jahr trainierte Heynckes Real Madrid (1997/98) und gewann prompt die Champions League. Roberto Carlos galt schon damals als einer der besten Linksverteidiger der Welt und gewann 2002 die WM.
© imago images
Roberto Carlos (Real Madrid) - Nur ein Jahr trainierte Heynckes Real Madrid (1997/98) und gewann prompt die Champions League. Roberto Carlos galt schon damals als einer der besten Linksverteidiger der Welt und gewann 2002 die WM.
MITTELFELD: Fernando Redondo (Real Madrid) - Der Argentinier war ein technisch großartiger Sechser, der unter Heynckes richtig aufblühte. Gewann auch 2000 und dann 2003 mit Milan nochmals die CL.
© imago images
MITTELFELD: Fernando Redondo (Real Madrid) - Der Argentinier war ein technisch großartiger Sechser, der unter Heynckes richtig aufblühte. Gewann auch 2000 und dann 2003 mit Milan nochmals die CL.
Bastian Schweinsteiger (FC Bayern) - Das Herz der Triplesieger von Wembley. Machte unter Heynckes den Sprung zur Weltklasse und führte Deutschland 2014 zum WM-Titel. Anschließend ließ er die Karriere bei Man United und in Chicago ausklingen.
© imago images
Bastian Schweinsteiger (FC Bayern) - Das Herz der Triplesieger von Wembley. Machte unter Heynckes den Sprung zur Weltklasse und führte Deutschland 2014 zum WM-Titel. Anschließend ließ er die Karriere bei Man United und in Chicago ausklingen.
Arjen Robben (FC Bayern) - "Mr. Wembley" schoss das Siegtor gegen den BVB und bescherte damit Heynckes dessen zweiten CL-Triumph. Robben beendete seine Karriere 2019 beim FCB.
© imago images
Arjen Robben (FC Bayern) - "Mr. Wembley" schoss das Siegtor gegen den BVB und bescherte damit Heynckes dessen zweiten CL-Triumph. Robben beendete seine Karriere 2019 beim FCB.
Lothar Matthäus (FC Bayern) - Wie Heynckes selbst begann auch "Loddars" große Karriere in Gladbach. Er stand mit Heynckes im Landesmeister-Finale 1987, das gegen Porto verloren wurde. Wechselte zu Inter und war Kapitän der 90er Weltmeister.
© imago images
Lothar Matthäus (FC Bayern) - Wie Heynckes selbst begann auch "Loddars" große Karriere in Gladbach. Er stand mit Heynckes im Landesmeister-Finale 1987, das gegen Porto verloren wurde. Wechselte zu Inter und war Kapitän der 90er Weltmeister.
Franck Ribery (FC Bayern) - Wie Robben eine wahre Bayern-Legende. Gewann das Triple 2013 und blieb ebenfalls bis 2019 in München. Gewann neun Meisterschaften und spielt nun in Florenz.
© imago images
Franck Ribery (FC Bayern) - Wie Robben eine wahre Bayern-Legende. Gewann das Triple 2013 und blieb ebenfalls bis 2019 in München. Gewann neun Meisterschaften und spielt nun in Florenz.
ANGRIFF: Robert Lewandowski (FC Bayern) - Unter Heynckes spielte der Pole nur eine knappe Saison, wurde aber 2018 Torschützenkönig. Wohl der beste Stürmer, den Heynckes je trainierte.
© imago images
ANGRIFF: Robert Lewandowski (FC Bayern) - Unter Heynckes spielte der Pole nur eine knappe Saison, wurde aber 2018 Torschützenkönig. Wohl der beste Stürmer, den Heynckes je trainierte.
Raul (Real Madrid) - Die Real-Legende war 1998 noch in seinen Anfängen, hatte aber schon damals die Rückendeckung von Heynckes. Er gewann letztlich dreimal die CL und spielte gegen Ende sogar für Schalke.
© imago images
Raul (Real Madrid) - Die Real-Legende war 1998 noch in seinen Anfängen, hatte aber schon damals die Rückendeckung von Heynckes. Er gewann letztlich dreimal die CL und spielte gegen Ende sogar für Schalke.
HONORABLE MENTIONS: Bodo Illgner (Tor/Real Madrid) - Der 90er Weltmeister gewann zusammen mit Heynckes die CL und danach 2000 nochmals, allerdings als Ersatz hinter Casillas. Beendete 2001 die Karriere.
© imago images
HONORABLE MENTIONS: Bodo Illgner (Tor/Real Madrid) - Der 90er Weltmeister gewann zusammen mit Heynckes die CL und danach 2000 nochmals, allerdings als Ersatz hinter Casillas. Beendete 2001 die Karriere.
Fernando Hierro (Abwehr/Real Madrid) - Noch eine Real-Ikone! Hierro war damals noch Nebenmann von Kapitän Manuel Sanchis, ehe er selbst das Amt übernahm und dreimal die CL insgesamt gewann. Der fünfmalige Meister beendete seine Karriere 2005 in Bolton.
© imago images
Fernando Hierro (Abwehr/Real Madrid) - Noch eine Real-Ikone! Hierro war damals noch Nebenmann von Kapitän Manuel Sanchis, ehe er selbst das Amt übernahm und dreimal die CL insgesamt gewann. Der fünfmalige Meister beendete seine Karriere 2005 in Bolton.
Jerome Boateng (Abwehr/FC Bayern) - Kam unter Heynckes 2012 zu Bayern und erreichte dort die Weltklasse. Seine Leistungen im CL-Finale 2013 und im WM-Finale 2014 waren wohl die besten seiner Karriere. Spielt immer noch beim FCB.
© imago images
Jerome Boateng (Abwehr/FC Bayern) - Kam unter Heynckes 2012 zu Bayern und erreichte dort die Weltklasse. Seine Leistungen im CL-Finale 2013 und im WM-Finale 2014 waren wohl die besten seiner Karriere. Spielt immer noch beim FCB.
David Alaba (Abwehr/FC Bayern) - Der Jungspund wurde von Heynckes zum Star-Linksverteidiger aufgebaut. Hatte maßgeblichen Anteil am Triple und ist mittlerweile Abwehrchef der Münchner.
© imago images
David Alaba (Abwehr/FC Bayern) - Der Jungspund wurde von Heynckes zum Star-Linksverteidiger aufgebaut. Hatte maßgeblichen Anteil am Triple und ist mittlerweile Abwehrchef der Münchner.
Thomas Müller (Angriff/FC Bayern) - Nicht nur unter Vorgänger Van Gaal spielte Müller immer. Das galt auch unter Heynckes. Müller traf im Finale dahoam und war anschließend auch maßgeblich am Triple beteiligt. Auch heute noch bei Bayern.
© imago images
Thomas Müller (Angriff/FC Bayern) - Nicht nur unter Vorgänger Van Gaal spielte Müller immer. Das galt auch unter Heynckes. Müller traf im Finale dahoam und war anschließend auch maßgeblich am Triple beteiligt. Auch heute noch bei Bayern.
Clarence Seedorf (Mittelfeld) - Seedorf gewann insgesamt fünfmal die Champions League. Der Titel mit Real war sein Zweiter. Zuvor mit Ajax, dann nochmal mit Real sowie zweimal mit Milan. Beendete seine Karriere 2014 bei Botafogo.
© imago images
Clarence Seedorf (Mittelfeld) - Seedorf gewann insgesamt fünfmal die Champions League. Der Titel mit Real war sein Zweiter. Zuvor mit Ajax, dann nochmal mit Real sowie zweimal mit Milan. Beendete seine Karriere 2014 bei Botafogo.
Davor Suker (Angriff/ Real Madrid) - Suker war unter Heynckes nicht mal gesetzt - im Sturm spielte eher Predrag Mijatovic -, aber Suker war insgesamt der größere Name und trumpfte bei der WM 1998 groß auf, als Kroatien Dritter wurde. Auch 1996 schon Star
© imago images
Davor Suker (Angriff/ Real Madrid) - Suker war unter Heynckes nicht mal gesetzt - im Sturm spielte eher Predrag Mijatovic -, aber Suker war insgesamt der größere Name und trumpfte bei der WM 1998 groß auf, als Kroatien Dritter wurde. Auch 1996 schon Star
Toni Kroos (Mittelfeld/Leverkusen, FC Bayern) - Heynckes war so etwas wie Kroos' Ziehvater. Trainierte ihn bei dessen Leihe in Leverkusen und ließ ihn auf der Zehn ran, wie dann auch in München. Den großen Durchbruch schaffte der Weltmeister bei Real.
© imago images
Toni Kroos (Mittelfeld/Leverkusen, FC Bayern) - Heynckes war so etwas wie Kroos' Ziehvater. Trainierte ihn bei dessen Leihe in Leverkusen und ließ ihn auf der Zehn ran, wie dann auch in München. Den großen Durchbruch schaffte der Weltmeister bei Real.
1 / 1
Werbung
Werbung