Fussball

Kobe-Trainer Thorsten Fink: Deutschland mit Lukas Podolski um Olympia-Gold

SID
Lukas Podolski sei laut Thorsten Fink ein idealer Kandidat für den deutschen Olympia-Kader in Tokio.

Geht es nach Thorsten Fink, sollten sich die deutschen Olympia-Fußballer bei den Sommerspielen in Tokio (24. Juli bis 9. August) mit Lukas Podolski auf die Jagd nach Gold begeben. "Auf jeden Fall! Er ist kein alter Opa, der sich kaum noch bewegen kann, sondern mit 34 Jahren top-fit", sagte der frühere Champions-League-Gewinner in einem Interview mit dem Sportwettenanbieter bwin, "er kann einer jungen Mannschaft auf und neben dem Platz helfen, kennt das Land Japan zudem noch bestens und ist hier sehr beliebt."

Fink, der 150 Spiele für Bayern München bestritt und mit dem deutschen Rekordmeister 2001 die Königsklasse gewann, war bis zum Januar Podolskis Trainer beim japanischen Klub Vissel Kobe, ehe das Kölner Urgestein in die Türkei zu Antalyaspor wechselte. Gemeinsam gewannen Fink und Podolski Anfang Januar den japanischen Pokal.

Ins Schwärmen gerät Fink beim Namen Andres Iniesta. "Er ist der beste Fußballer, den ich jemals trainiert habe. Selbst damals in meiner Zeit als Aktiver beim FC Bayern gab es keinen besseren Spieler", sagte Fink, der in der Bundesliga von 2011 bis 2013 den Hamburger SV trainiert hatte.

Iniesta habe "pro Spiel mindestens einen Moment, in dem man sich wirklich fragt, wie er das gemacht hat", sagte Fink über den Spanier, der 2010 den WM-Titel holte sowie 2008 und 2012 Europameister wurde.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung