Cookie-Einstellungen
Fussball

Calhanoglu wehrt sich

SID
Hakan Calhanoglu will die Gerüchte um seine Person nicht unkommentiert lassen
© getty

Hakan Calhanoglu hat sich gegen Gerüchte gewehrt, er habe seine Teilnahme an den kommenden EM-Qualifikationsspielen der Türkei aus Angst vor Mitspieler Gökhan Töre abgesagt.

"Dass ich nicht bei der Nationalmannschaft sein kann, hat gar nichts mit dem Vorfall von damals zu tun. Ich bin nicht dabei, weil ich eine Wadenverletzung habe", sagte der Mittelfeldspieler von Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen dem Express.

Türkische Medien hatten zuvor spekuliert, Calhanoglu und auch Teamkollege Ömer Toprak hätten abgesagt, weil Fatih Terim den umstrittenen Töre nominiert hatte. Der ehemalige Hamburg-Profi soll die beiden Leverkusener nach einem Streit im Anschluss an ein Länderspiel im vergangenen Jahr mit einer Waffe bedroht haben.

Vater bestätigt Vorfall

Hüseyin Calhanoglu, der Vater des Bayer-Profis, hatte in der Hürriyet den beängstigenden Vorfall von vor einem Jahr bestätigt und gesagt: "Hakan und Ömer werden nicht noch einmal mit Töre in einer Mannschaft spielen." Über diese Aussagen ist laut Express nun Hakan verärgert, sein Vater habe sie ohne Absprache mit ihm getätigt.

"Hakan und auch Ömer sind verletzt, haben muskuläre Probleme", sagte nun auch Bayers Kadermanager Jonas Boldt. Die Türkei trifft am Freitag in Istanbul auf Tschechien, drei Tage später geht es in Riga gegen Lettland.

Hakan Calhanoglu im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung