Fussball

Gespräche mit Fener: Advocaat verlässt die Elftal

Von SPOX
Dick Advocaat ist nicht länger der Co-Trainer von Bondscoach Danny Blind

Nach nur drei Monaten im Amt verlässt Dick Advocaat seinen Posten als Co-Trainer der niederländischen Nationalmannschaft. Das teilte der Verband KNVB am Montagvormittag mit. Den 68-Jährigen zieht es in die Türkei, er bestätigte Verhandlungen mit dem Istanbuler Spitzenklub Fenerbahce.

Bondscoach Danny Blind ist enttäuscht vom schnellen Abgang seines Assistenten. Er erklärte: "Ich bin wirklich überrascht. Denn als ich mit Dick im Frühling sprach, hinterließ er den Eindruck, als wolle er langfristig hier arbeiten. Aber wir müssen unseren Fokus nun auf die nächsten Spiele gegen Griechenland und Schweden legen. Sie sind sehr wichtig."

Advocaat reagierte bei Voetbal International und enthüllte auch eine Vertragsklausel, die ihm seinen schnellen Abschied ermöglicht. "Ich verstehe, dass Blind enttäuscht ist", sagte er. "Ich verstehe ihn wirklich, aber die Anderen verstehe ich nicht. Wenn es eine Klausel im Vertrag gibt, die besagt, dass ich bei einem Angebot gehen darf, dann sollte man sich nicht davon überraschen lassen, wenn das auch passiert. Jeder wusste von dieser Klausel, daher kann ich das nicht nachvollziehen."

Zu seiner Zukunft sagte er: "Im Moment bin ich in Gesprächen mit Fenerbahce, das trifft zu."

Fenerbahce im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung