Turan, Torres & Co.: Die Zehner von Atletico Madrid in den letzten 25 Jahren

 
Die Nummer zehn gilt als die Spielmacher-Nummer schlechthin im Fußball. In der neueren Geschichte von Atletico Madrid prägten jedoch eher Flügelflitzer und Stürmer das besondere Jersey. Wir zeigen Euch die Zehner der vergangenen 25 Jahre der Colchoneros.
© imago images
Die Nummer zehn gilt als die Spielmacher-Nummer schlechthin im Fußball. In der neueren Geschichte von Atletico Madrid prägten jedoch eher Flügelflitzer und Stürmer das besondere Jersey. Wir zeigen Euch die Zehner der vergangenen 25 Jahre der Colchoneros.
ROMAN KOSECKI (von 1993 bis 1995): Der Mittelfeldregisseur kam 1993 von Osasuna zu Atletico. Zog nach zwei Jahren zu Nantes weiter. Nach seinem Karriereende im Jahr 2000 ging er in die Politik. Seit 2005 Abgeordneter in Polen.
© imago images
ROMAN KOSECKI (von 1993 bis 1995): Der Mittelfeldregisseur kam 1993 von Osasuna zu Atletico. Zog nach zwei Jahren zu Nantes weiter. Nach seinem Karriereende im Jahr 2000 ging er in die Politik. Seit 2005 Abgeordneter in Polen.
MILINKO PANTIC (von 1995 bis 1998): Der serbische Stürmer holte mit den Madrilenen 1996 die Meisterschaft und den Pokalsieg. In der anschließenden Champions-League-Saison wurde er mit fünf Treffern Torschützenkönig. Ging 1998 zu Le Havre.
© imago images
MILINKO PANTIC (von 1995 bis 1998): Der serbische Stürmer holte mit den Madrilenen 1996 die Meisterschaft und den Pokalsieg. In der anschließenden Champions-League-Saison wurde er mit fünf Treffern Torschützenkönig. Ging 1998 zu Le Havre.
JUNINHO PAULISTA (von 1998 bis 1999): Der brasilianische Weltmeister von 2002 erhielt nach dem Pantic-Abgang die 10. Wurde ab 1999 gleich dreimal in Folge verliehen, ehe er 2002 fest zum FC Middlesbrough wechselte. Spielte insgesamt für acht Klubs.
© imago images
JUNINHO PAULISTA (von 1998 bis 1999): Der brasilianische Weltmeister von 2002 erhielt nach dem Pantic-Abgang die 10. Wurde ab 1999 gleich dreimal in Folge verliehen, ehe er 2002 fest zum FC Middlesbrough wechselte. Spielte insgesamt für acht Klubs.
CELSO AYALA (von 1999 bis 2000): Für eine Saison trug in Abwesenheit Juninhos ein Verteidiger die Nummer. Ayala verließ Atletico jedoch schon 2000 wieder zum FC Sao Paulo. Trainiert nun River Plate, wo er als Spieler seine erfolgreichste Zeit hatte.
© imago images
CELSO AYALA (von 1999 bis 2000): Für eine Saison trug in Abwesenheit Juninhos ein Verteidiger die Nummer. Ayala verließ Atletico jedoch schon 2000 wieder zum FC Sao Paulo. Trainiert nun River Plate, wo er als Spieler seine erfolgreichste Zeit hatte.
FERNANDO CORREA (von 2000 bis 2003): Drei Jahre lang hatte im Anschluss der Uruguayer, der schon seit 1995 im Verein war, die Zehn. 2002 feierte er mit dem Klub den Wiederaufstieg, nachdem man 2000 abgestiegen war. 2003 ging er nach Mallorca.
© imago images
FERNANDO CORREA (von 2000 bis 2003): Drei Jahre lang hatte im Anschluss der Uruguayer, der schon seit 1995 im Verein war, die Zehn. 2002 feierte er mit dem Klub den Wiederaufstieg, nachdem man 2000 abgestiegen war. 2003 ging er nach Mallorca.
JORGE LARENA (von 2003 bis 2005): Der sprintstarke Spanier wurde nach dem Aufstieg 2002 geholt. Nach drei Toren in 55 Spielen war 2006 Schluss, da die Konkurrenz bei den aufstrebenden Madrilenen zu groß wurde. Der 38-Jährige ist seit Sommer vereinslos.
© imago images
JORGE LARENA (von 2003 bis 2005): Der sprintstarke Spanier wurde nach dem Aufstieg 2002 geholt. Nach drei Toren in 55 Spielen war 2006 Schluss, da die Konkurrenz bei den aufstrebenden Madrilenen zu groß wurde. Der 38-Jährige ist seit Sommer vereinslos.
MATEJA KEZMAN (von 2005 bis 2006): Der Mittelstürmer kam vom FC Chelsea in die spanische Hauptstadt. Nach nur einer Saison, 32 Spielen und neun Toren zog er weiter und wechselte in die Türkei. Danach noch bei vielen anderen Vereinen, u.a. in China, aktiv
© imago images
MATEJA KEZMAN (von 2005 bis 2006): Der Mittelstürmer kam vom FC Chelsea in die spanische Hauptstadt. Nach nur einer Saison, 32 Spielen und neun Toren zog er weiter und wechselte in die Türkei. Danach noch bei vielen anderen Vereinen, u.a. in China, aktiv
SERGIO AGÜERO (von 2006 bis 2011): Für rund 24 Millionen Euro wechselte der Argentinier aus seiner Heimat nach Madrid. Dort schoss er in 230 Spielen 100 Tore und bereitete weitere 46 vor. 2011 ging es für 40 Millionen zu ManCity, dort Rekordtorschütze.
© imago images
SERGIO AGÜERO (von 2006 bis 2011): Für rund 24 Millionen Euro wechselte der Argentinier aus seiner Heimat nach Madrid. Dort schoss er in 230 Spielen 100 Tore und bereitete weitere 46 vor. 2011 ging es für 40 Millionen zu ManCity, dort Rekordtorschütze.
JOSE ANTONIO REYES (von 2011 bis 2012): Hatte einige gute Jahre bei Atletico, in seinem "Zehner-Jahr" jedoch glücklos und ohne Tor-Erfolg. Anschließend bei Sevilla dreifacher EL-Sieger.2019 kam Reyes im Alter von 35 Jahren bei einem Autounfall ums Leben.
© imago images
JOSE ANTONIO REYES (von 2011 bis 2012): Hatte einige gute Jahre bei Atletico, in seinem "Zehner-Jahr" jedoch glücklos und ohne Tor-Erfolg. Anschließend bei Sevilla dreifacher EL-Sieger.2019 kam Reyes im Alter von 35 Jahren bei einem Autounfall ums Leben.
ARDA TURAN (von 2012 bis 2015): Kam für 12 Millionen Euro von Galatasaray war bei Atletico "Everybody's Darling", Stammspieler und Volksheld in der Türkei. Nach seinem Barca-Wechsel 2015 folgte der Absturz. Nach der laufenden Saison vereinslos.
© imago images
ARDA TURAN (von 2012 bis 2015): Kam für 12 Millionen Euro von Galatasaray war bei Atletico "Everybody's Darling", Stammspieler und Volksheld in der Türkei. Nach seinem Barca-Wechsel 2015 folgte der Absturz. Nach der laufenden Saison vereinslos.
OLIVER TORRES (von 2016 bis 2016): Der offensive Mittelfeldspieler sollte nach einer Leihstation bei Villarreal durchstarten. 2016 ging es für ihn aber zum FC Porto, die ihn ein Jahr später für 20 Millionen Euro kauften. Mittlerweile beim FC Sevilla.
© imago images
OLIVER TORRES (von 2016 bis 2016): Der offensive Mittelfeldspieler sollte nach einer Leihstation bei Villarreal durchstarten. 2016 ging es für ihn aber zum FC Porto, die ihn ein Jahr später für 20 Millionen Euro kauften. Mittlerweile beim FC Sevilla.
YANNICK CARRASCO (von 2016 bis 2018): 2015 wechselte der Außenspieler vom AS Moncao zu Atletico, wo er für viele Jahre Stammspieler war. Umso überraschender war es, als er 2018 nach China wechselte. 2020 kehrte er per Leihe zurück.
© imago images
YANNICK CARRASCO (von 2016 bis 2018): 2015 wechselte der Außenspieler vom AS Moncao zu Atletico, wo er für viele Jahre Stammspieler war. Umso überraschender war es, als er 2018 nach China wechselte. 2020 kehrte er per Leihe zurück.
ANGEL CORREA (seit 2018): Bereits seit 2015 spielt Correa für die Los Colchoneros. Seit dieser Zeit gilt der Argentinier aber mehr als Rotationsspieler. 2018 verlängerte er seinen Vertrag vorzeitig bis 2024. Dennoch halten sich Gerüchte um einen Wechsel.
© imago images
ANGEL CORREA (seit 2018): Bereits seit 2015 spielt Correa für die Los Colchoneros. Seit dieser Zeit gilt der Argentinier aber mehr als Rotationsspieler. 2018 verlängerte er seinen Vertrag vorzeitig bis 2024. Dennoch halten sich Gerüchte um einen Wechsel.
1 / 1
Werbung
Werbung