Fussball

Eklat: Macht De Maio nach 5 Wochen die Biege?

Von SPOX
Sebastien De Maio sollte beim RSC Anderlecht der neue Abwehrchef werden

Ein Eklat im Training des RSC Anderlecht sorgt offenbar für einen Blitz-Transfer: Sebastien De Maio geriet mit Trainer Rene Weiler aneinander und soll bereits auf dem Weg zum AC Florenz sein. Damit würde das Gastspiel des Franzosen beim RSC nach wenigen Wochen bereits wieder enden.

Erst Anfang Juli hatte Anderlecht De Maio verpflichtet, der 29-Jährige sollte der neue Abwehrchef werden. Nach vier schwachen Auftritten zum Saisonstart wuchs allerdings die Kritik, bis es laut Het Nieuwsblad im Training knallte.

Erlebe die Jupiler League Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Als Weiler, der im Vorjahr noch für den 1. FC Nürnberg tätig war, De Maio vor der gesamten Mannschaft kritisierte, wollte der Abwehrmann ihn unterbrechen. Weiler fuhr dazwischen, De Maio habe daraufhin gesagt: "Wenn du reden darfst, darf ich das auch. Trainer, wenn du deine Spieler nicht respektierst, machen wir das auch nicht."

Im Anschluss soll er dann direkt seinen Berater angerufen haben, um einen Wechsel in die Wege zu leiten - was offenbar auch glückte: De Maio steht nicht im RSC-Kader für das EL-Quali-Spiel gegen Slavia Prag, stattdessen ist er angeblich auf dem Weg nach Italien, um den Medizincheck beim AC Florenz zu absolvieren.

Anderlechts Manager Herman van Holsbeeck bestätigte gegenüber Sporza, dass die Fiorentina einen Leihvertrag mit Kaufoption angeboten hat. Als offizieller Grund für seinen Abgang wird aufgeführt, dass De Maios Frau und Kind nicht nach Brüssel ziehen wollten.

Sebastien De Maio im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung