Fussball

Zlatan Ibrahimovic scheidet mit LA Galaxy im Playoff-Viertelfinale aus und macht sich über MLS lustig

Von SPOX
Zlatan Ibrahimovic hat sich über die MLS lustig gemacht.

Zlatan Ibrahimovic ist mit LA Galaxy im Viertelfinale der MLS-Playoffs ausgeschieden. Der Schwede machte sich im Anschluss an die 3:5-Niederlage im Rückspiel gegen den Stadtrivalen Los Angeles FC regelrecht über die MLS lustig.

"Stellt euch mal vor, ich spiele nicht mehr in der MLS. Über wen werdet ihr dann berichten?", fragte Ibrahimovic angesprochen auf seine Zukunftspläne. "Sollte ich bleiben, wäre das gut für die MLS, denn dann sieht die ganze Welt zu. Wenn ich nicht bleibe, wird sich niemand daran erinnern, was die MLS überhaupt ist", sagte der Schwede, dessen Vertrag am Ende des Jahres ausläuft.

Zuletzt kokettierte er mit einer Rückkehr in die Serie A und nannte dabei explizit SSC Neapel mit Trainer Carlo Ancelotti als mögliches Ziel. Italienische Medien berichteten, dass der Stürmer nochmal eine sportliche Herausforderung suche. Passend dazu sagte Ibrahimovic nach dem Playoffs-Aus mit Galaxy: "Ich will nicht respektlos sein, aber das hier ist wie Training für mich. Das Stadion ist zu klein für mich. Ich bin es gewohnt, vor 80.000 zu spielen. Das hier ist wie ein Spaziergang im Park."

Zlatan Ibrahimovic scheidet gegen Carlos Vela aus

Bei der 3:5-Niederlage gegen den Los Angeles FC war Galaxy um den schwedischen Superstar letztlich chancenlos. Überragend aufseiten des Siegers: Der ehemalige Arsenal-Profi Carlos Vela, der bereits in der Regular Season einen Torrekord aufstellte (34 Treffer) und auch gegen Galaxy zwei Tore zum Sieg beisteuerte.

Ibrahimovic brachte sein Team in seinem vielleicht letzten MLS-Spiel mit dem Treffer zum 2:2 - seinem neunten Tor gegen den Stadtrivalen - in der 55. Minute zurück ins Spiel, doch zwei schnelle Treffer von Diego Rossi und Adama Diamonde sorgten für die Vorentscheidung zugunsten von LFC. Im Halbfinale geht es für das beste Team der Regular Season (72 Punkte und die mit 85 Toren mit Abstand beste Offensive) nun gegen die Seattle Sounders, die sich mit 2:0 gegen Real Salt Lake durchsetzten.

Julian Gressel zieht mit Atlanta United ins Halbfinale ein

Atlanta United hingegen durfte sich wieder einmal auf Julian Gressel verlassen. Der Deutsche, den es 2013 in die Vereinigten Staaten ans College zu den Providence Friars zog, führte das Team aus Georgia mit einem Tor und einem Assist für Torjäger Josef Martinez in die nächste Runde. In der bisherigen Saison verbuchte Gressel bereits 17 Scorerpunkte.

Im Halbfinale treffen Gressel und Atlanta auf den Toronto FC, der in einem umkämpften Spiel beim New York City FC mit 2:1 siegte. Der zweifache Torschütze Alejandro Pozuelo sicherte mit einem verwandelten Elfmeter in letzter Minute das Weiterkommen der Kanadier. Die Halbfinal-Spiele finden am 29. und 30. Oktober statt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung