Fussball

FA Cup: Manchester City zittert nur kurz - United muss ins Wiederholungsspiel

Von SPOX/SID
Port-Vale-Stürmer Tom Pope traf zum zwischenzeitlichen 1:1.

Manchester City hat im FA Cup den ersten Schritt zur erfolgreichen Titelverteidigung gemacht. Das Team von Trainer Pep Guardiola bezwang den Viertligisten Port Vale vor heimischer Kulisse mit 4:1 (2:1) und erreichte nach leichten Anlaufschwierigkeiten letztlich souverän die vierte Runde. Für den Ehrentreffer von Port Vale sorgte Tom Pope - nachdem er zuvor City-Verteidiger John Stones auf twitter verspottet hatte.

Stadtrivale Manchester United muss dagegen um den Einzug in die Runde der letzten 32 bangen. Der zwölfmalige Titelträger kam bei den Wolverhampton Wanderers nicht über ein 0:0 hinaus und muss im heimischen Old Trafford zum Wiederholungsspiel antreten. Im Vorjahr waren die Red Devils im Viertelfinale an den "Wolves" gescheitert.

Der deutsche Teammanager Daniel Farke und der ehemalige Bundesliga-Trainer Ralph Hasenhüttl haben mit ihren Mannschaften ebenfalls die vierte Runde erreicht. Farke meisterte mit Norwich City und fünf deutschen Profis in der Startelf die Auftakthürde beim Zweitligisten Preston North End souverän mit 4:2 (3:0), Hasenhüttl gewann mit dem FC Southampton nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit mit 2:0 (0:0) gegen den Zweitligisten Huddersfield Town.

Manchester City zittert nur kurz

Eine kuriose Geschichte begleitete die Partie der Citizens. Port-Vale-Stürmer Tom Pope hatte im Sommer via Twitter über City-Innenverteidiger John Stones gelästert und angekündigt 40 Tore pro Saison zu erzielen, wenn er jede Woche gegen den englischen Nationalspieler spielen würde. Dank der Auslosung im FA Cup durfte der Angreifer nun gegen Stones ran und traf tatsächlich in der 35. Minute zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

Doch Olexander Sintschenko (19.), Sergio Agüero (42.), Taylor Harwood-Bellis (58.) und Phil Foden (76.) sorgten für klare Verhältnisse zugunsten des Teams des in der 77. Minute ausgewechselten deutschen Nationalspielers Ilkay Gündogan. "Wir haben das seriös gespielt. In der ersten Halbzeit hatten wir kleine Probleme, aber die zweite war besser", sagte Guardiola.

Der Premier-League-Zweite Leicester City gab sich beim 2:0 (2:0) gegen Zweitligist Wigan Athletic ebenfalls keine Blöße. Für die Mannschaften aus der Premier League und der zweitklassigen Championship war die dritte Runde der Einstieg in den ältesten Fußballwettbewerb der Welt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung