Fussball

Zlatan Ibrahimovic schießt erneut gegen Ex-Trainer Pep Guardiola

Von SPOX

Das Verhältnis zwischen Zlatan Ibrahimovic und Pep Guardiola, als beide beim FC Barcelona tätig waren, war angespannt. Ibra lästerte anschließend mehrfach über seinen Ex-Trainer - und legte nun erneut nach.

"Im Fernsehen spielt er immer den starken Mann. Aber wenn er auf einen echten starken Mann trifft, versteckt er sich. Als Trainer ist er ein Phänomen, aber als Mann ...", sagte Ibrahimovic der italienischen Sportzeitung Gazzetta dello Sport.

Guardiola soll sich laut Ibrahimovic vor ihm versteckt haben. "Vor der Tür stand ein Mitarbeiter, der ihm sagte: 'Okay, Ibra ist weg, komm' raus.' Ich habe den Grund nie verstanden", erzählte der Schwede.

Ibrahimovic: Tadel für Guardiola, Lob für Mourinho

Ibrahimovic und Guardiola begegneten sich einst zwischen 2009 und 2011, als der Stürmer für den FC Barcelona auflief, aber in Katalonien nicht glücklich wurde. Schon mehrfach äußerte sich Ibra schlecht über seinen ehemaligen Coach. "Ich glaube, er hatte Angst vor mir", sagte Ibrahimovic einst und bezeichnete den Spanier als kindischsten Trainer, den er je hatte.

Voll des Lobes ist der 38-Jährige, der seinen auslaufenden Vertrag bei Los Angeles Galaxy nicht verlängern wird, dagegen über Jose Mourinho. Beide arbeiteten bei Inter Mailand miteinander.

"Ich habe immer noch Kontakt, er hat meine Karriere unglaublich beeinflusst. Er ist immer noch der Besondere, ein Gewinner", sagte Ibrahhimovic über den derzeit vereinlosen Trainer.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung