Fussball

Frankreich: Emmanuel Macron fordert Comeback von Michel Platini

SID
Michel Platini ist von Emmanuel Macron zu einem Comeback aufgefordert worden.

Frankreichs früherer Weltstar Michel Platini hat einen Monat nach Ablauf seiner Vier-Jahres-Sperre für Tätigkeiten im Fußball prominente Ermunterung zu einem Comeback erhalten. "Komm zurück. Es würde mich sehr freuen", sagte Staatspräsident Emmanuel Macron in einer für den Radiosender RTL aufgezeichneten Telefonbotschaft an den als Studiogast eingeladenen Ex-Boss des Europa-Verbandes UEFA.

"Ich weiß, dass die letzten Jahre hart waren, dass die Wunden manchmal tief waren, dass das Gefühl der Ungerechtigkeit auch da ist. Aber Sie haben noch eine Menge zu tun. Wenn Sie bereit wären, sich erneut für Fußball, Sport und unser Land zu engagieren, würde mich das begeistern", erklärte Macron weiter.

Platini, der wegen der Annahme eines Millionenbetrages vom früheren Weltverbandschef Joseph S. Blatter (Schweiz) gesperrt wurde und deswegen sein Amt als UEFA-Präsident verlor, reagierte tief berührt: "Ich glaube, ich falle in Ohnmacht. Ich bin sehr bewegt. Ich habe nicht erwartet, dass der Präsident so schöne Dinge über mich sagen kann".

Seine Zukunftspläne deutete Platini, der zu den bedeutendsten Fußball-Idolen der Grande Nation gehört, allerdings bestenfalls an. "Ich werde so zurückkommen, dass ich nützlich sein kann."

Rat erhofft sich Platini womöglich durch ein persönliches Gespräch mit Macron: "Ich werde mit ihm sprechen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung