Cookie-Einstellungen
Fussball

Zidane gegen Benzema-Sperre

Von SPOX
Zinedine Zidane könnte bald als Trainer auf der Bank von Real sitzen
© getty

In Folge der Sex-Video-Affäre hat der französische Fußballverband (FFF) für kommenden Donnerstag eine Pressekonferenz einberufen. Zinedine Zidane spricht sich gegen eine Sperre von Karim Benzema aus.

Dem Stürmer von Real Madrid wird vorgeworfen, er sei an der Erpressung Mathieu Valbuenas beteiligt gewesen sein. "Wir reden hier über einen sehr bedeutenden Spieler unseres Teams und für mich sind die sportlichen Aspekte am wichtigsten", erklärte Zidane, der 108 Mal für die Equipe Tricolore auf dem Platz stand.

Nach Informationen der L'Equipe und des Parisien soll Benzema aus der Nationalmannschaft verbannt werden, bis die laufenden Ermittlungen abgeschlossen sind.

"Müssen bis Donnerstag warten"

"Wir müssen bis Donnerstag warten", sagte Zidane. "Für Frankreich und den Spieler wäre es das Beste, die Sperre zu vermeiden." Er gehe davon aus, dass Benzema in der Lage sei, die persönlichen Probleme zu lösen. "Wenn er auf dem Platz eine gute Leistung zeigt, wird ihm das auch helfen, mit den anderen Dingen umzugehen."

Beim 4:1-Erfolg gegen Getafe am vergangen Samstag hat Benzema bereits seinen Wunsch geäußert, weiterhin Teil des französischen Kaders unter Didier Deschamps bleiben zu wollen. "Ich träume davon, weil die Europameisterschaft ansteht. Das ist ein großartiger Wettbewerb und er findet in Frankreich statt", so der 27-Jährige.

Karim Benzema im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung