Cookie-Einstellungen
Fussball

Firmino sichert Selecao Gruppensieg

Von SPOX
Roberto Firmino schoss das 2:0 für die Selecao

Gruppe C

Brasilien - Venezuela 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 T. Silva (9.), 2:0 Firmino (51.), 2:1 Fedor (84.)

Neymar saß mit Mütze auf der Tribüne und klatschte artig, besonders begeistert war er augenscheinlich aber nicht - weder von seiner Vier-Spiele-Sperre, noch vom Auftritt seiner Selecao. Zwar hatten die Brasilianer das Spiel gegen Venezuela über weite Strecken im Griff, letzten Endes waren es aber wieder einmal nur zwei Geistesblitze, die das Team von Carlos Dunga zum Gruppensieger machten. Am Ende wurde sogar noch gezittert. Roberto Firmino reift derweil zum Weltstar.

Ob der WM-Halbfinalist den Sieg auch über die Zeit gerettet hätte, wenn der Noch-Hoffenheimer in der 51. Minute nicht zur Stelle gewesen wäre, ist zumindest fragwürdig. Vorausgegangen war ein überragendes Dribbling von Willian, der sich auf der linken Außenseite durchsetzte und Firmino im Zentrum mustergültig bediente. Zuvor hatte Thiago Silva mit einem Traum-Volley nach einer Robinho-Ecke die Führung besorgt (9.).

Die vermeintliche Vorentscheidung durch Firminos Treffer ließ Brasilien mehr und mehr in Lethargie und Überheblichkeit verfallen. Die Venezuelaner hatten im zweiten Durchgang eine Vielzahl von Chancen, verpassten es aber, früher den Anschlusstreffer zu erzielen. Erst in der 84. Minute köpfte Nicolas Fedor den Abpraller eines an den Pfosten getretenen Freistoßes von Juan Arango ins Tor - zu spät, um dem Favoriten noch die Punkte streitig zu machen.

Während Venezuela mit drei Punkten als Gruppenschlusslicht ausscheidet, schnappt sich die Selecao den Gruppensieg und trifft nun auf Paraguay. Zudem rettete Brasilien mit dem Sieg auch Kolumbien, das dadurch als einer der beiden besten Gruppendritten der Copa ebenfalls ins Viertelfinale eingezogen ist.

Kolumbien - Peru 0:0

Kolumbien drückte, Kolumbien versuchte, doch am Ende stand das nächste enttäuschende Spiel bei der Copa 2015. Der Favorit konnte das Zepter gegen Peru nie so richtig in die Hand nehmen und vergab die Torchancen, die sich Falcao und Co. boten zu leichtfertig. Vor allem in den ersten Minuten ließen die offensichtlich nervösen Peruaner einige Möglichkeiten zu. Erst parierte Pedro Gallese jedoch einen Falcao-Kopfball, kurz darauf setzte Pablo Armero einen Schuss neben den Kasten.

Im weiteren Spielverlauf kam Peru besser ins Spiel, die bessere Ausgangslage mit einem geschossenen Tor mehr verlieh dem Team um Claudio Pizarro Sicherheit. Die erste Möglichkeit vereitelte David Ospina jedoch gegen Joal Sanchez. Im Anschluss versuchten die Kolumbianer nochmal die Führung zu erzwingen (11:7 Torschüsse), im Eins-gegen-eins mit James reagierte Gallese aber erneut glänzend und hielt so die Null fest.

Kolumbien musste um das Weiterkommen zittern, ist dank des brasilianischen Siegs über Venezuela aber als zweitbester Gruppendritter doch im Viertelfinale. Dort kommt es zum Duell mit Messi und Co., während Peru auf Bolivien trifft.

Gruppe A: Chile, Ecuador, Mexiko und Bolivien

Gruppe B: Uruguay, Jamaika Argentinien und Paraguay

Gruppe C: Kolumbien, Venezuela, Brasilien und Peru

Der Spielplan im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung