Galatasaray Istanbul: Mit dieser Mannschaft gewann Gala 2000 den UEFA-Pokal gegen Arsenal

 
Am 17. Mai 2000 besiegte Galatasaray im Finale des UEFA-Pokals den FC Arsenal nach Elfmeterschießen mit 4:1 und sicherte sich den Titel im Endspiel von Kopenhagen. SPOX präsentiert die Pokal-Helden des türkischen Rekordmeisters.
© imago images
Am 17. Mai 2000 besiegte Galatasaray im Finale des UEFA-Pokals den FC Arsenal nach Elfmeterschießen mit 4:1 und sicherte sich den Titel im Endspiel von Kopenhagen. SPOX präsentiert die Pokal-Helden des türkischen Rekordmeisters.
Tor - CLAUDIO TAFFAREL: Der Brasilianer war der überragende Mann des Finals. Hielt mit mehreren starken Paraden seine Mannschaft im Spiel und wurde danach folgerichtig zum Spieler der Partie gewählt.
© imago images
Tor - CLAUDIO TAFFAREL: Der Brasilianer war der überragende Mann des Finals. Hielt mit mehreren starken Paraden seine Mannschaft im Spiel und wurde danach folgerichtig zum Spieler der Partie gewählt.
Abwehr - CAPONE: War während seiner drei Jahre bei Galatasaray auf der Rechtsverteidiger-Position gesetzt. Schaffte trotz guter Leistungen bei den Türken jedoch nie den Sprung in die brasilianische Nationalmannschaft.
© imago images
Abwehr - CAPONE: War während seiner drei Jahre bei Galatasaray auf der Rechtsverteidiger-Position gesetzt. Schaffte trotz guter Leistungen bei den Türken jedoch nie den Sprung in die brasilianische Nationalmannschaft.
GHEORGHE POPESCU: Verwandelte den entscheidenden Elfmeter zum 4:1-Endstand. Seine beste Zeit hatte der rumänische Innenverteidiger (115 Länderspiele) bei Gala und PSV Eindhoven (1990-1994). Ließ seine Spielerkarriere 2014 bei Hannover 96 ausklingen.
© imago images
GHEORGHE POPESCU: Verwandelte den entscheidenden Elfmeter zum 4:1-Endstand. Seine beste Zeit hatte der rumänische Innenverteidiger (115 Länderspiele) bei Gala und PSV Eindhoven (1990-1994). Ließ seine Spielerkarriere 2014 bei Hannover 96 ausklingen.
BÜLENT KORKMAZ: Die Vereinslegende blieb Gala während seiner gesamten 20-jährigen Karriere treu (428 Spiele). Bestach anstelle von Eleganz durch Einsatz und Ehrgeiz. Nach seiner Spielerlaufbahn startete er eine Trainerkarriere, seit 2020 bei Konyaspor.
© imago images
BÜLENT KORKMAZ: Die Vereinslegende blieb Gala während seiner gesamten 20-jährigen Karriere treu (428 Spiele). Bestach anstelle von Eleganz durch Einsatz und Ehrgeiz. Nach seiner Spielerlaufbahn startete er eine Trainerkarriere, seit 2020 bei Konyaspor.
ERGÜN PENBE: Trat zum ersten Elfer an und blieb eiskalt. In seinen 13 Jahren bei Gala wurde er sechsmal Meister und viermal Pokalsieger. Außerdem spielte der Linksverteidiger 49-mal für die Türkei und versuchte sich danach erfolglos als Trainer.
© imago images
ERGÜN PENBE: Trat zum ersten Elfer an und blieb eiskalt. In seinen 13 Jahren bei Gala wurde er sechsmal Meister und viermal Pokalsieger. Außerdem spielte der Linksverteidiger 49-mal für die Türkei und versuchte sich danach erfolglos als Trainer.
Mittelfeld - ÜMIT DAVALA: In Mannheim aufgewachsen, war Davala eines der prägenden Gesichter von Galas Siegerteam. Bei Inter und AC konnte er sich nicht durchsetzen, verletzungsbedingt war Werder Bremen seine letzte Station. Dort wurde er 2004 Meister.
© imago images
Mittelfeld - ÜMIT DAVALA: In Mannheim aufgewachsen, war Davala eines der prägenden Gesichter von Galas Siegerteam. Bei Inter und AC konnte er sich nicht durchsetzen, verletzungsbedingt war Werder Bremen seine letzte Station. Dort wurde er 2004 Meister.
GHEORGHE HAGI: Der größte rumänische Fußballer schwankte gegen Arsenal wie so oft zwischen Genie und Wahnsinn. Erst zauberte er, dann streckte er in der Nachspielzeit Tony Adams nieder und sah Rot. Vor Gala spielte er für Real und Barca.
© imago images
GHEORGHE HAGI: Der größte rumänische Fußballer schwankte gegen Arsenal wie so oft zwischen Genie und Wahnsinn. Erst zauberte er, dann streckte er in der Nachspielzeit Tony Adams nieder und sah Rot. Vor Gala spielte er für Real und Barca.
SUAT KAYA: Koyaspor und Gala waren die einzigen Stationen in der Karriere des Sechsers, der mit 44 Süper-Lig-Treffern durchaus torgefährlich war und gleich acht Meistertitel gewann. Seine Mitspieler nannten ihn Hugo.
© imago images
SUAT KAYA: Koyaspor und Gala waren die einzigen Stationen in der Karriere des Sechsers, der mit 44 Süper-Lig-Treffern durchaus torgefährlich war und gleich acht Meistertitel gewann. Seine Mitspieler nannten ihn Hugo.
OKAN BURUK: Wurde bei Gala groß und spielte bis 2001 bei Cim Bom. Nachdem er bei Inter und Besiktas kickte, kehrte er 2006 zurück. Später Co-Trainer beim Nationalteam und seit 2019 an der Seitenlinie von Basaksehir.
© imago images
OKAN BURUK: Wurde bei Gala groß und spielte bis 2001 bei Cim Bom. Nachdem er bei Inter und Besiktas kickte, kehrte er 2006 zurück. Später Co-Trainer beim Nationalteam und seit 2019 an der Seitenlinie von Basaksehir.
Sturm - HAKAN SÜKÜR: "Der König" oder auch "Bulle vom Bosporus“ stürmte mit Unterbrechung zwischen 1992 und 2008 für Gala (174 Tore). Für die Nationalelf traf er 51-mal. Gilt als Gegner von Präsident Erdogan und hält sich daher seit 2015 in den USA auf.
© imago images
Sturm - HAKAN SÜKÜR: "Der König" oder auch "Bulle vom Bosporus“ stürmte mit Unterbrechung zwischen 1992 und 2008 für Gala (174 Tore). Für die Nationalelf traf er 51-mal. Gilt als Gegner von Präsident Erdogan und hält sich daher seit 2015 in den USA auf.
ARIF ERDEM: Der türkische Nationalspieler begann das Spiel gemeinsam mit Sükür in der Doppelspitze. Musste mit Gelb verwarnt das Feld in der 83. Minute verlassen. Beendete 2005 seine Karriere bei Galatasaray.
© imago images
ARIF ERDEM: Der türkische Nationalspieler begann das Spiel gemeinsam mit Sükür in der Doppelspitze. Musste mit Gelb verwarnt das Feld in der 83. Minute verlassen. Beendete 2005 seine Karriere bei Galatasaray.
Einwechselspieler - HAKAN ÜNSAL: Kurz vor Ende der regulären Spielzeit eingewechselt, um das Ergebnis abzusichern. Spielte mit Ausnahme von sechs Monaten bei den Blackburn Rovers zwischen 1994 und 2005 für Galatasaray.
© imago images
Einwechselspieler - HAKAN ÜNSAL: Kurz vor Ende der regulären Spielzeit eingewechselt, um das Ergebnis abzusichern. Spielte mit Ausnahme von sechs Monaten bei den Blackburn Rovers zwischen 1994 und 2005 für Galatasaray.
HASAN SAS: Kam in der 95. Minute und holte sich kurz vor Ende der Partie noch eine Gelbe Karte ab. Beendete 2009 mit insgesamt 40 Länderspielen auf dem Konto seine aktive Karriere.
© imago images
HASAN SAS: Kam in der 95. Minute und holte sich kurz vor Ende der Partie noch eine Gelbe Karte ab. Beendete 2009 mit insgesamt 40 Länderspielen auf dem Konto seine aktive Karriere.
AHMET YILDIRIM: Kam in der Verlängerung (95.) für Kaya in die Partie. Der UEFA-Cup-Sieg sollte den Höhepunkt seiner Karriere darstellen. Wurde 2002 auch mit Besiktas Türkischer Meister.
© imago images
AHMET YILDIRIM: Kam in der Verlängerung (95.) für Kaya in die Partie. Der UEFA-Cup-Sieg sollte den Höhepunkt seiner Karriere darstellen. Wurde 2002 auch mit Besiktas Türkischer Meister.
Trainer - FATIH TERIM: Der "Imperator" verließ Galatasaray nach dem Triumph in Richtung Florenz. Es sollten noch drei weitere Amtszeiten bei Gala folgen, auch aktuell trainiert Terim den Istanbuler Klub.
© imago images
Trainer - FATIH TERIM: Der "Imperator" verließ Galatasaray nach dem Triumph in Richtung Florenz. Es sollten noch drei weitere Amtszeiten bei Gala folgen, auch aktuell trainiert Terim den Istanbuler Klub.
1 / 1
Werbung
Werbung