Unbekannte Legionäre: Diese Deutschen kicken auf der ganzen Welt verstreut

 
Kroos in Spanien, Özil in England und Khedira in Italien - alles bekannt. Doch welche unbekannteren deutschen Spieler tummeln sich sonst noch als Legionäre im Ausland? SPOX gibt den Überblick und reist durch Neuseeland, Vietnam, Chile & Co.
© imago images
Kroos in Spanien, Özil in England und Khedira in Italien - alles bekannt. Doch welche unbekannteren deutschen Spieler tummeln sich sonst noch als Legionäre im Ausland? SPOX gibt den Überblick und reist durch Neuseeland, Vietnam, Chile & Co.
SCHWEIZ: Marvin Schulz (seit 2017 beim FC Luzern): Zur Saison 14/15 rückte der Innenverteidiger in den Profi-Kader von Borussia Mönchengladbach auf. Zum Saisonstart 2015 rutschte er in die Startelf, konnte dort aber nicht überzeugen.
© imago images
SCHWEIZ: Marvin Schulz (seit 2017 beim FC Luzern): Zur Saison 14/15 rückte der Innenverteidiger in den Profi-Kader von Borussia Mönchengladbach auf. Zum Saisonstart 2015 rutschte er in die Startelf, konnte dort aber nicht überzeugen.
LUXEMBURG: Dominik Stolz (seit 2016 bei F91 Düdelingen): Stolz spielte sich über die Regionalliga Bayern 2015 ins Aufgebot des SV Sandhausen. Nach lediglich sieben Spielen zog es ihn nach Luxemburg. Mit F91 spielte er Europa League und wurde Meister.
© imago images
LUXEMBURG: Dominik Stolz (seit 2016 bei F91 Düdelingen): Stolz spielte sich über die Regionalliga Bayern 2015 ins Aufgebot des SV Sandhausen. Nach lediglich sieben Spielen zog es ihn nach Luxemburg. Mit F91 spielte er Europa League und wurde Meister.
THAILAND: George Kelbel (seit 2020 bei Rajpracha FC): In der Jugend galt Kelbel noch als großes Talent des HSV, doch den Erwartungen wurde er nie gerecht. Spielte 2018 bei RW Erfurt, nach einem Jahr Vereinslosigkeit nach Thailand geflüchtet.
© imago images
THAILAND: George Kelbel (seit 2020 bei Rajpracha FC): In der Jugend galt Kelbel noch als großes Talent des HSV, doch den Erwartungen wurde er nie gerecht. Spielte 2018 bei RW Erfurt, nach einem Jahr Vereinslosigkeit nach Thailand geflüchtet.
RUMÄNIEN: Reagy Ofosu (seit 2019 bei FC Botosani): Das Ex-HSV- und Ingolstadt-Talent sammelte schon viele Erfahrungen im Ausland. Der Stürmer kickte schon in Kroatien, Ungarn und der Slowakei. 2019 mit fünf Treffern in 26 Spielen der rumänischen Liga.
© imago images
RUMÄNIEN: Reagy Ofosu (seit 2019 bei FC Botosani): Das Ex-HSV- und Ingolstadt-Talent sammelte schon viele Erfahrungen im Ausland. Der Stürmer kickte schon in Kroatien, Ungarn und der Slowakei. 2019 mit fünf Treffern in 26 Spielen der rumänischen Liga.
ZYPERN: Nils Teixeira (seit 2018 bei AEL Limassol): Teixeira wurde 2009 von Bayer Leverkusen an Kickers Offenbach verliehen, wo er in der 3. Liga Stammspieler wurde. Danach war er noch beim FSV Frankfurt sowie in Dresden und Bielefeld aktiv.
© imago images
ZYPERN: Nils Teixeira (seit 2018 bei AEL Limassol): Teixeira wurde 2009 von Bayer Leverkusen an Kickers Offenbach verliehen, wo er in der 3. Liga Stammspieler wurde. Danach war er noch beim FSV Frankfurt sowie in Dresden und Bielefeld aktiv.
UNGARN: Marcel Heister (seit 2018 bei Ferencvaros Budapest): Nachdem er bei der TSG Hoffenheim keine Perspektive mehr sah, zog es den Mittelfeldspieler nach Kroatien. Dort kickte er in der ersten Liga, ehe er 2016 nach Israel wechselte.
© imago images
UNGARN: Marcel Heister (seit 2018 bei Ferencvaros Budapest): Nachdem er bei der TSG Hoffenheim keine Perspektive mehr sah, zog es den Mittelfeldspieler nach Kroatien. Dort kickte er in der ersten Liga, ehe er 2016 nach Israel wechselte.
SCHWEDEN: Steffen Kraus (seit 2019 bei BK Forward): Das Torwart-Talent schaffte beim VfB Stuttgart nicht den Durchbruch, woraufhin er zu den Stuttgarter Kickers wechselte. Kickte noch von 2013 bis 2017 an der Mason-University in den USA.
© imago images
SCHWEDEN: Steffen Kraus (seit 2019 bei BK Forward): Das Torwart-Talent schaffte beim VfB Stuttgart nicht den Durchbruch, woraufhin er zu den Stuttgarter Kickers wechselte. Kickte noch von 2013 bis 2017 an der Mason-University in den USA.
SLOWENIEN: Dawoud Jalinous (seit 2019 bei NK Brda): Der Deutsch-Iraner spielte bis 2018 in den Nachwuchsmannschaften des FC Augsburg. Nach einem Jahr Pause heuerte er Anfang 2019 in Kroatien an.
© imago images
SLOWENIEN: Dawoud Jalinous (seit 2019 bei NK Brda): Der Deutsch-Iraner spielte bis 2018 in den Nachwuchsmannschaften des FC Augsburg. Nach einem Jahr Pause heuerte er Anfang 2019 in Kroatien an.
POLEN: Christopher Mandiangu (seit 2019 bei Widzew Lodz): Aus der Jugend von Borussia Mönchengladbach stammend weist Mandiangus Vita, obwohl er erst 28 ist, schon etliche Stationen vor. U.a. spielte er bereits in Israel, Armenien und der Slowakei.
© imago images
POLEN: Christopher Mandiangu (seit 2019 bei Widzew Lodz): Aus der Jugend von Borussia Mönchengladbach stammend weist Mandiangus Vita, obwohl er erst 28 ist, schon etliche Stationen vor. U.a. spielte er bereits in Israel, Armenien und der Slowakei.
PORTUGAL: Elias Abouchabaka (seit 2020 bei Vitoria Guimaraes): Für die damalige Jugendspieler-Rekordablöse von 250.000 Euro wechselte er 2015 von Hertha BSC zu RB Leipzig. Da eine Leihe zu Greuther Fürth weniger erfolgreich war, zog es ihn nach Portugal.
© imago images
PORTUGAL: Elias Abouchabaka (seit 2020 bei Vitoria Guimaraes): Für die damalige Jugendspieler-Rekordablöse von 250.000 Euro wechselte er 2015 von Hertha BSC zu RB Leipzig. Da eine Leihe zu Greuther Fürth weniger erfolgreich war, zog es ihn nach Portugal.
KROATIEN: Stjepan Vego (seit 2019 bei Inter Zapresic): Der Linksverteidiger wurde vom SC Victoria in Hamburg ausgebildet. 2016 pausierte Vego ein Jahr lang, um dann 2017 beim HSV II anzuheuern. Danach erst in Bosnien und nun in Kroatien aktiv.
© imago images
KROATIEN: Stjepan Vego (seit 2019 bei Inter Zapresic): Der Linksverteidiger wurde vom SC Victoria in Hamburg ausgebildet. 2016 pausierte Vego ein Jahr lang, um dann 2017 beim HSV II anzuheuern. Danach erst in Bosnien und nun in Kroatien aktiv.
RUSSLAND: Robert Bauer (seit 2019 bei Arsenal Tula): Bauer spielte in Ingolstadt, Bremen und Nürnberg regelmäßig. 2016 vertrat er sogar Deutschland bei den Olympischen Spielen. Da er in Bremen aber keine Perspektive mehr hatte, wechselte er 2019.
© imago images
RUSSLAND: Robert Bauer (seit 2019 bei Arsenal Tula): Bauer spielte in Ingolstadt, Bremen und Nürnberg regelmäßig. 2016 vertrat er sogar Deutschland bei den Olympischen Spielen. Da er in Bremen aber keine Perspektive mehr hatte, wechselte er 2019.
LIECHTENSTEIN: Pius Dorn (seit 2019 bei FC Vaduz): Der Außenverteidiger durchlief alle Jugendmannschaft des SC Freiburg. Da es dort aber nicht für ihn weiterging, wechselte er 2017 nach Lustenau in die zweite österreichische Liga. Im Fürstentum gesetzt.
© imago images
LIECHTENSTEIN: Pius Dorn (seit 2019 bei FC Vaduz): Der Außenverteidiger durchlief alle Jugendmannschaft des SC Freiburg. Da es dort aber nicht für ihn weiterging, wechselte er 2017 nach Lustenau in die zweite österreichische Liga. Im Fürstentum gesetzt.
SPANIEN: Björn Bussmann (seit 2019 bei CD Lealtad): Spielte zwei Jahre lang bei der U18 der Blackburn Rovers. Danach Karriere-Knick, da er ein Jahr lang keinen Verein fand. Über Regensburg und Osnabrück zurück im Profi-Geschäft. Seit 2014 in Spanien.
© imago images
SPANIEN: Björn Bussmann (seit 2019 bei CD Lealtad): Spielte zwei Jahre lang bei der U18 der Blackburn Rovers. Danach Karriere-Knick, da er ein Jahr lang keinen Verein fand. Über Regensburg und Osnabrück zurück im Profi-Geschäft. Seit 2014 in Spanien.
AUSTRALIEN: Patrick Ziegler (seit 2018 bei Western Sydney Wanderers): Startete in Unterhaching in den Profi-Fußball. Danach sowohl in Paderborn und Kaiserslautern drei Jahre lang Stammspieler. 2018 lockte ihn Markus Babbel nach Sydney.
© imago images
AUSTRALIEN: Patrick Ziegler (seit 2018 bei Western Sydney Wanderers): Startete in Unterhaching in den Profi-Fußball. Danach sowohl in Paderborn und Kaiserslautern drei Jahre lang Stammspieler. 2018 lockte ihn Markus Babbel nach Sydney.
DÄNEMARK: Hendrik Starostzik (seit 2020 bei Naestved BK): Der Innenverteidiger wurde von der Jugendabteilung des SC Paderborn aussortiert, schaffte aber dennoch den Sprung ins Profigeschäft. In Dresden und Halle Ergänzungsspieler, danach noch in Kanada.
© imago images
DÄNEMARK: Hendrik Starostzik (seit 2020 bei Naestved BK): Der Innenverteidiger wurde von der Jugendabteilung des SC Paderborn aussortiert, schaffte aber dennoch den Sprung ins Profigeschäft. In Dresden und Halle Ergänzungsspieler, danach noch in Kanada.
FINNLAND: Patrick Rakovsky (seit 2018 bei FC Lathi): Als großes Torwarttalent gehandelt, verpflichtete ihn der 1. FC Nürnberg 2011 aus der S04-Jugend für 100.000 Euro. Erhielt 2012 die Fritz-Walter-Medaille in Bronze, entwickelte sich aber kaum weiter.
© imago images
FINNLAND: Patrick Rakovsky (seit 2018 bei FC Lathi): Als großes Torwarttalent gehandelt, verpflichtete ihn der 1. FC Nürnberg 2011 aus der S04-Jugend für 100.000 Euro. Erhielt 2012 die Fritz-Walter-Medaille in Bronze, entwickelte sich aber kaum weiter.
BELGIEN: Lennart Moser (seit 2020 bei Cercle Brügge): Moser machte 2019 mit Cottbus auf sich aufmerksam, als er gegen die Bayern mehrere Paraden zeigte. Der Torwart ist aktuell bei Union Berlin unter Vertrag und seit Januar nach Belgien verliehen.
© imago images
BELGIEN: Lennart Moser (seit 2020 bei Cercle Brügge): Moser machte 2019 mit Cottbus auf sich aufmerksam, als er gegen die Bayern mehrere Paraden zeigte. Der Torwart ist aktuell bei Union Berlin unter Vertrag und seit Januar nach Belgien verliehen.
ITALIEN: Lennart Czyborra (seit 2020 bei Atalanta): Der Linksverteidiger verließ 2018 die Schalker Jugend, um sich Heracles Almelo in den Niederlanden anzuschließen. Dort machte er so auf sich aufmerksam, dass Atalanta ihn für 3,5 Millionen Euro holte.
© imago images
ITALIEN: Lennart Czyborra (seit 2020 bei Atalanta): Der Linksverteidiger verließ 2018 die Schalker Jugend, um sich Heracles Almelo in den Niederlanden anzuschließen. Dort machte er so auf sich aufmerksam, dass Atalanta ihn für 3,5 Millionen Euro holte.
NIEDERLANDE: Mats Köhlert (seit 2019 bei Willem II): Der Linksverteidiger wechselte 2019 aus der Zweitvertretung des HSV in die Niederlande. Dort ist er Stammspieler und wurde sogar in Deutschlands U21 berufen.
© imago images
NIEDERLANDE: Mats Köhlert (seit 2019 bei Willem II): Der Linksverteidiger wechselte 2019 aus der Zweitvertretung des HSV in die Niederlande. Dort ist er Stammspieler und wurde sogar in Deutschlands U21 berufen.
KANADA: Lucas Menz (seit 2016 bei Kermodes Athletics): Der Torwart stand für Wormatia Worms, Kickers Offenbach und Viktoria Berlin zwischen den Pfosten. Entschied sich 2016, zu den Kermodes Athletics, einer Universitätsmannschaft, zu wechseln.
© imago images
KANADA: Lucas Menz (seit 2016 bei Kermodes Athletics): Der Torwart stand für Wormatia Worms, Kickers Offenbach und Viktoria Berlin zwischen den Pfosten. Entschied sich 2016, zu den Kermodes Athletics, einer Universitätsmannschaft, zu wechseln.
SCHOTTLAND: Marcel Langer (seit 2020 bei Heart of Midlothian): Der Defensivspieler wechselte 2018 von Hannover 96 II zu Schalke 04 II. Dort wurde er aber nur sporadisch eingesetzt. Im Januar 2020 wechselte er nach Schottland, seitdem zwei Einsätze.
© imago images
SCHOTTLAND: Marcel Langer (seit 2020 bei Heart of Midlothian): Der Defensivspieler wechselte 2018 von Hannover 96 II zu Schalke 04 II. Dort wurde er aber nur sporadisch eingesetzt. Im Januar 2020 wechselte er nach Schottland, seitdem zwei Einsätze.
NORWEGEN: Jonas Deumeland (seit 2018 bei Start Kristansand): Der Schlussmann begann seine Karriere bei Hellas Verona und versuchte sich dann in den Jugendteams des VfL Wolfsburg. Probierte es bei vielen Vereinen, nur bei Start wurde er Stammspieler.
© imago images
NORWEGEN: Jonas Deumeland (seit 2018 bei Start Kristansand): Der Schlussmann begann seine Karriere bei Hellas Verona und versuchte sich dann in den Jugendteams des VfL Wolfsburg. Probierte es bei vielen Vereinen, nur bei Start wurde er Stammspieler.
NEUSEELAND: Matti Steinmann (seit 2019 bei Wellington Phoenix): Dank seines Trainers Christian Titz wurde Steinmann über Nacht Stammspieler des HSV. Nach Titz' Aus kam Steinmann kaum noch zu Einsätzen. In Neuseeland noch bis Sommer mit Vertrag.
© imago images
NEUSEELAND: Matti Steinmann (seit 2019 bei Wellington Phoenix): Dank seines Trainers Christian Titz wurde Steinmann über Nacht Stammspieler des HSV. Nach Titz' Aus kam Steinmann kaum noch zu Einsätzen. In Neuseeland noch bis Sommer mit Vertrag.
GRIECHENLAND: Christopher Braun (seit 2019 bei OFI Kreta): In Deutschland spielte Braun in der Regionalliga nur sporadisch für Wattenscheid und Oldenburg. Dennoch wechselte er 2016 in die erste niederländische Liga, von dort ging es weiter nach Kreta.
© imago images
GRIECHENLAND: Christopher Braun (seit 2019 bei OFI Kreta): In Deutschland spielte Braun in der Regionalliga nur sporadisch für Wattenscheid und Oldenburg. Dennoch wechselte er 2016 in die erste niederländische Liga, von dort ging es weiter nach Kreta.
SLOWAKEI: Senad Jarovic (seit 2019 bei SFK Sered): Der Stürmer stammt aus der Jugendabteilung von Fortuna Düsseldorf. Von der U17 wechselte er 2015 nach Slowenien. Danach mit weiteren Stationen in Serbien und Dänemark. In dieser Saison vier Treffer.
© imago images
SLOWAKEI: Senad Jarovic (seit 2019 bei SFK Sered): Der Stürmer stammt aus der Jugendabteilung von Fortuna Düsseldorf. Von der U17 wechselte er 2015 nach Slowenien. Danach mit weiteren Stationen in Serbien und Dänemark. In dieser Saison vier Treffer.
WALES: Robert Glatzel (seit 2019 bei Cardiff City): Der Mittelstürmer arbeitete sich über mehrere Zweitvertretungen zum 1. FC Heidenheim hoch, wo er schnell Stammspieler wurde. Da es 2019 nicht mit dem Aufstieg klappte, wechselte er für 6 Millionen Euro.
© imago images
WALES: Robert Glatzel (seit 2019 bei Cardiff City): Der Mittelstürmer arbeitete sich über mehrere Zweitvertretungen zum 1. FC Heidenheim hoch, wo er schnell Stammspieler wurde. Da es 2019 nicht mit dem Aufstieg klappte, wechselte er für 6 Millionen Euro.
UKRAINE: Joel Abu Hanna (seit 2019 bei Zorya Lugansk): Hanna sammelte bei Bayer Leverkusen erste Erfahrungen im Profigeschäft. Da er dort aber keine Zukunft sah, zog es ihn erst nach Kaiserslautern, dann nach Magdeburg und zu Fortuna Köln.
© imago images
UKRAINE: Joel Abu Hanna (seit 2019 bei Zorya Lugansk): Hanna sammelte bei Bayer Leverkusen erste Erfahrungen im Profigeschäft. Da er dort aber keine Zukunft sah, zog es ihn erst nach Kaiserslautern, dann nach Magdeburg und zu Fortuna Köln.
ISRAEL: Tim Heubach (seit 2017 bei Maccabi Netanya): Aus der Jugendschmiede von Borussia Mönchengladbach stammend fasste Heubach beim FSV Frankfurt Fuß. Seine Leistungen brachten ihn nach Kaiserslautern. In Israel genieße er den Fußball, wie er erklärte.
© imago images
ISRAEL: Tim Heubach (seit 2017 bei Maccabi Netanya): Aus der Jugendschmiede von Borussia Mönchengladbach stammend fasste Heubach beim FSV Frankfurt Fuß. Seine Leistungen brachten ihn nach Kaiserslautern. In Israel genieße er den Fußball, wie er erklärte.
ALBANIEN: Vesel Limaj (seit 2018 bei FK Kukesi): Bereits in der Jugend hatte Limaj sieben verschiedene Vereine, bis er 2015 zum HSV II wechselte. Dort wurde er Stammspieler. 2017 wechselte er zum SV Horn, ein halbes Jahr später nach Albanien.
© imago images
ALBANIEN: Vesel Limaj (seit 2018 bei FK Kukesi): Bereits in der Jugend hatte Limaj sieben verschiedene Vereine, bis er 2015 zum HSV II wechselte. Dort wurde er Stammspieler. 2017 wechselte er zum SV Horn, ein halbes Jahr später nach Albanien.
TSCHECHIEN: Till Schumacher (seit 2018 bei Bohemians Prag): Der Linksverteidiger holte 2016 mit der U19 des BVB die Meisterschaft und wollte dann richtig durchstarten. Entschied sich 2018 aber für einen Wechsel zu Vysocina Jihlava und kickt nun in Prag.
© imago images
TSCHECHIEN: Till Schumacher (seit 2018 bei Bohemians Prag): Der Linksverteidiger holte 2016 mit der U19 des BVB die Meisterschaft und wollte dann richtig durchstarten. Entschied sich 2018 aber für einen Wechsel zu Vysocina Jihlava und kickt nun in Prag.
CHILE: Robert Moewes (seit 2018 bei AC Barnechea): Moewes durchlief die Jugendmannschaften von Schalke und Dortmund. Wurde vor seinem Abenteuer für acht Wochen gesperrt, da er auf sein eigenes Spiel wettete. War zwischenzeitlich noch in der MLS aktiv.
© imago images
CHILE: Robert Moewes (seit 2018 bei AC Barnechea): Moewes durchlief die Jugendmannschaften von Schalke und Dortmund. Wurde vor seinem Abenteuer für acht Wochen gesperrt, da er auf sein eigenes Spiel wettete. War zwischenzeitlich noch in der MLS aktiv.
HONGKONG: Zhi Gin Lam (seit 2018 bei R&F). Der Linksverteidiger sammelte beim HSV Profierfahrung. Insgesamt lief er 24-mal von 2011 bis 2014 für den HSV auf, bis ihn Greuther Fürth verpflichtete. Fand in Hongkong "wieder Spaß" am Fußball.
© imago images
HONGKONG: Zhi Gin Lam (seit 2018 bei R&F). Der Linksverteidiger sammelte beim HSV Profierfahrung. Insgesamt lief er 24-mal von 2011 bis 2014 für den HSV auf, bis ihn Greuther Fürth verpflichtete. Fand in Hongkong "wieder Spaß" am Fußball.
BULGARIEN: Berkan Durdu (seit 2019 bei FK Durnav). Über die Jugendmannschaften von Düsseldorf und Gladbach wechselte der offensive Mittelfeldspieler mit 18 in die Türkei. Dort spielte er nur in verschiedenen Zweitvertretungen.
© imago images
BULGARIEN: Berkan Durdu (seit 2019 bei FK Durnav). Über die Jugendmannschaften von Düsseldorf und Gladbach wechselte der offensive Mittelfeldspieler mit 18 in die Türkei. Dort spielte er nur in verschiedenen Zweitvertretungen.
MALTA: Jens Wemmer (seit 2019 bei Hibernians FC). Über Bremen II und Wolfsburg II schaffte Wemmer beim SC Paderborn, für den er sieben Jahre auflief, den Durchbruch. 2015 wechselte er überraschend zu Panathinaikos Athen, kam dort aber kaum zurecht.
© imago images
MALTA: Jens Wemmer (seit 2019 bei Hibernians FC). Über Bremen II und Wolfsburg II schaffte Wemmer beim SC Paderborn, für den er sieben Jahre auflief, den Durchbruch. 2015 wechselte er überraschend zu Panathinaikos Athen, kam dort aber kaum zurecht.
JAPAN: Ömer Tokac (seit 2020 bei Fukushima United). Tokac startete bei Bayer Leverkusen in den Jugendmannschaften, für die er regelmäßig traf. Umso überraschender kam es 2019, dass er nach Japan wechselte. Aktuell an einen Drittligisten verliehen.
© imago images
JAPAN: Ömer Tokac (seit 2020 bei Fukushima United). Tokac startete bei Bayer Leverkusen in den Jugendmannschaften, für die er regelmäßig traf. Umso überraschender kam es 2019, dass er nach Japan wechselte. Aktuell an einen Drittligisten verliehen.
MEXIKO: Adrian Goransch (seit 2020 bei Zacatepec). Der Linksverteidiger durchlief zunächst die Jugendmannschaften des VfL Wolfsburg. Konnte dort nicht wie erwartet durchstarten. Zum 1.1. wechselte er zu CF America, aktuell in die 2. Liga verliehen.
© imago images
MEXIKO: Adrian Goransch (seit 2020 bei Zacatepec). Der Linksverteidiger durchlief zunächst die Jugendmannschaften des VfL Wolfsburg. Konnte dort nicht wie erwartet durchstarten. Zum 1.1. wechselte er zu CF America, aktuell in die 2. Liga verliehen.
VIETNAM: Adriano Schmidt (seit 2018 bei Hai Phong FC). Der Verteidiger wurde bereits früh in der Jugend vom FC Ingolstadt ausgesiebt. Über verschiedene Teams in der Bayernliga wechselte er 2018 in die 1. Liga Vietnams. Dort ist er bis 2021 unter Vertrag.
© imago images
VIETNAM: Adriano Schmidt (seit 2018 bei Hai Phong FC). Der Verteidiger wurde bereits früh in der Jugend vom FC Ingolstadt ausgesiebt. Über verschiedene Teams in der Bayernliga wechselte er 2018 in die 1. Liga Vietnams. Dort ist er bis 2021 unter Vertrag.
USA: Kai Wagner (seit 2019 bei Philadelphia Union). Der Linksverteidiger startete seine Karriere nach Stationen in Augsburg und Schalke in Würzburg. Dort wurde er Stammspieler, verlor diesen Status aber wieder. In der MLS eine feste Größe.
© imago images
USA: Kai Wagner (seit 2019 bei Philadelphia Union). Der Linksverteidiger startete seine Karriere nach Stationen in Augsburg und Schalke in Würzburg. Dort wurde er Stammspieler, verlor diesen Status aber wieder. In der MLS eine feste Größe.
1 / 1
Werbung
Werbung