Fussball

League Cup: C-Elf des FC Liverpool bezahlt bei Aston Villa Lehrgeld

SID
Liverpool ist bei Aston Villa aus dem League Cup ausgeschieden.

Jürgen Klopp und seine Stars saßen machtlos in ihren Hotelzimmern in Doha vor dem Fernseher, als der erste Titel der Saison rund 7000 Kilometer entfernt verloren ging. Die U23 des FC Liverpool hat im Viertelfinale des englischen Ligapokals eine Sensation deutlich verpasst. Die für die bei der Klub-WM befindliche Profimannschaft eingesprungenen Youngster unterlagen beim Erstligisten Aston Villa trotz couragierter Anfangsphase letztlich klar mit 0:5 (0:4).

Die Ansetzung der Partie im League-Cup hatte bereits seit Wochen für Diskussionen gesorgt. Klopp und seine Top-Stars um Mo Salah und Virgil van Dijk sind als Champions-League-Sieger bei der Klub-WM in Katar dabei und müssen dort am Mittwoch (18.30 Uhr LIVE auf DAZN) - nicht einmal 24 Stunden nach dem Ligapokalspiel - das Halbfinale gegen CF Monterrey aus Mexiko bestreiten.

Klopp hatte daraufhin entschieden, seine besten Spieler mit nach Katar zu nehmen und die in der englischen Nachwuchsliga aktive U23 zum Ligapokalspiel in Birmingham zu entsenden. "Wir hätten es uns anders gewünscht", beteuerte der deutsche Teammanager.

Und es kam wie erwartet: Ein Freistoß von Conor Hourihane (14.), ein Eigentor von Morgan Boyes (17.) und ein Doppelpack von Jonathan Kodjia (37., 45.) sorgten bereits vor der Pause für klare Verhältnisse zugunsten des Premier-League-Aufsteigers. Wesley (90.+2) setzte den Schlusspunkt. Die weiteren drei Viertelfinals des League Cup werden am Mittwoch ausgetragen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung