Neymar, Cantona, Dier und Co.: Diese Spieler lieferten sich legendäre Auseinandersetzungen mit Fans

 
Eric Dier stürmte nach dem Ausscheiden von Tottenham im FA Cup auf die Tribüne und ging auf einen Zuschauer los, der offenbar seinen jüngeren Bruder beleidigt hatte. Er ist nicht der erste Fußball-Star, der sich mit Fans auf der Tribüne anlegt.
© getty
Eric Dier stürmte nach dem Ausscheiden von Tottenham im FA Cup auf die Tribüne und ging auf einen Zuschauer los, der offenbar seinen jüngeren Bruder beleidigt hatte. Er ist nicht der erste Fußball-Star, der sich mit Fans auf der Tribüne anlegt.
02. NOVEMBER 2017: Olympique Marseille tritt in der Europa-League-Gruppenphase bei Vitoria Guimaraes an. Die Franzosen gehen nach zwei Siegen aus den ersten drei Spielen als Favorit in Portugal an den Start, doch schon vor dem Anpfiff kommt es zum Eklat.
© getty
02. NOVEMBER 2017: Olympique Marseille tritt in der Europa-League-Gruppenphase bei Vitoria Guimaraes an. Die Franzosen gehen nach zwei Siegen aus den ersten drei Spielen als Favorit in Portugal an den Start, doch schon vor dem Anpfiff kommt es zum Eklat.
Fans von OM beschimpfen noch beim Aufwärmen Auswechselspieler PATRICE EVRA, kommen sogar bis an die Spielfeldlinie zu ihm. Evra vollführt einen Kung-Fu-Tritt, wird anschließen von Teamkollegen zurückgehalten.
© imago images
Fans von OM beschimpfen noch beim Aufwärmen Auswechselspieler PATRICE EVRA, kommen sogar bis an die Spielfeldlinie zu ihm. Evra vollführt einen Kung-Fu-Tritt, wird anschließen von Teamkollegen zurückgehalten.
Für Evra ist es das letzte Spiel für Marseille. Er wird anschließend von OM entlassen, spielt noch ein halbes Jahr für West Ham United und beendet im Sommer 2019 seine Karriere. Nun sorgt er mit Videos auf seinem Instagram-Channel für Aufsehen.
© getty
Für Evra ist es das letzte Spiel für Marseille. Er wird anschließend von OM entlassen, spielt noch ein halbes Jahr für West Ham United und beendet im Sommer 2019 seine Karriere. Nun sorgt er mit Videos auf seinem Instagram-Channel für Aufsehen.
19. FEBRUAR 2018: Manchester City schied überraschend bei Drittligist Wigan Athletic aus dem FA Cup aus. Nach dem Spiel stürmten die Wigan-Fans den Rasen, einer von ihnen versuchte SERGIO AGUERO zu schlagen und verfehlte ihn nur knapp.
© getty
19. FEBRUAR 2018: Manchester City schied überraschend bei Drittligist Wigan Athletic aus dem FA Cup aus. Nach dem Spiel stürmten die Wigan-Fans den Rasen, einer von ihnen versuchte SERGIO AGUERO zu schlagen und verfehlte ihn nur knapp.
Beim Versuch, den Fan mit beiden Fäusten zu attackieren, konnte der Argentinier nur mit Mühe zurückgehalten werden. Wigan erhielt eine Geldstrafe in Höhe von 12.500 Pfund, Aguero kam um eine Strafe von der FA herum.
© getty
Beim Versuch, den Fan mit beiden Fäusten zu attackieren, konnte der Argentinier nur mit Mühe zurückgehalten werden. Wigan erhielt eine Geldstrafe in Höhe von 12.500 Pfund, Aguero kam um eine Strafe von der FA herum.
27. APRIL 2019: Nach der Endspielniederlage im Coupe de France gegen Rennes brannten bei NEYMAR die Sicherungen durch. Auf dem Weg zur Siegerehrung ließ er sich von einem Fan des Siegerteams provozieren und schlug diesem ins Gesicht.
© getty
27. APRIL 2019: Nach der Endspielniederlage im Coupe de France gegen Rennes brannten bei NEYMAR die Sicherungen durch. Auf dem Weg zur Siegerehrung ließ er sich von einem Fan des Siegerteams provozieren und schlug diesem ins Gesicht.
Der Rennes-Anhänger erstattete Anzeige, in den Augen von Neymars Anwalt war das Fan-Verhalten hingegen eine “Rechtfertigung für Gewalt”. Der französische Verband sperrte den Brasilianer für drei Partien, zwei weitere wurden zur Bewährung ausgesetzt.
© getty
Der Rennes-Anhänger erstattete Anzeige, in den Augen von Neymars Anwalt war das Fan-Verhalten hingegen eine “Rechtfertigung für Gewalt”. Der französische Verband sperrte den Brasilianer für drei Partien, zwei weitere wurden zur Bewährung ausgesetzt.
27. OKTOBER 2019: Der FC Arsenal hatte ein 2:0 gegen Crystal Palace verspielt, Kapitän GRANIT XHAKA durch seine Leistungen in den vergangenen Spielen den Unmut der Anhängerschaft auf sich gezogen. Bei seiner Auswechslung kam es zum Eklat.
© getty
27. OKTOBER 2019: Der FC Arsenal hatte ein 2:0 gegen Crystal Palace verspielt, Kapitän GRANIT XHAKA durch seine Leistungen in den vergangenen Spielen den Unmut der Anhängerschaft auf sich gezogen. Bei seiner Auswechslung kam es zum Eklat.
Die Gunners-Fan reagierten auf die Auswechslung mit höhnischem Applaus und Buhrufen, was Xhaka nicht auf sich sitzen ließ. Er animierte die Fans zu weiterem Jubel, hielt sich die Hand ans Ohr und schickte ein paar Beleidigungen ins Publikum.
© getty
Die Gunners-Fan reagierten auf die Auswechslung mit höhnischem Applaus und Buhrufen, was Xhaka nicht auf sich sitzen ließ. Er animierte die Fans zu weiterem Jubel, hielt sich die Hand ans Ohr und schickte ein paar Beleidigungen ins Publikum.
07. NOVEMBER 2015: Beim Pokalfight zwischen dem FC Olexandria und Shakhtar Donezk läuft ein Fan aus dem Heimblock auf Gäste-Keeper ANTON KANIBOLOTSKIY zu und fängt an, den Ukrainer wüst zu beschimpfen.
© youtube.com
07. NOVEMBER 2015: Beim Pokalfight zwischen dem FC Olexandria und Shakhtar Donezk läuft ein Fan aus dem Heimblock auf Gäste-Keeper ANTON KANIBOLOTSKIY zu und fängt an, den Ukrainer wüst zu beschimpfen.
Sichtlich provoziert brennen bei Kanibolotskiy die Sicherungen durch. Der Torwart schlägt dem Flitzer zunächst mit beiden Händen ins Gesicht, anschließend packt er per Würgegriff zu. Erst als Ordner den Fan von Feld bringen beruhigt sich die Situation.
© getty
Sichtlich provoziert brennen bei Kanibolotskiy die Sicherungen durch. Der Torwart schlägt dem Flitzer zunächst mit beiden Händen ins Gesicht, anschließend packt er per Würgegriff zu. Erst als Ordner den Fan von Feld bringen beruhigt sich die Situation.
23. JANUAR 2013: Der FC Chelsea bestreitet sein Rückspiel im Halbfinale des Capital One Cups bei den Queen Park Rangers. Beim Stand von 0:2 aus Sicht der Blues will Balljunge Charlie Morgan das Spiel verzögern und das Spielgerät nicht herausrücken.
© getty
23. JANUAR 2013: Der FC Chelsea bestreitet sein Rückspiel im Halbfinale des Capital One Cups bei den Queen Park Rangers. Beim Stand von 0:2 aus Sicht der Blues will Balljunge Charlie Morgan das Spiel verzögern und das Spielgerät nicht herausrücken.
Chelsea-Spieler EDEN HAZARD verliert daraufhin seine Geduld und tritt Morgan beim Versuch den Ball zu bekommen in die Seite. Schiedsrichter Chris Foy stellt den Belgier für unsportliches Verhalten vom Platz - Chelsea verliert am Ende das Spiel.
© getty
Chelsea-Spieler EDEN HAZARD verliert daraufhin seine Geduld und tritt Morgan beim Versuch den Ball zu bekommen in die Seite. Schiedsrichter Chris Foy stellt den Belgier für unsportliches Verhalten vom Platz - Chelsea verliert am Ende das Spiel.
25. JANUAR 1995: Die Mutter aller Spieler-Fan-Konflikte: Im Selhurst Park von Palace sprang der exzentrische Stürmer ERIC CANTONA mit einem Kung-Fu-Tritt auf einen Zuschauer auf der Tribüne, der ihn nach seinem Platzverweis beleidigt und bespuckt hatte.
© getty
25. JANUAR 1995: Die Mutter aller Spieler-Fan-Konflikte: Im Selhurst Park von Palace sprang der exzentrische Stürmer ERIC CANTONA mit einem Kung-Fu-Tritt auf einen Zuschauer auf der Tribüne, der ihn nach seinem Platzverweis beleidigt und bespuckt hatte.
Den Gang ins Gefängnis konnte Cantona verhindern, wurde aber von FA und FIFA für acht Monate von allen Fußballaktivitäten weltweit gesperrt. In einem Interview sagte er später, dass er es bereut habe, nicht härter zugetreten zu haben.
© getty
Den Gang ins Gefängnis konnte Cantona verhindern, wurde aber von FA und FIFA für acht Monate von allen Fußballaktivitäten weltweit gesperrt. In einem Interview sagte er später, dass er es bereut habe, nicht härter zugetreten zu haben.
27. JUNI 1994: Einsichtiger war STEFAN EFFENBERG nach seinem Ausraster bei der WM 1994. Im dritten Gruppenspiel gegen Südkorea quittierten die Zuschauer die durchschnittliche Leistung mit “Effenberg raus”-Rufen. Dieser zeigte ihnen den Mittelfinger.
© getty
27. JUNI 1994: Einsichtiger war STEFAN EFFENBERG nach seinem Ausraster bei der WM 1994. Im dritten Gruppenspiel gegen Südkorea quittierten die Zuschauer die durchschnittliche Leistung mit “Effenberg raus”-Rufen. Dieser zeigte ihnen den Mittelfinger.
Effe wurde mitten im Turnier aus der Nationalmannschaften geworfen und entschuldigte sich Jahre später für sein Verhalten, sagte aber auch: “Das muss man schon verstehen. Du spielst bei 50 Grad, hast den Adler auf der Brust und spielst ums Achtelfinale.”
© imago images
Effe wurde mitten im Turnier aus der Nationalmannschaften geworfen und entschuldigte sich Jahre später für sein Verhalten, sagte aber auch: “Das muss man schon verstehen. Du spielst bei 50 Grad, hast den Adler auf der Brust und spielst ums Achtelfinale.”
1 / 1
Werbung
Werbung