Fussball

Robin van Persie über Kabinen-Ausraster von Sir Alex Ferguson bei Manchester United: Feiernde "Arschlöcher"

Von SPOX
Verbrachten nur eine Saison gemeinsam bei Manchester United und wurden gleich Meister 2013: Trainerlegende Sir Alex Ferguson und Robin van Persie.

Robin van Persie hat in einem Interview mit dem französischen Fußballportal SoFoot über einen Ausraster von Trainerlegende Sir Alex Ferguson im Meisterjahr von Manchester United 2013 gesprochen. Dieser soll zwei seiner Mitspieler nach einer durchzechten Nacht als "Arschlöcher" beschimpft haben.

"In meiner ersten Saison hatten wir 15 Punkte Vorsprung und konnten mit einem Sieg über Manchester City die Meisterschaft gewinnen. Wir verloren jedoch und hatten nur noch zwölf Punkte Vorsprung", sagte van Persie: "Die meisten Trainer hätten daraus kein großes Drama gemacht."

Doch "der Boss" Sir Alex sei eben nicht wie die meisten Trainer gewesen, sagte der ehemalige niederländische Nationalspieler: "Er war richtig sauer. Nach der Niederlage sind zwei Spieler noch ausgegangen und Sir Alex bekam das mit. Er hängte Bilder von den beiden aus der Nacht in der Kabine auf und sagte: 'Okay Jungs, sollten wir nicht Meister werden, wisst ihr nun, dass es an diesen beiden Arschlöchern gelegen hat, die sich dazu entschieden haben, feiern zu gehen.'"

Ferguson habe nicht nur zwei Bilder in der Kabine aufgehangen sondern mehrere und das zu unterschiedlichen Uhrzeiten. "Wir konnten den Abendverlauf der beiden anhand der Bilder Stunde für Stunde verfolgen. So als ob er damit die Dummheit der beiden noch einmal verdeutlichen wollte", erzählte van Persie

Die Namen der beiden von Ferguson zurechtgewiesenen Spieler wollte der heute 36 Jahre alte Ausnahmestürmer im Ruhestand nicht verraten, allerdings offenbarte er die klare Ansage an die Spieler, die Ferguson nach seiner Schelte noch machte.

Van Persie: "Das waren die zwei härtesten Einheiten meines Lebens"

"Wenn ich ab heute noch einmal jemanden dabei erwische, wie er feiern geht, bevor wir diese Trophäe in den Himmel gestreckt haben, ist er raus. Es interessiert mich nicht, wer ihr seid oder wie viele Titel ihr schon gewonnen habt. Wenn ihr vor dem Saisonende ausgeht, verlasst ihr die Mannschaft und ich werde euch verkaufen", zitierte van Persie seinen ehemaligen Trainer. Nach der Ansage von Ferguson folgte das Mannschaftstraining. "Es waren die zwei härtesten Einheiten meines Lebens", sagte van Persie.

Der Meistertitel 2013, an dem van Persie mit 26 Toren und 15 Vorlagen in 38 Spielen entscheidenden Anteil hatte, ist bis heute der letzte in der erfolgreichen Historie der Red Devils. Am Ende der Saison beendete Ferguson seine Trainerkarriere, van Persie spielte noch zwei weitere Jahre bei United, ehe drei Jahre bei Fenerbahce in der Süper Lig und sein Karriereende im vergangenen Sommer bei seinem Jugendklub Feyenoord Rotterdam folgten.

Robin van Persie: Spielerstatistiken bei Arsenal, United, Fenerbahce und Feyenoord

MannschaftSpieleToreTorvorlagen
FC Arsenal28013255
Feyenoord Rotterdam1214615
Manchester United1055821
Fenerbahce Istanbul87367
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung