Fussball

Real Madrid: David Beckham will James Rodriguez zu Inter Miami in die MLS holen

Von Ruben Uria
David Beckham will James Rodriguez zu Inter Miami holen.

Der ehemalige englische Nationalspieler David Beckham plant als Besitzer der MLS-Franchise Inter Miami einen Transfercoup: Nach Informationen von SPOX und Goal will er Mittelfeldstar James Rodriguez von Champions-League-Rekordsieger Real Madrid nach Florida holen. Zu diesem Zweck hat Beckham bereits Gespräche mit Real-Präsident Florentino Perez geführt.

Miamis COO und Sportdirektor Paul McDonough wollte das Interesse an Rodriguez weder bestätigen noch dementieren. Im Podcast OnSide bestätigte er aber den Wunsch des neuen Klubs, einen großen Namen an Land zu ziehen.

"Ich war immer sehr ehrlich damit, dass ich diese Absicht habe und dass ich hoffe, zwei bedeutende Spieler verpflichten zu können", so McDonough. "Wir werden mit vielen Spielern in Verbindung gebracht. Viele Spieler wollen hierherkommen, was großartig ist. Aber es geht um mehr als einfach nur große Namen, sie müssen auch aus den richtigen Gründen kommen wollen."

Die Signale, die Teambesitzer Beckham in den Gesprächen mit Real erhielt, sind vielversprechend. Perez steht einem Verkauf James' in diesem Sommer offen gegenüber. Der Kolumbianer, dessen Vertrag im Somer 2021 ausläuft, ist unter Zinedine Zidane nicht mehr erste Wahl und pendelte nach einer Verletzungspause zuletzt zwischen Ersatzbank und Tribüne.

Inter Miami: Beckham spricht mit James Rodriguez' Umfeld

Beckham führte außerdem informelle Gespräche mit James' Entourage und unterrichtete sie von seinem Interesse, den 28-Jährigen in die Major League Soccer zu lotsen.

Verlockend an einer James-Verpflichtung sind für Beckham nicht nur die sportlichen Fähigkeiten des Spielgestalters, sondern auch dessen Marketingpotenzial. James ist einer der populärsten Spieler Südamerikas und wäre zweifelsohne das gewünschte Aushängeschild für Inter Miami, das seit dieser Saison in der nordamerikanischen Profiliga an den Start geht.

Seit Wochen wird gerätselt, welchen namhaften Spieler Beckham noch holt. Zwei sogenannte "Designated Players" stehen mit Matias Pellegrini und Lorenzo Pizarro bei Inter bereits unter Vertrag. Ein weiterer Star, der entweder eine Ablöse kostet oder dessen Gehalt nicht unter den Salary Cap fällt, darf also noch verpflichtet werden.

James Rodriguez im Steckbrief

geboren12. Juli 1991 in Cucuta (Kolumbien)
Größe1,81 m
Gewicht75 kg
Positionoffensives Mittelfeld
starker Fußlinks
StationenEnvigado Jugend, Envigado FC, CA Banfield, FC Porto, AS Monaco, Real Madrid, FC Bayern, Real Madrid
Bundesligaspiele/-tore43/14

Inter Miami: Gerüchte um Modric, David Silva und Cavani

Als heiße Kandidaten galten dabei in den vergangenen Monaten unter anderem James' Real-Mitspieler Luka Modric, der ehemalige Barca-Star Javier Mascherano und Manchester Citys Edeltechniker David Silva. Zudem wurde von Inter-Seite offen über Torjäger Edinson Cavani von Paris Saint-Germain nachgedacht. Die erste Wahl ist nun aber James Rodriguez.

Dieser wechselte nach seiner starken WM 2014 für 75 Millionen Euro Ablöse von der AS Monaco zu Real. 2017 heuerte er auf Leihbasis beim FC Bayern an und verbrachte zwei Spielzeiten in München. Vor dieser Saison entschied sich der FCB allerdings dagegen, die Kaufoption in Höhe von 42 Millionen Euro zu ziehen.

Anschließend kursierten bereits zahlreiche Wechselgerüchte, Transfers zu Napoli oder Atletico Madrid zerschlugen sich aber. Auch aktuell gibt es eine Menge Spekulationen um einen möglichen Tapetenwechsel. Unter anderem wurden zuletzt Everton mit seinem Ex-Trainer Carlo Ancelotti, die Wolverhampton Wanderers und Manchester United als neue Arbeitgeber für James gehandelt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung