Fussball

Ex-Milan-Star Kaka wollte offenbar nicht zu Real Madrid

Von SPOX
Kaka wollte offenbar nicht zu Real Madrid wechseln.

Berater Gaetano Paolillo hat in einem Interview mit MilanNews.it verraten, dass sein ehemaliger Schützling Kaka im Jahr 2009 eigentlich gar nicht von der AC Mailand zu Real Madrid wechseln wollte und lieber bei den Rossoneri geblieben wäre.

"Nach seinem letzten Spiel 2009 in Florenz ist er nur mit einem Rucksack auf Länderspielreise gegangen", erklärte der 63-Jährige: "Er sagte, wir sehen uns in einem Monat am Flughafen Malpensa [Flughafen in Mailand, d. Red.] wieder, aber Milan verkaufte ihn an Real Madrid, während er in Brasilien weilte."

Dabei habe das Geld für den mittlerweile 38-Jährigen keine Rolle gespielt, vielmehr "liebte er die Fans und war mehr als glücklich in Mailand, aber der Klub bot ihn auf dem Transfermarkt an und zu diesem Zeitpunkt war Real eine gute Option", betonte Paolillo.

Kaka lehnte Angebot von Manchester City ab

Angesichts finanzieller Schwierigkeiten war Milan gezwungen, ihren Star abzugeben. Der Transfer brachte dem Traditionsklub 67 Millionen Euro Ablöse. Zuvor hatte der Brasilianer bereits ein Mega-Angebot von Manchester City ausgeschlagen.

"Wenn es nach Milan gegangen wäre, hätten sie das Angebot in Höhe von 100 Millionen Euro von Manchester City angenommen, aber Kaka lehnte einen Wechsel grundsätzlich ab", ergänzte Paolillo.

Der Weltmeister von 2002 kehrte nach knapp vier Jahren für eine Saison zu den Rossoneri zurück. 2017 beendete Kaka seine Karriere beim MLS-Klub Orlando City.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung