Fussball

Weltfußballer: Juve-Sportdirektor versteht Wahl von Messi vor Ronaldo nicht

Von SPOX
Lionel Messi ist zum Weltfußballer gewählt worden.

Sportdirektor Fabio Paratici hat sich zur verpassten Weltfußballer-Auszeichnung von Juventus-Star Cristiano Ronaldo geäußert. Der Angreifer hatte das Nachsehen gegenüber Barcas Lionel Messi, der von der FIFA zum besten Spieler des Jahres 2019 gekürt wurde.

"Wir sind enttäuscht von der Award-Verleihung", sagte Paratici dem Corriere dello Sport. "Bei allem Respekt für Messi, der ein großartiger Spieler ist: Wir denken und dachten immer, dass Ronaldo nach dieser letzten Saison, in der er die Nations League, die Serie A und den italienischen Super Cup gewonnen hat und auch eine tolle Champions-League-Spielzeit hatte, den Award verdient gehabt hätte."

Ronaldo selbst, der der Verleihung der Weltfußballer-Auszeichnung am Montag ferngeblieben war, ist über die Wahl wohl ebenso enttäuscht. Der 34-jährige Portugiese postete jedenfalls eine kryptische Botschaft auf Instagram.

Messi darf sich nun sechsmaliger Weltfußballer nennen, während Ronaldo bei fünf Auszeichnungen bleibt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung