Das wurde aus den Spielern mit dem größten Potenzial bei FIFA 12

 
Jedes Jahr gibt EA Sports in seiner Fußball-Simulation eine Prognose zu den besten Talenten ab. Diesen Spielern wurde bei FIFA 12 das größte Potenzial zugeschrieben. Mit dabei: ein Enfant terrible, mehrere Weltmeister und die Bayern-Flügelzange.
© getty
Jedes Jahr gibt EA Sports in seiner Fußball-Simulation eine Prognose zu den besten Talenten ab. Diesen Spielern wurde bei FIFA 12 das größte Potenzial zugeschrieben. Mit dabei: ein Enfant terrible, mehrere Weltmeister und die Bayern-Flügelzange.
Platz 22: Nani (Manchester United) - Potenzial: 89, Gesamtstärke: 86. Der Europameister von 2016 spielte noch bis 2014 für United. Anschließend folgte eine Odyssee durch Spanien, Portugal, die Türkei bis in die USA.
© getty
Platz 22: Nani (Manchester United) - Potenzial: 89, Gesamtstärke: 86. Der Europameister von 2016 spielte noch bis 2014 für United. Anschließend folgte eine Odyssee durch Spanien, Portugal, die Türkei bis in die USA.
Mesut Özil (Real Madrid) - Potenzial: 89, Gesamtstärke: 86. Özil wechselte 2013 zu Arsenal und spielt noch heute für die Gunners. Nebenbei wurde er 2014 Weltmeister in Brasilien.
© getty
Mesut Özil (Real Madrid) - Potenzial: 89, Gesamtstärke: 86. Özil wechselte 2013 zu Arsenal und spielt noch heute für die Gunners. Nebenbei wurde er 2014 Weltmeister in Brasilien.
Luka Modric (Tottenham Hotspur) - Potenzial: 89, Gesamtstärke: 86. Der Titelhamster wechselte im Sommer 2012 zu Real Madrid und gewann bis heute viermal die Champions League.
© getty
Luka Modric (Tottenham Hotspur) - Potenzial: 89, Gesamtstärke: 86. Der Titelhamster wechselte im Sommer 2012 zu Real Madrid und gewann bis heute viermal die Champions League.
Juan Mata (Chelsea FC) - Potenzial: 89, Gesamtstärke: 86. Direkt in seiner ersten Saison bei den Blues gewann Mata die Champions League. Seit 2014 spielt er für Manchester United.
© getty
Juan Mata (Chelsea FC) - Potenzial: 89, Gesamtstärke: 86. Direkt in seiner ersten Saison bei den Blues gewann Mata die Champions League. Seit 2014 spielt er für Manchester United.
Edinson Cavani (SSC Napoli) - Potenzial: 89, Gesamtstärke: 86. Cavani blieb nur zwei Jahre in Neapel und zog dann weiter zu PSG, wo er seither fünfmal Meister wurde.
© getty
Edinson Cavani (SSC Napoli) - Potenzial: 89, Gesamtstärke: 86. Cavani blieb nur zwei Jahre in Neapel und zog dann weiter zu PSG, wo er seither fünfmal Meister wurde.
Wesley Sneijder (Inter Mailand) - Potenzial: 89, Gesamtstärke: 87. Der CL-Sieger und WM-Dritte von 2010 wechselte 2013 in die Türkei und landete über Nizza schließlich in Katar, wo er 2019 die Karriere beendete.
© getty
Wesley Sneijder (Inter Mailand) - Potenzial: 89, Gesamtstärke: 87. Der CL-Sieger und WM-Dritte von 2010 wechselte 2013 in die Türkei und landete über Nizza schließlich in Katar, wo er 2019 die Karriere beendete.
Sergio Ramos (Real Madrid) - Potenzial: 89, Gesamtstärke: 87. Der Titelhamster gewann 2012 zum zweiten Mal den EM-Titel mit Spanien und insgesamt viermal die CL mit Real Madrid.
© getty
Sergio Ramos (Real Madrid) - Potenzial: 89, Gesamtstärke: 87. Der Titelhamster gewann 2012 zum zweiten Mal den EM-Titel mit Spanien und insgesamt viermal die CL mit Real Madrid.
Thiago Silva (AC Milan) - Potenzial: 89, Gesamtstärke: 87. Der Abwehr-Recke blieb nur noch ein Jahr in Mailand und wechselte dann zu PSG, wo er bis jetzt sechs Meisterschaften feierte.
© getty
Thiago Silva (AC Milan) - Potenzial: 89, Gesamtstärke: 87. Der Abwehr-Recke blieb nur noch ein Jahr in Mailand und wechselte dann zu PSG, wo er bis jetzt sechs Meisterschaften feierte.
Nemanja Vidic (Manchester United) - Potenzial: 89, Gesamtstärke: 89. Vidic spielte bis 2014 bei United, ging dann noch zu Inter, wo er 2016 Schluss machte. Er gewann insgesamt fünfmal die Premier League und einmal die CL mit United.
© getty
Nemanja Vidic (Manchester United) - Potenzial: 89, Gesamtstärke: 89. Vidic spielte bis 2014 bei United, ging dann noch zu Inter, wo er 2016 Schluss machte. Er gewann insgesamt fünfmal die Premier League und einmal die CL mit United.
Platz 15: Christian Eriksen (Ajax Amsterdam) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 79. 2013 wechselte der Däne zu Tottenham, wo er zum Star aufstieg. Anfang 2020 ging es dann zu Inter.
© getty
Platz 15: Christian Eriksen (Ajax Amsterdam) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 79. 2013 wechselte der Däne zu Tottenham, wo er zum Star aufstieg. Anfang 2020 ging es dann zu Inter.
Lucas Moura (FC Sao Paulo) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 81. Ehe Lucas 2018 zu Tottenham wechselte und zum CL-Helden avancierte, kam er 2013 zu PSG und feierte fünf Meister-Titel.
© getty
Lucas Moura (FC Sao Paulo) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 81. Ehe Lucas 2018 zu Tottenham wechselte und zum CL-Helden avancierte, kam er 2013 zu PSG und feierte fünf Meister-Titel.
Jack Wilshere (Arsenal FC) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 82. Das ewige Talent wurde 2016 zu Bournemouth ausgeliehen und wechselte schließlich 2018 fest zu West Ham. Mit Arsenal gewann er zweimal den FA Cup.
© getty
Jack Wilshere (Arsenal FC) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 82. Das ewige Talent wurde 2016 zu Bournemouth ausgeliehen und wechselte schließlich 2018 fest zu West Ham. Mit Arsenal gewann er zweimal den FA Cup.
Alexandre Pato (AC Milan) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 84. Nach sechs Jahren Milan ging es für Pato durch die Welt. Er spielte mehrfach in Brasilien, bei Chelsea, in Spanien und nach einem Intermezzo in China ging es 2019 nach Sao Paulo.
© getty
Alexandre Pato (AC Milan) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 84. Nach sechs Jahren Milan ging es für Pato durch die Welt. Er spielte mehrfach in Brasilien, bei Chelsea, in Spanien und nach einem Intermezzo in China ging es 2019 nach Sao Paulo.
Gareth Bale (Tottenham Hotspur) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 85. Der Waliser verließ die Spurs 2013 und schloss sich Real Madrid an. Dort gewann er u.a. viermal die Königsklasse.
© getty
Gareth Bale (Tottenham Hotspur) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 85. Der Waliser verließ die Spurs 2013 und schloss sich Real Madrid an. Dort gewann er u.a. viermal die Königsklasse.
Sergio Agüero (Manchester City) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 87. Der Argentinier avancierte seit seiner Ankunft 2011 zu einem der erfolgreichsten PL-Torschützen überhaupt und war viermal Meister.
© getty
Sergio Agüero (Manchester City) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 87. Der Argentinier avancierte seit seiner Ankunft 2011 zu einem der erfolgreichsten PL-Torschützen überhaupt und war viermal Meister.
Arjen Robben (FC Bayern) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 89. Bis zu seinem Karriereende 2019 war Robben stets einer der Superstars bei Bayern und schoss das Siegtor im CL-Finale 2013. Zudem wurde er achtmal Deutscher Meister.
© getty
Arjen Robben (FC Bayern) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 89. Bis zu seinem Karriereende 2019 war Robben stets einer der Superstars bei Bayern und schoss das Siegtor im CL-Finale 2013. Zudem wurde er achtmal Deutscher Meister.
Platz 7: Mario Götze (Borussia Dortmund) - Potenzial: 91, Gesamtstärke: 84. Götze wechselte 2013 nach München, schoss Deutschland im Finale zum WM-Titel '14 und ging 2016 zum BVB zurück. Wurde bislang fünfmal Meister.
© getty
Platz 7: Mario Götze (Borussia Dortmund) - Potenzial: 91, Gesamtstärke: 84. Götze wechselte 2013 nach München, schoss Deutschland im Finale zum WM-Titel '14 und ging 2016 zum BVB zurück. Wurde bislang fünfmal Meister.
Neymar (FC Santos) - Potenzial: 91, Gesamtstärke: 85. Das einstige Wunderkind wechselte 2013 nach Barcelona, gewann die CL 2015 und ging 2017 für die Wahnsinnsablöse von 222 Mio. Euro nach Paris.
© getty
Neymar (FC Santos) - Potenzial: 91, Gesamtstärke: 85. Das einstige Wunderkind wechselte 2013 nach Barcelona, gewann die CL 2015 und ging 2017 für die Wahnsinnsablöse von 222 Mio. Euro nach Paris.
Hugo Lloris (Olympique Lyon) - Potenzial: 91, Gesamtstärke: 86. Seit 2012 spielt der Franzose nun schon für die Spurs und wurde mit Frankreich 2018 Weltmeister.
© getty
Hugo Lloris (Olympique Lyon) - Potenzial: 91, Gesamtstärke: 86. Seit 2012 spielt der Franzose nun schon für die Spurs und wurde mit Frankreich 2018 Weltmeister.
Manuel Neuer (FC Bayern) - Potenzial: 91, Gesamtstärke: 87. Seit seinem Wechsel nach München 2011 gewann Neuer das Triple 2013, die WM 2014 und wurde ingesamt siebenmal Deutscher Meister.
© getty
Manuel Neuer (FC Bayern) - Potenzial: 91, Gesamtstärke: 87. Seit seinem Wechsel nach München 2011 gewann Neuer das Triple 2013, die WM 2014 und wurde ingesamt siebenmal Deutscher Meister.
Gerard Pique (FC Barcelona) - Potenzial: 91, Gesamtstärke: 88. Seit 2008 spielt Pique für Barca und gewann insgesamt viermal die CL (dreimal mit Barca). Zudem heiratete der Welt- und Europameister Popstar Shakira.
© getty
Gerard Pique (FC Barcelona) - Potenzial: 91, Gesamtstärke: 88. Seit 2008 spielt Pique für Barca und gewann insgesamt viermal die CL (dreimal mit Barca). Zudem heiratete der Welt- und Europameister Popstar Shakira.
David Silva (Manchester City) - Potenzial: 91, Gesamtstärke: 88. Der 2010er Weltmeister gewann viermal die Premier League und gehört zu Guardiolas Lieblingsspielern bei City.
© getty
David Silva (Manchester City) - Potenzial: 91, Gesamtstärke: 88. Der 2010er Weltmeister gewann viermal die Premier League und gehört zu Guardiolas Lieblingsspielern bei City.
Franck Ribery (FC Bayern) - Potenzial: 91, Gesamtstärke: 89. Der Franzose spielte bis 2019 für Bayern und gewann dort alles, was man gewinnen kann. Zudem wurde er 2013 Europas Fußballer des Jahres. Seit 2019 spielt er in Florenz.
© getty
Franck Ribery (FC Bayern) - Potenzial: 91, Gesamtstärke: 89. Der Franzose spielte bis 2019 für Bayern und gewann dort alles, was man gewinnen kann. Zudem wurde er 2013 Europas Fußballer des Jahres. Seit 2019 spielt er in Florenz.
Xavi (FC Barcelona) - Potenzial: 91, Gesamtstärke: 91. Der Welt- und zweifache Europameister gewann viermal die CL mit Barca und ließ seine Karriere in Katar ausklingen, wo er mittlerweile Trainer von Al Sadd ist.
© getty
Xavi (FC Barcelona) - Potenzial: 91, Gesamtstärke: 91. Der Welt- und zweifache Europameister gewann viermal die CL mit Barca und ließ seine Karriere in Katar ausklingen, wo er mittlerweile Trainer von Al Sadd ist.
Platz 4: Iker Casillas (Real Madrid) - Potenzial: 92, Gesamtstärke: 89. "San Iker" gewann mit Real dreimal die CL und wechselte 2015 nach Porto, wo er 2019 einen Herzinfarkt erlitt. Strebt nun wohl eine Präsidentschaft beim spanischen Verband an.
© getty
Platz 4: Iker Casillas (Real Madrid) - Potenzial: 92, Gesamtstärke: 89. "San Iker" gewann mit Real dreimal die CL und wechselte 2015 nach Porto, wo er 2019 einen Herzinfarkt erlitt. Strebt nun wohl eine Präsidentschaft beim spanischen Verband an.
Cesc Fabregas (FC Barcelona) - Potenzial: 92, Gesamtstärke: 89. Richtig glücklich wurde Cesc bei den Katalanen nicht. So ging es 2014 weiter zu Chelsea, ehe es 2019 nach Monaco ging.
© getty
Cesc Fabregas (FC Barcelona) - Potenzial: 92, Gesamtstärke: 89. Richtig glücklich wurde Cesc bei den Katalanen nicht. So ging es 2014 weiter zu Chelsea, ehe es 2019 nach Monaco ging.
Wayne Rooney (Manchester United) - Potenzial: 92, Gesamtstärke: 90. Der fünffache englische Meister wechselte 2017 nach 13 Jahren zu Everton zurück. Es folgten zwei Jahre bei D.C. United und seit 2020 spielt er für Derby County.
© getty
Wayne Rooney (Manchester United) - Potenzial: 92, Gesamtstärke: 90. Der fünffache englische Meister wechselte 2017 nach 13 Jahren zu Everton zurück. Es folgten zwei Jahre bei D.C. United und seit 2020 spielt er für Derby County.
Platz 3: Andres Iniesta (FC Barcelona) - Potenzial: 93, Gesamtstärke: 91. Der unglaublich erfolgreiche Spanier spielte insgesamt 16 Jahre für Barca und lässt seine Karriere nun bei Vissel Kobe ausklingen.
© getty
Platz 3: Andres Iniesta (FC Barcelona) - Potenzial: 93, Gesamtstärke: 91. Der unglaublich erfolgreiche Spanier spielte insgesamt 16 Jahre für Barca und lässt seine Karriere nun bei Vissel Kobe ausklingen.
Platz 2: Cristiano Ronaldo (Real Madrid) - Potenzial: 94, Gesamtstärke: 92. Fünfmal gewann Ronaldo die CL, ebenso oft wurde der Europameister von '16 Weltfußballer. Nach 9 Jahren Real ging es 2018 zu Juve, wo er munter weiter Tore schießt.
© getty
Platz 2: Cristiano Ronaldo (Real Madrid) - Potenzial: 94, Gesamtstärke: 92. Fünfmal gewann Ronaldo die CL, ebenso oft wurde der Europameister von '16 Weltfußballer. Nach 9 Jahren Real ging es 2018 zu Juve, wo er munter weiter Tore schießt.
Platz 1: Lionel Messi (FC Barcelona) - Potenzial: 96, Gesamtstärke: 94. Sechsmal Weltfußballer, sechsmal Ballon d'Or, zehn Mal spanischer Meister, viermal CL-Sieger und zahllose Tore. Messi gilt immer noch als bester Spieler der Welt.
© getty
Platz 1: Lionel Messi (FC Barcelona) - Potenzial: 96, Gesamtstärke: 94. Sechsmal Weltfußballer, sechsmal Ballon d'Or, zehn Mal spanischer Meister, viermal CL-Sieger und zahllose Tore. Messi gilt immer noch als bester Spieler der Welt.
1 / 1
Werbung
Werbung