Cookie-Einstellungen
Fussball

Menezes in Chinas Super League

SID
Mano Menezes heuert in China an
© getty

Als dritter Ex-Coach des Rekordweltmeisters Brasilien hat Mano Menezes ein Engagement in der chinesischen Super League angenommen.

Der 53-Jährige übernimmt zur neuen Saison bei Shandong Luneng den Trainer-Posten seines am vergangenen Wochenende entlassenen Landsmannes Cuca.

Chinesischen Medien zufolge erhält Menezes, der Brasiliens Nationalmannschaft von 2010 bis zu seiner Entlassung nach dem verlorenen Olympia-Finale von 2012 in London betreute, beim Liga-Dritten der abgelaufenen Saison umgerechnet gut 500.000 Euro Gehalt pro Monat.

Auch Luxemburgo und Scolari schon in China

Während der Coach auf seiner Homepage über einen Zwei-Jahres-Vertrag berichtete, meldete das Nachrichtenportal Sina eine Laufzeit von vier Jahren.

Vor Menezes hatten bereits die ehemaligen Selecao-Trainer Vanderlei Luxemburgo und Luiz Felipe Scolari in China angeheuert. Scolari, mit den Südamerikanern 2002 Weltmeister, führte in der zurückliegenden Spielzeit Guangzhou Evergrande zum Double aus nationaler Meisterschaft und Triumph in Asiens Champions League. Luxemburgo sitzt seit vergangenem September bei Tianjin Quanjian auf der Bank.

Cuca hatte seinen Platz bei Shandong Luneng wegen einer siebenmonatigen Sperre aufgrund einer Tätlichkeit räumen müssen. Der Coach hatte im Sommer während eines Punktspiels den vierten Offiziellen angegriffen.

Mano Menezes im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung