Fussball

Coronavirus: Asiatische Champions League vorerst ausgesetzt

SID
Die AFC hat zuerst Anfang März den Spielbetrieb in der asiatischen Champions League unterbrochen.

Die Asiatische Fußball-Konföderation AFC folgt dem Vorbild der UEFA und setzt alle kontinentalen Klubwettbewerbe auf unbestimmte Zeit aus. Wie die AFC am Dienstag mitteilte, werden alle für Mai und Juni angesetzten asiatischen Champions-League-Spiele auf unbestimmte Zeit verschoben.

Ursprünglich war nur eine Pause bis Ende April angedacht. Grund für die Verlegung seien bestehende Reisebeschränkungen und Schutzmaßnahmen einiger Mitgliedsländer, hieß es in einer Verbandsmitteilung.

Die Gruppenphase der asiatischen Königsklasse war bereits Anfang März während des zweiten von sechs Spieltagen unterbrochen worden. Trotz der Verzögerung plant die AFC weiter, mit der K.o.-Phase des Wettbewerbs im August zu starten. Entsprechend müssten sämtliche Teilnehmer wohl im Juli ihre verbleibenden vier oder fünf Vorrundenspiele absolvieren.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung