Fussball

Kurioser Triumph im Supercup von Vissel Kobe: Neun Elfmeter in Serie verschossen

SID
Vissel Kobe hat den japanischen Supercup gewonnen.

Im ersten Spiel nach dem Abgang von Lukas Podolski hat der japanische Pokalsieger Vissel Kobe den ersten Titel der neuen Saison eingefahren. Die Mannschaft des deutschen Trainers Thorsten Fink setzte sich im Duell um den nationalen Supercup gegen Meister Yokohama F. Marinos mit 3:2 in einem kuriosen Elfmeterschießen durch. Neun Elfmeter verschossen die beiden Teams dabei - in Serie.

Nach der regulären Spielzeit, in der Kobe dreimal in Führung ging, hatte es 3:3 gestanden. Im Duell vom Punkt traf für die Fink-Elf unter anderem der frühere spanische Welt- und Europameister Andres Iniesta.

Im Pokalfinale hatte der deutsche Ex-Nationalspieler Podolski beim 2:0 gegen die Kashima Antlers am 1. Januar noch in der Startelf gestanden, danach war sein Vertrag ausgelaufen. Der 34-Jährige spielt mittlerweile bei Antalyaspor in der Türkei.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung