Cookie-Einstellungen
Fussball

"Hätte ich nie tun dürfen"

SID
Juan Arango bereut seine Biss-Atacke
© getty

Juan Arango hat sich für seine heiß diskutierte Beiß-Attacke entschuldigt. In der mexikanischen Liga ist dem ehemaligen Spieler von Borussia Mönchengladbach bei der 3:4-Niederlage seines Klubs Tijuana eine Sicherung durchgebrannt, als er kurz vor dem Abpfiff den Monterrey-Akteur Jesus Zavala in die Schulter biss.

Dem Ex-Borussen Arango war seine Tätlichkeit hinterher ziemlich peinlich und er entschuldigte sich. "Ich habe etwas getan, das ich nie hätte tun dürfen. Das negative Verhalten passt gar nicht zu mir", wurde Arango von Sport1 zitiert. Der Venezolaner begründet die Szene mit seinem Temparament: "Leider ist es mir passiert, weil ich einen heißen Kopf bekommen habe."

Im Gegensatz zu Luis Suarez, der seinen Biss bei der WM gegen Giorgio Chiellini vorerst abstritt, zeigte der 34-Jährige aber sofort Reue: "Nach dem Spiel habe ich mich bei Zavala entschuldigt und wir haben Trikots getauscht", erklärt der einstige Bundesliga-Profi. Trotzdem dürfte er mit einer nachträglichen Sperre durch den mexikanischen Verband rechnen müssen.

Arangos Klub Tijuana im Steckbrief

Werbung
Werbung