Fussball

Eredivisie: Saisonabbruch nach Regierungsbeschluss nur noch Formsache

SID
Der Ball ruht in den Niederlanden und das wohl auch noch länger: Nach einem Regierungsbeschluss ist der Saisonabbruch nur noch Formsache.

Der Saisonabbruch aufgrund der Coronakrise im niederländischen Profifußball ist nur noch Formsache. Wie der niederländische Verband (KNVB) am Dienstag mitteilte, herrsche darüber nun Klarheit, nachdem die Regierung des Landes Großveranstaltungen bis zum 1. September verboten hatte. Eine endgültige Entscheidung über die Eredivisie soll am Freitag in einem Meeting aller Klubs fallen.

Auf der Grundlage des Regierungsbeschlusses wird der KNVB in Kontakt mit der Europäischen Fußball-Union UEFA treten, um eine Entscheidung abzustimmen. Die UEFA hatte zuvor bereits die "nachdrückliche Empfehlung" ausgesprochen, die wegen der Coronavirus-Pandemie ausgesetzten nationalen Wettbewerbe abzuschließen. Dies teilte der Kontinentalverband am Dienstag nach einer Telefonkonferenz mit den Generalsekretären der 55 Mitgliedsverbände mit.

"Inländische Spitzenliga- und Pokalwettbewerbe" seien "zu beenden", hieß es weiter. Aber "einige Sonderfälle werden angehört werden, sobald Richtlinien für die Teilnahme an europäischen Wettbewerben - im Falle einer abgesagten Liga - ausgearbeitet worden sind."

Alle Entscheidungen sollen nach der Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees am Donnerstag bekannt gegeben werden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung