Cookie-Einstellungen
Fussball

FIFA: CAS reduziert Sperre von Chung Mong-Joon

SID
Der CAS hat die Sperre des früheren FIFA-Vizepräsidenten Chung Mong Joon drastisch reduziert.
© getty

Der Internationale Sportgerichtshof hat die Sperre des früheren FIFA-Vizepräsidenten Chung Mong Joon drastisch reduziert.

Der Südkoreaner, der am 23. Juni 2016 von der FIFA-Berufungskommission für fünf Jahre aus dem Weltfußball verbannt worden war, erwirkte eine Reduzierung seiner Sperre auf 15 Monate. Damit ist die Strafe des 66-Jährigen bereits abgegolten. Weiterhin annullierte der CAS die Geldstrafe gegen Chung in Höhe von 50.000 Schweizer Franken.

Das CAS-Panel bestätigte den "Bruch mehrerer Regeln des FIFA-Ethikkodexes durch Chung, jedoch in weit geringerem Maße als von den FIFA-Instanzen festgestellt".

Die FIFA-Ethikkommission hatte den Südkoreaner, der einst das Amt des FIFA-Präsidenten angestrebt hatte, wegen Unregelmäßigkeiten bei Südkoreas Bewerbung für die WM 2022 ursprünglich für sechs Jahre gesperrt.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung