Benficas Top-Elf ohne Abgänge: BVB im Mittelfeld - Bayern an der Seitenlinie

 
David Luiz feiert am Mittwoch seinen 33. Geburtstag. Der Innenverteidiger schaffte seinen Durchbruch bei Benfica Lissabon und wechselte dann in die Top-Ligen. Viele Stars gingen denselben Weg - wir zeigen Benficas Top-11 ohne Abgänge.
© imago images
David Luiz feiert am Mittwoch seinen 33. Geburtstag. Der Innenverteidiger schaffte seinen Durchbruch bei Benfica Lissabon und wechselte dann in die Top-Ligen. Viele Stars gingen denselben Weg - wir zeigen Benficas Top-11 ohne Abgänge.
Jan Oblak (zwischen 2010 und 2014 bei Benfica, aktueller Verein: Atletico Madrid): Gilt als einer der derzeit besten Torhüter Europas. Über die letzten 14 Jahre hielt er 79,20 Prozent der Schüsse auf sein Tor - Spitzenwert in Europas Top-Ligen.
© imago images
Jan Oblak (zwischen 2010 und 2014 bei Benfica, aktueller Verein: Atletico Madrid): Gilt als einer der derzeit besten Torhüter Europas. Über die letzten 14 Jahre hielt er 79,20 Prozent der Schüsse auf sein Tor - Spitzenwert in Europas Top-Ligen.
Nelson Semedo (zwischen 2012 bis 2017 bei Benfica, aktueller Verein: FC Barcelona): Hatte anfangs Probleme sich bei den Katalanen zu etablieren, nun lief er schon über 100-mal im Camp Nou auf. Zudem Stammspieler in der portugiesischen Nationalmannschaft.
© imago images
Nelson Semedo (zwischen 2012 bis 2017 bei Benfica, aktueller Verein: FC Barcelona): Hatte anfangs Probleme sich bei den Katalanen zu etablieren, nun lief er schon über 100-mal im Camp Nou auf. Zudem Stammspieler in der portugiesischen Nationalmannschaft.
David Luiz (zwischen 2007 und 2011 bei Benfica, aktueller Verein: FC Arsenal): Gewann zwölf europäische Titel und besiegte 2012 den FC Bayern München im Champions-League-Finale.
© imago images
David Luiz (zwischen 2007 und 2011 bei Benfica, aktueller Verein: FC Arsenal): Gewann zwölf europäische Titel und besiegte 2012 den FC Bayern München im Champions-League-Finale.
Victor Lindelöf (zwischen 2012 und 2017 bei Benfica, Aktueller Verein: Manchester United): Benötigte ebenfalls Eingewöhnungszeit beim neuen Verein ist jetzt unter Solskjaer gesetzt. Außerdem unverzichtbar für die schwedische Nationalmannschaft.
© imago images
Victor Lindelöf (zwischen 2012 und 2017 bei Benfica, Aktueller Verein: Manchester United): Benötigte ebenfalls Eingewöhnungszeit beim neuen Verein ist jetzt unter Solskjaer gesetzt. Außerdem unverzichtbar für die schwedische Nationalmannschaft.
Joao Cancelo (zwischen 2009 und 2015 bei Benfica, aktueller Verein: Manchester City): Wurde unter anderem italienischer Meister mit Juve und wird bei City von Pep Guardiola flexibel auf der rechten Seite eingesetzt.
© imago images
Joao Cancelo (zwischen 2009 und 2015 bei Benfica, aktueller Verein: Manchester City): Wurde unter anderem italienischer Meister mit Juve und wird bei City von Pep Guardiola flexibel auf der rechten Seite eingesetzt.
Axel Witsel (zwischen 2011 und 2012 bei Benfica, aktueller Verein: Borussia Dortmund): Ist über Russland und China nach Deutschland zum BVB gekommen, dort ist er im Mittelfeld gesetzt.
© imago images
Axel Witsel (zwischen 2011 und 2012 bei Benfica, aktueller Verein: Borussia Dortmund): Ist über Russland und China nach Deutschland zum BVB gekommen, dort ist er im Mittelfeld gesetzt.
Julian Weigl (seit 2020 bei Benfica): Der gebürtige Bad Aiblinger wurde bei 1860 München ausgebildet und war beim BVB bis zum Wechsel Stammpieler auf der Sechs. Nun bei Benfica mit 80-prozentiger Startelf-Quote.
© imago images
Julian Weigl (seit 2020 bei Benfica): Der gebürtige Bad Aiblinger wurde bei 1860 München ausgebildet und war beim BVB bis zum Wechsel Stammpieler auf der Sechs. Nun bei Benfica mit 80-prozentiger Startelf-Quote.
Renato Sanches (zwischen 2010 bis 2016 bei Benfica, aktueller Verein: LOSC Lille): Durchlief alle Jugend-Teams der Portugiesen und wurde anschließend von den Bayern verpflichtet. Dort konnte er nie ganz überzeugen und landete schlussendlich in Lille.
© imago images
Renato Sanches (zwischen 2010 bis 2016 bei Benfica, aktueller Verein: LOSC Lille): Durchlief alle Jugend-Teams der Portugiesen und wurde anschließend von den Bayern verpflichtet. Dort konnte er nie ganz überzeugen und landete schlussendlich in Lille.
Bernardo Silva (zwischen 2007 und 2015 bei Benfica, aktueller Verein: Manchester City): Wurde zu Citys Spieler des Jahres 2019 gekürt und ist unter Pep nicht wegzudenken.
© imago images
Bernardo Silva (zwischen 2007 und 2015 bei Benfica, aktueller Verein: Manchester City): Wurde zu Citys Spieler des Jahres 2019 gekürt und ist unter Pep nicht wegzudenken.
Angel Di Maria (zwischen 2007 und 2010 bei Benfica, aktueller Verein: Paris Saint-Germain): Avancierte bei Real Madrid neben Cristiano Ronaldo zum Weltstar und ist nach einem glücklosen Jahr bei Manchester United seit 2015 bei PSG.
© imago images
Angel Di Maria (zwischen 2007 und 2010 bei Benfica, aktueller Verein: Paris Saint-Germain): Avancierte bei Real Madrid neben Cristiano Ronaldo zum Weltstar und ist nach einem glücklosen Jahr bei Manchester United seit 2015 bei PSG.
Joao Felix (zwischen 2015 und 2019 bei Benfica, aktueller Verein: Atletico Madrid): Wird von ganz Europa gejagt und gilt als die Zukunft Portugals, spielt unter Simeone eine solide Saison und ist für sein überragendes Dribbling bekannt.
© imago images
Joao Felix (zwischen 2015 und 2019 bei Benfica, aktueller Verein: Atletico Madrid): Wird von ganz Europa gejagt und gilt als die Zukunft Portugals, spielt unter Simeone eine solide Saison und ist für sein überragendes Dribbling bekannt.
Jupp Heynckes (zwischen 1999 bis 2000 bei Benfica): Nach seinem Engagement bei Real Madrid ging die Bayern-Legende zu Benfica. Sein Nachfolger im September 2000 wurde Interimstrainer Jose Mourinho.
© imago images
Jupp Heynckes (zwischen 1999 bis 2000 bei Benfica): Nach seinem Engagement bei Real Madrid ging die Bayern-Legende zu Benfica. Sein Nachfolger im September 2000 wurde Interimstrainer Jose Mourinho.
Weitere erwähnenswerte Spieler: Fabio Coentrao, Andre Gomes und Raul Jiminez.
© imago images
Weitere erwähnenswerte Spieler: Fabio Coentrao, Andre Gomes und Raul Jiminez.
1 / 1
Werbung
Werbung