Cookie-Einstellungen

FC Liefering, das Farmteam von Red Bull Salzburg: Das ist die Top-11 von SPOX

 
Der FC Liefering ist kein normaler Verein. Der österreichische Zweitligist steht unter der Kontrolle der Red Bull GmbH und gilt als Farmteam (Ausbildung von jungen Spielern) von Salzburg. SPOX hat die größten Talente in eine Top-Elf gepackt.
© GEPA
Der FC Liefering ist kein normaler Verein. Der österreichische Zweitligist steht unter der Kontrolle der Red Bull GmbH und gilt als Farmteam (Ausbildung von jungen Spielern) von Salzburg. SPOX hat die größten Talente in eine Top-Elf gepackt.
Tor: Alexander Schlager (LASK seit Sommer 2017).
© GEPA
Tor: Alexander Schlager (LASK seit Sommer 2017).
Bevor sich Alexander Schlager zum wohl besten Torhüter Österreichs mauserte, schaffte der 24-Jährige über die Red-Bull-Salzburg-Akademie den Sprung zum FC Liefering. Zog anschließend nach Grödig weiter. Mittlerweile im ÖFB-Team.
© GEPA
Bevor sich Alexander Schlager zum wohl besten Torhüter Österreichs mauserte, schaffte der 24-Jährige über die Red-Bull-Salzburg-Akademie den Sprung zum FC Liefering. Zog anschließend nach Grödig weiter. Mittlerweile im ÖFB-Team.
ABWEHR: Stefan Lainer (Borussia Mönchengladbach seit Sommer 2019).
© getty
ABWEHR: Stefan Lainer (Borussia Mönchengladbach seit Sommer 2019).
Lainer wagte nicht direkt den Schritt zu Red Bull Salzburg und verbrachte zuvor ein Jahr beim SV Ried. Es folgten vier spielreiche Saisons bei den Roten Bullen, ehe ihn Marco Rose nach Gladbach mitnahm. Auf der rechten Fohlen-Abwehrseite ist er gesetzt.
© getty
Lainer wagte nicht direkt den Schritt zu Red Bull Salzburg und verbrachte zuvor ein Jahr beim SV Ried. Es folgten vier spielreiche Saisons bei den Roten Bullen, ehe ihn Marco Rose nach Gladbach mitnahm. Auf der rechten Fohlen-Abwehrseite ist er gesetzt.
Dayot Upamecano (RB Leipzig seit Januar 2017).
© imago images
Dayot Upamecano (RB Leipzig seit Januar 2017).
Von Salzburg aus folgte im Winter 2017 der Schritt zum damaligen Aufsteiger Leipzig, wo er sofort überzeugte. Der inzwischen 21-Jährige gilt als eines der größten Abwehrtalente Europas.
© getty
Von Salzburg aus folgte im Winter 2017 der Schritt zum damaligen Aufsteiger Leipzig, wo er sofort überzeugte. Der inzwischen 21-Jährige gilt als eines der größten Abwehrtalente Europas.
Andre Ramalho (Red Bull Salzburg seit Januar 2018).
© imago images
Andre Ramalho (Red Bull Salzburg seit Januar 2018).
Der Brasilianer gilt als Paradebeispiel für die Zusammenarbeit zwischen Salzburg und Liefering. Nach einer Saison ging es direkt zu den Bullen zurück. Zudem spielte er zweieinhalb Jahre in der Bundesliga für Leverkusen und Mainz.
© getty
Der Brasilianer gilt als Paradebeispiel für die Zusammenarbeit zwischen Salzburg und Liefering. Nach einer Saison ging es direkt zu den Bullen zurück. Zudem spielte er zweieinhalb Jahre in der Bundesliga für Leverkusen und Mainz.
MITTELFELD: Leon Bailey (Bayer Leverkusen seit Januar 2017).
© getty
MITTELFELD: Leon Bailey (Bayer Leverkusen seit Januar 2017).
Der Jamaikaner kickte, bevor er über Trencin in Genk landete, in der Anif Jugend, die damals mit Red Bull kooperierte. Im Juni 2012 wurde der USK Anif schließlich in den FC Liefering umgewandelt. Leverkusen bezahlte 2017 13,5 Millionen Euro für Bailey.
© getty
Der Jamaikaner kickte, bevor er über Trencin in Genk landete, in der Anif Jugend, die damals mit Red Bull kooperierte. Im Juni 2012 wurde der USK Anif schließlich in den FC Liefering umgewandelt. Leverkusen bezahlte 2017 13,5 Millionen Euro für Bailey.
MITTELFELD: Dominik Szoboszlai (Red Bull Salzburg seit Januar 2018).
© GEPA
MITTELFELD: Dominik Szoboszlai (Red Bull Salzburg seit Januar 2018).
Szoboszlai galt schon bei seiner Verpflichtung aus der Jugend von Videoton als Top-Talent. Er schaffte es unter Marco Rose in die Kampfmannschaft und wurde unter Jesse Marsch zum Schlüsselspieler. Spieler der Saison 2019/20 in der Bundesliga.
© GEPA
Szoboszlai galt schon bei seiner Verpflichtung aus der Jugend von Videoton als Top-Talent. Er schaffte es unter Marco Rose in die Kampfmannschaft und wurde unter Jesse Marsch zum Schlüsselspieler. Spieler der Saison 2019/20 in der Bundesliga.
Konrad Laimer (RB Leipzig seit Sommer 2017).
© imago images
Konrad Laimer (RB Leipzig seit Sommer 2017).
Laimer wechselte im Sommer 2017 nach Leipzig. Unter Julian Nagelsmann schaffte er den großen Durchbruch. Der 23-Jährige kam letzte Saison auf 40 Pflichtspieleinsätze (11 Scorerpunkte).
© getty
Laimer wechselte im Sommer 2017 nach Leipzig. Unter Julian Nagelsmann schaffte er den großen Durchbruch. Der 23-Jährige kam letzte Saison auf 40 Pflichtspieleinsätze (11 Scorerpunkte).
Xaver Schlager (VfL Wolfsburg seit Sommer 2019).
© imago images
Xaver Schlager (VfL Wolfsburg seit Sommer 2019).
Bei den Wölfen gehörte Schlager gleich zu Saisonbeginn zu wichtigsten Spielern im System von Trainer Glasner. Lediglich eine Knöchelverletzung stoppte ihn in der Hinrunde für einige Spiele. Der VfL bezahlte 15 Mio. Euro für den Ex-Salzburger.
© getty
Bei den Wölfen gehörte Schlager gleich zu Saisonbeginn zu wichtigsten Spielern im System von Trainer Glasner. Lediglich eine Knöchelverletzung stoppte ihn in der Hinrunde für einige Spiele. Der VfL bezahlte 15 Mio. Euro für den Ex-Salzburger.
Diadie Samassekou (TSG Hoffenheim seit Sommer 2019).
© imago images
Diadie Samassekou (TSG Hoffenheim seit Sommer 2019).
Der Rekordtransfer der TSG! Der 24-Jährige kam für 12 Mio. Euro aus Salzburg, doch der gehoffte Antreiber der Mannschaft wurde er nicht. Nach einem Muskelfaserriss arbeitete er sich zuletzt in langsamen Schritten in die erste Elf.
© getty
Der Rekordtransfer der TSG! Der 24-Jährige kam für 12 Mio. Euro aus Salzburg, doch der gehoffte Antreiber der Mannschaft wurde er nicht. Nach einem Muskelfaserriss arbeitete er sich zuletzt in langsamen Schritten in die erste Elf.
ANGRIFF: Hee-chan Hwang (RB Leipzig ab Juli 2020).
© imago images
ANGRIFF: Hee-chan Hwang (RB Leipzig ab Juli 2020).
In der abgelaufenen Saison sammelte der 24-Jährige 38 Scorerpunkte in 40 Partien. Jetzt ersetzt der einstige Liefering-Angreifer bei RB Leipzig Timo Werner. Kostenpunkt: Neun Millionen Euro.
© getty
In der abgelaufenen Saison sammelte der 24-Jährige 38 Scorerpunkte in 40 Partien. Jetzt ersetzt der einstige Liefering-Angreifer bei RB Leipzig Timo Werner. Kostenpunkt: Neun Millionen Euro.
Valentino Lazaro (Inter Mailand – Leihe an Newcastle United seit Januar 2020).
© imago images
Valentino Lazaro (Inter Mailand – Leihe an Newcastle United seit Januar 2020).
Bei Hertha BSC nahm seine Karriere in der Saison 2017/18 so richtig Fahrt auf. Eine Spielzeit später verkauften ihn die Berliner für über 20 Mio. Euro an Inter Mailand. Dort blieben die Leistungen aber aus, weshalb er an die Magpies ausgeliehen wurde.
© getty
Bei Hertha BSC nahm seine Karriere in der Saison 2017/18 so richtig Fahrt auf. Eine Spielzeit später verkauften ihn die Berliner für über 20 Mio. Euro an Inter Mailand. Dort blieben die Leistungen aber aus, weshalb er an die Magpies ausgeliehen wurde.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung