Coronavirus: Reaktionen und Stimmen aus der Welt des Fußballs

 
Nichts beschäftigt die Welt des Fußballs in diesen Tagen mehr als der Coronavirus. Inzwischen wurde auch der 26. Spieltag der Bundesliga abgesagt. Wir zeigen die Reaktionen auf die Corona-Krise.
© getty
Nichts beschäftigt die Welt des Fußballs in diesen Tagen mehr als der Coronavirus. Inzwischen wurde auch der 26. Spieltag der Bundesliga abgesagt. Wir zeigen die Reaktionen auf die Corona-Krise.
Callum Hudson-Odoi: Der infizierte Chelsea-Profi meldete sich per Video. Demnach gehe es ihm trotz seiner Erkrankung "gut" und er freue sich, so bald wie möglich auf den Platz zurückzukehren.
© twitter.com
Callum Hudson-Odoi: Der infizierte Chelsea-Profi meldete sich per Video. Demnach gehe es ihm trotz seiner Erkrankung "gut" und er freue sich, so bald wie möglich auf den Platz zurückzukehren.
Cesc Fabregas: Der Mittelfelspieler reagiert mit seinem Tweet auf Englands Premierminister Boris Johnson und regt sich darüber auf, dass die Schulen in England vorerst noch nicht geschlossen werden.
© twitter.com
Cesc Fabregas: Der Mittelfelspieler reagiert mit seinem Tweet auf Englands Premierminister Boris Johnson und regt sich darüber auf, dass die Schulen in England vorerst noch nicht geschlossen werden.
Thiago: Der FCB-Profi kann die Entscheidung der DFL nicht nachvollziehen, den kommenden Spieltag stattfinden zu lassen: "Das ist verrückt. Bitte hört auf, herumzueiern und kommt in die Realität zurück."
© twitter.com
Thiago: Der FCB-Profi kann die Entscheidung der DFL nicht nachvollziehen, den kommenden Spieltag stattfinden zu lassen: "Das ist verrückt. Bitte hört auf, herumzueiern und kommt in die Realität zurück."
Uwe Hünemeier: Der Profi des SC Paderborn bezieht klar Stellung.
© twitter.com
Uwe Hünemeier: Der Profi des SC Paderborn bezieht klar Stellung.
Rafal Gikiewicz: Der Union-Keeper ist ebenfalls nicht mit dem aktuellen Umgang einverstanden und wählt drastische Worte.
© getty
Rafal Gikiewicz: Der Union-Keeper ist ebenfalls nicht mit dem aktuellen Umgang einverstanden und wählt drastische Worte.
Kenan Kocak: Hannovers Trainer befindet sich mit seiner Mannschaft derzeit in Quarantäne. In einem längeren Post bedankt er sich bei den Fans und stellt klar, dass es wichtigere Dinge als den Fußball gibt.
© instagram.com
Kenan Kocak: Hannovers Trainer befindet sich mit seiner Mannschaft derzeit in Quarantäne. In einem längeren Post bedankt er sich bei den Fans und stellt klar, dass es wichtigere Dinge als den Fußball gibt.
Toby Alderweireld: Der Spurs-Verteidiger bittet in der aktuelle Situation um Nachsehen. "Meine Gedanken richten sich an die bereits Betroffenen und ich hoffe, dass jeder so sicher / gesund wie möglich bleiben kann", tweetete der Belgier.
© twitter.com
Toby Alderweireld: Der Spurs-Verteidiger bittet in der aktuelle Situation um Nachsehen. "Meine Gedanken richten sich an die bereits Betroffenen und ich hoffe, dass jeder so sicher / gesund wie möglich bleiben kann", tweetete der Belgier.
Jakub Blaszczykowski: Kuba hat in einem offenen Brief an den polnischen Fußball-Verband PZPN eine mehrwöchige Einstellung des Spielbetriebs gefordert, um die "benötigte Zeit für eine Entscheidung" zu haben.
© getty
Jakub Blaszczykowski: Kuba hat in einem offenen Brief an den polnischen Fußball-Verband PZPN eine mehrwöchige Einstellung des Spielbetriebs gefordert, um die "benötigte Zeit für eine Entscheidung" zu haben.
Paul Pogba: Der Weltmeister von 2018 nutzt seine bekannte Torjubel-Tanzbewegung, um auf das richtige Handeln im Falle des Coronavirus' hinzuweißen.
© twitter.com
Paul Pogba: Der Weltmeister von 2018 nutzt seine bekannte Torjubel-Tanzbewegung, um auf das richtige Handeln im Falle des Coronavirus' hinzuweißen.
1 / 1
Werbung
Werbung