Sporting Lissabon - eine Chaos-Chronologie: Fan-Attacken, Trainerwirrwarr, Erfolglosigkeit

 
Der einstige portugiesische Vorzeigeklub Sporting Lissabon ist in den vergangenen beiden Jahren von einer Krise in die nächste gestolpert. Sportliche Misserfolge, ein drastischer Trainerverschleiß sowie Fanattacken prägen den Verein.
© getty
Der einstige portugiesische Vorzeigeklub Sporting Lissabon ist in den vergangenen beiden Jahren von einer Krise in die nächste gestolpert. Sportliche Misserfolge, ein drastischer Trainerverschleiß sowie Fanattacken prägen den Verein.
Nun übernimmt mit Ruben Amorim bereits der achte Trainer innerhalb der vergangenen zwei Jahre das Ruder beim Traditionsklub - für eine stattliche Ablöse. Eine Chronologie der Ereignisse seit 2018.
© imago images
Nun übernimmt mit Ruben Amorim bereits der achte Trainer innerhalb der vergangenen zwei Jahre das Ruder beim Traditionsklub - für eine stattliche Ablöse. Eine Chronologie der Ereignisse seit 2018.
Nachdem die Löwen (benannt nach dem Tier auf dem Vereinswappen) in den Saisons 2016/17 und 17/18 in der Champions League vertreten waren, verpassten sie die Qualifikation für die Folgesaison durch eine Niederlage gegen Maritimo am letzten Spieltag.
© imago images
Nachdem die Löwen (benannt nach dem Tier auf dem Vereinswappen) in den Saisons 2016/17 und 17/18 in der Champions League vertreten waren, verpassten sie die Qualifikation für die Folgesaison durch eine Niederlage gegen Maritimo am letzten Spieltag.
78 Punkte reichten nur zu Platz drei hinter Porto und Erzrivale Benfica, was zu massiven Unruhen rund um den Verein in den kommenden Wochen führte. So stürmten rund 50 maskierte Fans das Trainingsgelände von Sporting.
© getty
78 Punkte reichten nur zu Platz drei hinter Porto und Erzrivale Benfica, was zu massiven Unruhen rund um den Verein in den kommenden Wochen führte. So stürmten rund 50 maskierte Fans das Trainingsgelände von Sporting.
Auch der damalige Sporting-Profi Bas Dost war Opfer der Attacken und erlitt Kopfverletzungen. "Ich fühle mich leer”, erklärte der Stürmer und bezeichnete den Vorfall als “Drama für jeden”. Auch die Assistenztrainer Monteiro und Jose wurden verletzt.
© getty
Auch der damalige Sporting-Profi Bas Dost war Opfer der Attacken und erlitt Kopfverletzungen. "Ich fühle mich leer”, erklärte der Stürmer und bezeichnete den Vorfall als “Drama für jeden”. Auch die Assistenztrainer Monteiro und Jose wurden verletzt.
Die Vermummten drangen in die Umkleidekabine der Profis ein und sollen unter anderem Eisenstangen bei sich getragen haben - ein Grund für mehrere Spieler, ihre Verträge zu kündigen und den Verein zum Ende der Saison zu verlassen.
© getty
Die Vermummten drangen in die Umkleidekabine der Profis ein und sollen unter anderem Eisenstangen bei sich getragen haben - ein Grund für mehrere Spieler, ihre Verträge zu kündigen und den Verein zum Ende der Saison zu verlassen.
Unter anderem lief Rui Patricio nicht länger für die Grün-Weißen auf. Der portugiesische Nationaltorhüter, der aus der Sporting-Jugend stammt, schloss sich Wolverhampton an und sah in den Krawallen ein “gerechtfertigtes Motiv” für den Wechsel.
© getty
Unter anderem lief Rui Patricio nicht länger für die Grün-Weißen auf. Der portugiesische Nationaltorhüter, der aus der Sporting-Jugend stammt, schloss sich Wolverhampton an und sah in den Krawallen ein “gerechtfertigtes Motiv” für den Wechsel.
Zu den Attacken der Fans sagte Patricio später: “Sie hatten Fackeln geworfen und sie brüllten: ‘Wir nehmen euch die Tri­kots weg, ihr seid eine Schande, wir töten euch!’” Ihm wurde gedroht: "Wenn du abhauen willst, breche ich dir den Kiefer."
© getty
Zu den Attacken der Fans sagte Patricio später: “Sie hatten Fackeln geworfen und sie brüllten: ‘Wir nehmen euch die Tri­kots weg, ihr seid eine Schande, wir töten euch!’” Ihm wurde gedroht: "Wenn du abhauen willst, breche ich dir den Kiefer."
Die einschneidendste Veränderung vollzog sich jedoch auf der Trainerbank. Trainer-Legende Jorge Jesus beendete sein Engagement bei Sporting. Auch ihm galten die Angriffe, er blutete laut Patricio aus dem Mund.
© getty
Die einschneidendste Veränderung vollzog sich jedoch auf der Trainerbank. Trainer-Legende Jorge Jesus beendete sein Engagement bei Sporting. Auch ihm galten die Angriffe, er blutete laut Patricio aus dem Mund.
Jesus einigte sich mit seinem Arbeitgeber auf eine Vertragsauflösung. Der Erfolgstrainer gewann vor seinem Engagement bei Sporting dreimal die Meisterschaft mit Benfica und übernahm in der Folge das Traineramt bei Al-Hilal Riad in Saudi-Arabien.
© imago images
Jesus einigte sich mit seinem Arbeitgeber auf eine Vertragsauflösung. Der Erfolgstrainer gewann vor seinem Engagement bei Sporting dreimal die Meisterschaft mit Benfica und übernahm in der Folge das Traineramt bei Al-Hilal Riad in Saudi-Arabien.
Nachfolger wurde der ehemalige Weltklasse-Spieler Sinisa Mihajlovic. Dessen Amtszeit auf der iberischen Halbinsel dauerte genau neun Tage. Die Gründe hierfür waren vielschichtig, sind jedoch in erster Linie mit Bruno de Carvalho in Verbindung zu bringen.
© getty
Nachfolger wurde der ehemalige Weltklasse-Spieler Sinisa Mihajlovic. Dessen Amtszeit auf der iberischen Halbinsel dauerte genau neun Tage. Die Gründe hierfür waren vielschichtig, sind jedoch in erster Linie mit Bruno de Carvalho in Verbindung zu bringen.
Der ehemalige Präsident, verantwortlich für die Mihajlovic-Verpflichtung, übte massive Kritik an der Mannschaft, wodurch ihm die Schuld für die Abgänge von Stars wie Gelson Martins oder auch William Carvalho gegeben wurde.
© getty
Der ehemalige Präsident, verantwortlich für die Mihajlovic-Verpflichtung, übte massive Kritik an der Mannschaft, wodurch ihm die Schuld für die Abgänge von Stars wie Gelson Martins oder auch William Carvalho gegeben wurde.
Auch sollen die Vereinsoberen mit der Geldverschwendung des Serben nicht einverstanden gewesen sein, der in kürzester Zeit den Ort des Trainingslagers für 300.000 Euro änderte. Mihajlovic wurde innerhalb der 15-tägigen Probezeit entlassen.
© getty
Auch sollen die Vereinsoberen mit der Geldverschwendung des Serben nicht einverstanden gewesen sein, der in kürzester Zeit den Ort des Trainingslagers für 300.000 Euro änderte. Mihajlovic wurde innerhalb der 15-tägigen Probezeit entlassen.
Auf Mihajlovic folgte mit Jose Peseiro ein alter Bekannter. Dieser erreichte mit Sporting im Jahr 2005 das Finale des UEFA-Cups. An diese Erfolge konnte er nicht mehr anknüpfen. Am 1. November 2018 wurde er nach einer Niederlage gegen Estoril gefeuert.
© getty
Auf Mihajlovic folgte mit Jose Peseiro ein alter Bekannter. Dieser erreichte mit Sporting im Jahr 2005 das Finale des UEFA-Cups. An diese Erfolge konnte er nicht mehr anknüpfen. Am 1. November 2018 wurde er nach einer Niederlage gegen Estoril gefeuert.
Im gleichen Monat stand auch die Personalie de Carvalho wieder auf der Agenda. Dieser wurde festgenommen, da er die Angriffe auf die Spieler befohlen haben soll. “Stürzt euch auf sie”, habe er der Ultragruppe Juventude Leonina gesagt.
© imago images
Im gleichen Monat stand auch die Personalie de Carvalho wieder auf der Agenda. Dieser wurde festgenommen, da er die Angriffe auf die Spieler befohlen haben soll. “Stürzt euch auf sie”, habe er der Ultragruppe Juventude Leonina gesagt.
De Carvalho wurde kurz danach in insgesamt 99 Anklagepunkten schuldig gesprochen. Zwar wurde er auf Kaution freigelassen, musste sich aber jeden Tag bei einer Polizeistation melden. Außerdem entzog ihm Sporting im Folgejahr die Vereinsmitgliedschaft.
© imago images
De Carvalho wurde kurz danach in insgesamt 99 Anklagepunkten schuldig gesprochen. Zwar wurde er auf Kaution freigelassen, musste sich aber jeden Tag bei einer Polizeistation melden. Außerdem entzog ihm Sporting im Folgejahr die Vereinsmitgliedschaft.
Interimscoach Tiago Fernandes wurde durch Marcel Keizer, zuvor für Ajax und Al-Jazira tätig, abgelöst. Und tatsächlich schien so etwas wie Ruhe bei Sporting einzukehren: Am Saisonende stand das Double aus nationalem Pokal und Ligapokal.
© getty
Interimscoach Tiago Fernandes wurde durch Marcel Keizer, zuvor für Ajax und Al-Jazira tätig, abgelöst. Und tatsächlich schien so etwas wie Ruhe bei Sporting einzukehren: Am Saisonende stand das Double aus nationalem Pokal und Ligapokal.
Doch der Start in die neue Spielzeit misslang vollkommen: Im Supercup setzte es ein 0:5 gegen Benfica, im zweiten Liga-Heimspiel der Saison unterlag Sporting Außenseiter FC Rio Ave mit 2:3 - durch drei Elfmeter! Das Ende der Ära Keizer.
© getty
Doch der Start in die neue Spielzeit misslang vollkommen: Im Supercup setzte es ein 0:5 gegen Benfica, im zweiten Liga-Heimspiel der Saison unterlag Sporting Außenseiter FC Rio Ave mit 2:3 - durch drei Elfmeter! Das Ende der Ära Keizer.
Vorerst bekam der erfolgreiche U23-Trainer Leonel Pontes das Vertrauen ausgesprochen, aber auch Präsident Frederico Varandas geriet aufgrund der finanziellen Schieflage und der undurchsichtigen Vereinsführung ins Visier der Kritiker.
© getty
Vorerst bekam der erfolgreiche U23-Trainer Leonel Pontes das Vertrauen ausgesprochen, aber auch Präsident Frederico Varandas geriet aufgrund der finanziellen Schieflage und der undurchsichtigen Vereinsführung ins Visier der Kritiker.
Am 27. September 2019 übernahm dann Ex-Profi Jorge Silas. Die Bilanz nach gut fünf Monaten: Ein peinliches Pokalaus gegen Drittligist Alverca, Europa-League-Aus gegen Basaksehir und Platz vier in der Liga mit 20 Punkten Rückstand auf Porto.
© imago images
Am 27. September 2019 übernahm dann Ex-Profi Jorge Silas. Die Bilanz nach gut fünf Monaten: Ein peinliches Pokalaus gegen Drittligist Alverca, Europa-League-Aus gegen Basaksehir und Platz vier in der Liga mit 20 Punkten Rückstand auf Porto.
Die logische Konsequenz: Silas trat nach dem 1:3 in Famalicao zurück und soll nun durch Ruben Amorim ersetzt werden. Der 35-Jährige gab erst im Januar sein Profitrainer-Debüt beim FC Braga, das aktuell vier Punkte vor seinem neuen Verein liegt.
© imago images
Die logische Konsequenz: Silas trat nach dem 1:3 in Famalicao zurück und soll nun durch Ruben Amorim ersetzt werden. Der 35-Jährige gab erst im Januar sein Profitrainer-Debüt beim FC Braga, das aktuell vier Punkte vor seinem neuen Verein liegt.
Amorim wird per Ausstiegsklausel in Höhe von zehn Millionen Euro verpflichtet. Der chronisch klamme Klub zahlte in seiner Historie nur für Dost (kam für 11,85 Millionen vom VfL Wolfsburg) mehr. Amorim soll einen Vertrag bis 2023 unterschreiben.
© imago images
Amorim wird per Ausstiegsklausel in Höhe von zehn Millionen Euro verpflichtet. Der chronisch klamme Klub zahlte in seiner Historie nur für Dost (kam für 11,85 Millionen vom VfL Wolfsburg) mehr. Amorim soll einen Vertrag bis 2023 unterschreiben.
Kehrt nun endlich Ruhe bei Sporting ein? Im Rahmen der ”Operation Abseits” werden Hausdurchsuchungen bei den portugiesischen Topklubs aufgrund des Verdachts der Steuerhinterziehung durchgeführt. Für Gesprächsstoff ist also weiterhin gesorgt.
© imago images
Kehrt nun endlich Ruhe bei Sporting ein? Im Rahmen der ”Operation Abseits” werden Hausdurchsuchungen bei den portugiesischen Topklubs aufgrund des Verdachts der Steuerhinterziehung durchgeführt. Für Gesprächsstoff ist also weiterhin gesorgt.
1 / 1
Werbung
Werbung