Hazard, Kroos & Co.: Das wurde aus den Spielern mit dem größten Potenzial bei FIFA 11

 
Jedes Jahr gibt EA Sports in seiner Fußball-Simulation eine Prognose zu den besten Talenten ab. Diesen Spielers wurde bei FIFA 11 das größte Potenzial zugeschrieben. Mit dabei: ein Enfant terrible, zwei Weltmeister und der teuerste Spieler der Welt.
© getty
Jedes Jahr gibt EA Sports in seiner Fußball-Simulation eine Prognose zu den besten Talenten ab. Diesen Spielers wurde bei FIFA 11 das größte Potenzial zugeschrieben. Mit dabei: ein Enfant terrible, zwei Weltmeister und der teuerste Spieler der Welt.
Platz 29: Giuliano (International Porto Alegre) - Potenzial: 86, Gesamtstärke: 77. In Brasilien, in der Ukraine, Russland, Türkei und heute in Saudi-Arabien war der Wandervogel aktiv. Lief immerhin 14-Mal für Brasilien auf.
© getty
Platz 29: Giuliano (International Porto Alegre) - Potenzial: 86, Gesamtstärke: 77. In Brasilien, in der Ukraine, Russland, Türkei und heute in Saudi-Arabien war der Wandervogel aktiv. Lief immerhin 14-Mal für Brasilien auf.
Platz 29: Thomas Müller (FC Bayern) - Potenzial: 86, Gesamtstärke: 80. Einmal FC Bayern, immer FC Bayern, ist wohl das Motto von Müller. Unter Hansi Flick blühte er wieder richtig auf und produziert derzeit einen Assist nach dem anderen.
© imago images
Platz 29: Thomas Müller (FC Bayern) - Potenzial: 86, Gesamtstärke: 80. Einmal FC Bayern, immer FC Bayern, ist wohl das Motto von Müller. Unter Hansi Flick blühte er wieder richtig auf und produziert derzeit einen Assist nach dem anderen.
Platz 18: Yoon Bit Ga Ram (GyeongNam FC) - Potenzial: 87, Gesamtstärke: 65. Wurde 2010 zum Nachwuchspieler des Jahres der K League ernannt, der Durchbruch blieb aber aus. Heute für Ulsan Hyundai aktiv.
© imago images
Platz 18: Yoon Bit Ga Ram (GyeongNam FC) - Potenzial: 87, Gesamtstärke: 65. Wurde 2010 zum Nachwuchspieler des Jahres der K League ernannt, der Durchbruch blieb aber aus. Heute für Ulsan Hyundai aktiv.
Platz 18: Manuel Lanzini (River Plate) - Potenzial: 87, Gesamtstärke: 67. Verließ seine argentinische Heimat 2012 und schloss sich Al-Jazira an, 2016 ging es schließlich für 12 Millionen weiter zu West Ham. In 19 Ligaspielen derzeit noch ohne Treffer.
© getty
Platz 18: Manuel Lanzini (River Plate) - Potenzial: 87, Gesamtstärke: 67. Verließ seine argentinische Heimat 2012 und schloss sich Al-Jazira an, 2016 ging es schließlich für 12 Millionen weiter zu West Ham. In 19 Ligaspielen derzeit noch ohne Treffer.
Platz 18: Daniel Villalva (River Plate) - Potenzial: 87, Gesamtstärke: 68. Galt in der Jugend als großes Talent, kam aber nie über den Status hinaus. Läuft heute für Goias EC in der brasilianischen Liga auf.
© getty
Platz 18: Daniel Villalva (River Plate) - Potenzial: 87, Gesamtstärke: 68. Galt in der Jugend als großes Talent, kam aber nie über den Status hinaus. Läuft heute für Goias EC in der brasilianischen Liga auf.
Platz 18: Zhano Ananidze (Spartak Moskau) - Potenzial: 87, Gesamtstärke: 73. Wurde mit 17 Jahren und acht Tagen jüngster Torschütze der russischen Liga. Verließ seine Heimat Anfang des Jahres und schloss sich Anorthosis Famagusta in Zypern an.
© getty
Platz 18: Zhano Ananidze (Spartak Moskau) - Potenzial: 87, Gesamtstärke: 73. Wurde mit 17 Jahren und acht Tagen jüngster Torschütze der russischen Liga. Verließ seine Heimat Anfang des Jahres und schloss sich Anorthosis Famagusta in Zypern an.
Platz 18: Fabio (Manchester United) - Potenzial: 87, Gesamtstärke: 75. Spielte weniger als sein Bruder Rafael bei den Red Devils und wurde 2012 an die Queens Park Rangers verliehen. Seit Sommer 2018 für den FC Nantes aktiv.
© getty
Platz 18: Fabio (Manchester United) - Potenzial: 87, Gesamtstärke: 75. Spielte weniger als sein Bruder Rafael bei den Red Devils und wurde 2012 an die Queens Park Rangers verliehen. Seit Sommer 2018 für den FC Nantes aktiv.
Platz 18: Jonathan Urretaviscaya (Deportivo La Coruna) - Potenzial: 87, Gesamtstärke: 76. Ein klassischer Wandervogel, der nirgends den Unterschied ausmachen konnte. Derzeit von Monrerrey nach Uruguay an den CA Penarol verliehen.
© getty
Platz 18: Jonathan Urretaviscaya (Deportivo La Coruna) - Potenzial: 87, Gesamtstärke: 76. Ein klassischer Wandervogel, der nirgends den Unterschied ausmachen konnte. Derzeit von Monrerrey nach Uruguay an den CA Penarol verliehen.
Platz 18: Davide Santon (Inter Mailand) - Potenzial: 87, Gesamtstärke: 77. Aus der Inter-Jugend ging es über die Profis 2011 weiter zu Newcastle United, wurde dort aber nie wirklich glücklich. Heute Ersatzspieler bei der Roma.
© getty
Platz 18: Davide Santon (Inter Mailand) - Potenzial: 87, Gesamtstärke: 77. Aus der Inter-Jugend ging es über die Profis 2011 weiter zu Newcastle United, wurde dort aber nie wirklich glücklich. Heute Ersatzspieler bei der Roma.
Platz 18: Rafael (Manchester United) - Potenzial: 87, Gesamtstärke: 77. Geimeinsam mit seinem Bruder Fabio kam er zu den Red Devils, konnte sich aber nicht festspielen. Heute steht er bei Olympique Lyon unter Vertrag.
© getty
Platz 18: Rafael (Manchester United) - Potenzial: 87, Gesamtstärke: 77. Geimeinsam mit seinem Bruder Fabio kam er zu den Red Devils, konnte sich aber nicht festspielen. Heute steht er bei Olympique Lyon unter Vertrag.
Platz 18: Stevan Jovetic (AC Florenz) - Potenzial: 87, Gesamtstärke: 79. Manchester City schnappte sich den Mittelstürmer 2014 für 26 Millionen, konnte die Erwartungen aber nie Erfüllen. Über Inter und Sevilla ging es 2017 zur AS Monaco.
© getty
Platz 18: Stevan Jovetic (AC Florenz) - Potenzial: 87, Gesamtstärke: 79. Manchester City schnappte sich den Mittelstürmer 2014 für 26 Millionen, konnte die Erwartungen aber nie Erfüllen. Über Inter und Sevilla ging es 2017 zur AS Monaco.
Platz 18: Alan Dzagoev (ZSKA Moskau) - Potenzial: 87, Gesamtstärke: 79. Blieb seine gesamte Karriere über dem Hauptstadtklub treu. Lief zudem 59-Mal für die russische Nationalmannschaft auf, bei der EM 2012 einer der Shootingstars der Vorrunde.
© getty
Platz 18: Alan Dzagoev (ZSKA Moskau) - Potenzial: 87, Gesamtstärke: 79. Blieb seine gesamte Karriere über dem Hauptstadtklub treu. Lief zudem 59-Mal für die russische Nationalmannschaft auf, bei der EM 2012 einer der Shootingstars der Vorrunde.
Platz 18: Mario Balotelli (Manchester City) - Potenzial: 87, Gesamtstärke: 81. Das Enfant Terrible hat ohne Frage ein unglaubliches Potenzial, sein Mindset passt allerdings zumeist nicht dazu. Kehrte im Sommer zu Brescia in die Serie A zurück.
© getty
Platz 18: Mario Balotelli (Manchester City) - Potenzial: 87, Gesamtstärke: 81. Das Enfant Terrible hat ohne Frage ein unglaubliches Potenzial, sein Mindset passt allerdings zumeist nicht dazu. Kehrte im Sommer zu Brescia in die Serie A zurück.
Platz 7: Christian Eriksen (Ajax Amsterdam) - Potenzial: 88, Gesamtstärke: 71. Etablierte sich bei den Spurs zu einem der besten Mittelfeldspieler der Welt, ehe sich Inter im Winter seine Dienste sicherte.
© getty
Platz 7: Christian Eriksen (Ajax Amsterdam) - Potenzial: 88, Gesamtstärke: 71. Etablierte sich bei den Spurs zu einem der besten Mittelfeldspieler der Welt, ehe sich Inter im Winter seine Dienste sicherte.
Platz 7: Federico Macheda (Manchester United) - Potenzial: 88, Gesamtstärke: 74. Erlangte durch zwei wichtige Treffer beim PL-Sieg der Red Devils 2008/09 Bekanntheit, konnte sich aber nie durchsetzen. Landete im Sommer 2018 schließlich in Griechenland.
© getty
Platz 7: Federico Macheda (Manchester United) - Potenzial: 88, Gesamtstärke: 74. Erlangte durch zwei wichtige Treffer beim PL-Sieg der Red Devils 2008/09 Bekanntheit, konnte sich aber nie durchsetzen. Landete im Sommer 2018 schließlich in Griechenland.
Platz 7: Romelu Lukaku (RSC Anderlecht) - Potenzial: 88, Gesamtstärke: 74. Wurde mit großen Erwartungen bei Manchester United empfangen, stagnierte dort aber schnell. Zeigt seit dieser Saison bei Inter, dass er einer der besten Stürmer der Welt ist.
© getty
Platz 7: Romelu Lukaku (RSC Anderlecht) - Potenzial: 88, Gesamtstärke: 74. Wurde mit großen Erwartungen bei Manchester United empfangen, stagnierte dort aber schnell. Zeigt seit dieser Saison bei Inter, dass er einer der besten Stürmer der Welt ist.
Platz 7: Jack Wilshere (FC Arsenal) - Potenzial: 88, Gesamtstärke: 75. Was wäre wenn? Diese Frage stellt man sich bei Wilshere unweigerlich. Schlimme Verletzungen haben eine potenzielle Welt-Karriere zunichte gemacht. Läuft heute für West Ham auf.
© getty
Platz 7: Jack Wilshere (FC Arsenal) - Potenzial: 88, Gesamtstärke: 75. Was wäre wenn? Diese Frage stellt man sich bei Wilshere unweigerlich. Schlimme Verletzungen haben eine potenzielle Welt-Karriere zunichte gemacht. Läuft heute für West Ham auf.
Platz 7: Mamadou Sakho (PSG) - Potenzial: 88, Gesamtstärke: 76. Spielte schon bei PSG, bevor durch das Scheichgeld zum Trend wurde. 2013 sicherte sich Liverpool seine Dienste, 2017 ging es für 28,20 Millionen weiter zu Cystal Palace.
© getty
Platz 7: Mamadou Sakho (PSG) - Potenzial: 88, Gesamtstärke: 76. Spielte schon bei PSG, bevor durch das Scheichgeld zum Trend wurde. 2013 sicherte sich Liverpool seine Dienste, 2017 ging es für 28,20 Millionen weiter zu Cystal Palace.
Platz 7: Kieran Gibbs (FC Arsenal) - Potenzial: 88, Gesamtstärke: 76. Wurde nach dem Abgang von Gael Clichy 2011 bei den Gunners Stammspieler, in der Folge aber viel verletzt und schließlich ausgemustert. Seit 2017 für West Brom aktiv.
© getty
Platz 7: Kieran Gibbs (FC Arsenal) - Potenzial: 88, Gesamtstärke: 76. Wurde nach dem Abgang von Gael Clichy 2011 bei den Gunners Stammspieler, in der Folge aber viel verletzt und schließlich ausgemustert. Seit 2017 für West Brom aktiv.
Platz 7: Sergio Canales (Real Madrid) - Potenzial: 88, Gesamtstärke: 76. Konnte lange sein Potenzial nicht entfalten, scheint mit seinem Wechsel zu Betis im Sommer 2018 aber endlich angekommen zu sein. Wurde Anfang 2019 mit 28 Jahren Nationalspieler.
© getty
Platz 7: Sergio Canales (Real Madrid) - Potenzial: 88, Gesamtstärke: 76. Konnte lange sein Potenzial nicht entfalten, scheint mit seinem Wechsel zu Betis im Sommer 2018 aber endlich angekommen zu sein. Wurde Anfang 2019 mit 28 Jahren Nationalspieler.
Platz 7: Neymar (FC Santos) - Potenzial: 88, Gesamtstärke: 78. Damals vor allem durch YouTube-Videos bekannt, zahlte Barca 2013 88,20 Millionen für den Brasilianer, der schnell einer der besten Spieler der Welt wurde. Heute in der Stadt der Liebe aktiv.
© getty
Platz 7: Neymar (FC Santos) - Potenzial: 88, Gesamtstärke: 78. Damals vor allem durch YouTube-Videos bekannt, zahlte Barca 2013 88,20 Millionen für den Brasilianer, der schnell einer der besten Spieler der Welt wurde. Heute in der Stadt der Liebe aktiv.
Platz 7: Bojan (FC Barcelona) - Potenzial: 88, Gesamtstärke: 79. Er sollte der "neue Messi" werden, scheiterte aber an den hohen Erwartungen. Versuchte sich bei der Roma, bei Milan, Ajax, Stoke, Mainz, Alaves und heute beim Henry-Team Montreal Impact.
© getty
Platz 7: Bojan (FC Barcelona) - Potenzial: 88, Gesamtstärke: 79. Er sollte der "neue Messi" werden, scheiterte aber an den hohen Erwartungen. Versuchte sich bei der Roma, bei Milan, Ajax, Stoke, Mainz, Alaves und heute beim Henry-Team Montreal Impact.
Platz 7: Miralem Pjanic (Olympique Lyon) - Potenzial: 88, Gesamtstärke: 79. Nach seinem Wechsel zur Roma entwickelte er sich zu einem der begnadetsten Techniker der Serie A, vor allem seine Freistöße sind gefürchtet. Seit 2016 für Juve akiv.
© getty
Platz 7: Miralem Pjanic (Olympique Lyon) - Potenzial: 88, Gesamtstärke: 79. Nach seinem Wechsel zur Roma entwickelte er sich zu einem der begnadetsten Techniker der Serie A, vor allem seine Freistöße sind gefürchtet. Seit 2016 für Juve akiv.
Platz 7: Toni Kroos (Bayer Leverkusen) - Potenzial: 88, Gesamtstärke: 80. Wer hätte damals gedachte, dass Kroos einmal einer der meistdekorierten Deutschen aller Zeiten wird? CL-Sieger mit Bayern, dreimal mit Real und dazu Weltmeister 2014 - königlich!
© getty
Platz 7: Toni Kroos (Bayer Leverkusen) - Potenzial: 88, Gesamtstärke: 80. Wer hätte damals gedachte, dass Kroos einmal einer der meistdekorierten Deutschen aller Zeiten wird? CL-Sieger mit Bayern, dreimal mit Real und dazu Weltmeister 2014 - königlich!
Platz 4: Ji Dong Won (Chunnam Dragons) - Potenzial: 89, Gesamtstärke: 66. Der Koreaner war damals wohl nur den wenigsten ein Begriff, spielt mittlerweile aber schon mehr als sieben Jahre in der Bundesliga (Augsburg, BVB, Darmstadt und nun Mainz).
© getty
Platz 4: Ji Dong Won (Chunnam Dragons) - Potenzial: 89, Gesamtstärke: 66. Der Koreaner war damals wohl nur den wenigsten ein Begriff, spielt mittlerweile aber schon mehr als sieben Jahre in der Bundesliga (Augsburg, BVB, Darmstadt und nun Mainz).
Platz 4: James Rodriguez (FC Porto) - Potenzial: 89, Gesamtstärke: 76. Mit der WM 2014 wurde der Kolumbianer schlagartig zu einem der gefragesten Spieler des Planten und ging für 75 Millionen zu Real. An seine WM-Form konnte er aber nie anknüpfen.
© getty
Platz 4: James Rodriguez (FC Porto) - Potenzial: 89, Gesamtstärke: 76. Mit der WM 2014 wurde der Kolumbianer schlagartig zu einem der gefragesten Spieler des Planten und ging für 75 Millionen zu Real. An seine WM-Form konnte er aber nie anknüpfen.
Platz 4: Ganso (FC Santos) - Potenzial: 89, Gesamtstärke: 82. Verpasst den Absprung nach Europa und ging erst mit 26 Jahren zum FC Sevilla, konnte sich dort aber nie durchsetzen. Nach zwei Jahren in Spanien ging es Anfang 2019 zurück in die Heimat.
© getty
Platz 4: Ganso (FC Santos) - Potenzial: 89, Gesamtstärke: 82. Verpasst den Absprung nach Europa und ging erst mit 26 Jahren zum FC Sevilla, konnte sich dort aber nie durchsetzen. Nach zwei Jahren in Spanien ging es Anfang 2019 zurück in die Heimat.
Platz 3: Sotiris Ninis (Panathinaikos Athen) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 77. Debütierte als jüngster Spieler (16) in der griechischen Liga, konnte die Erwartungen jedoch nie ganz erfüllen. Ist seit dem Sommer vereinslos.
© getty
Platz 3: Sotiris Ninis (Panathinaikos Athen) - Potenzial: 90, Gesamtstärke: 77. Debütierte als jüngster Spieler (16) in der griechischen Liga, konnte die Erwartungen jedoch nie ganz erfüllen. Ist seit dem Sommer vereinslos.
Platz 1: Eden Hazard (OSC Lille) - Potenzial: 91, Gesamtstärke: 81. Konnte seinen großen Vorschusslorbeeren gerecht werden. Reifte nach seinem Wechsel zum FC Chelsea zur Weltklasse, ehe ihn Real im Sommer für 100 Millionen schnappte.
© getty
Platz 1: Eden Hazard (OSC Lille) - Potenzial: 91, Gesamtstärke: 81. Konnte seinen großen Vorschusslorbeeren gerecht werden. Reifte nach seinem Wechsel zum FC Chelsea zur Weltklasse, ehe ihn Real im Sommer für 100 Millionen schnappte.
Platz 1: Alexandre Pato (AC Milan) - Potenzial: 91, Gesamtstärke: 83. 2007 schnappte sich Milan den hochtalentierten 17-Jährigen für 22 Millionen, sein Pozenzial konnte er aber nie auf den Platz bringen. 2013 ging es zurück nach Brasilien.
© getty
Platz 1: Alexandre Pato (AC Milan) - Potenzial: 91, Gesamtstärke: 83. 2007 schnappte sich Milan den hochtalentierten 17-Jährigen für 22 Millionen, sein Pozenzial konnte er aber nie auf den Platz bringen. 2013 ging es zurück nach Brasilien.
1 / 1
Werbung
Werbung