Cookie-Einstellungen
Fussball

"Wechsel war eine gute Entscheidung"

SID
Christoph Daum war in der Türkei unter anderem bei Fenerbahce und Besiktas tätig
© getty

Christoph Daum, der einst in der Türkei unter anderem bei den Topklubs Fenerbahce und Besiktas tätig war, ist der Meinung, dass Nationalspieler Lukas Podolski in der Türkei bei seinem neuen Arbeitgeber Galatasaray zur alten Stärke finden wird.

Daum kennt Podolski noch aus gemeinsamen Kölner Zeiten und verriet gegenüber dem Express, auf was sich der Ex-Londoner nun einstellen muss. "Sein Wechsel war eine gute Entscheidung. Er passt nach Istanbul, weil er sich mit dem Klub und den Fans schnell identifiziert hat. Aber er muss sofort zünden. In der Türkei haben ausländische Stars keine Zeit. Die Fans verlangen, dass sie sofort einschlagen. Dann lieben sie ihre Spieler. Aber wehe es klappt nicht", so Daum.

"Gala eine Hausnummer in Europa"

Desweiteren ist für den 61-Jährigen ein wichtiger Faktor, dass Gala in der Königsklasse antritt:"Galatasaray ist eine Hausnummer in Europa. Sie haben sich für die Champions-League qualifiziert. Für Lukas ist das eine gute Bühne um zu beweisen, dass er immer noch eine große Qualität hat. Lukas hat außergewöhnliche Fähigkeiten, er war selten verletzt. Ich traue ihm zu, dass er noch einmal durchstartet".

Daum, der sich aktuell eine Auszeit genommen hat, ist in der Türkei nach wie vor sehr beliebt. Er gewann in der Süper Lig drei Mal den Titel (zwei Mal mit Fenerbahce und ein Mal mit Besiktas) und wurde jeweils mit beiden Mannschaften türkischer Pokalsieger.

Lukas Podolski in der Übersicht

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung