Cookie-Einstellungen
Fussball

Falcao trifft wieder

SID
Radamel Falcao erzielte den einzigen Treffer der Partie
© getty

Falcao gelingt in seinem zweiten Spiel nach seiner Verletzung der Siegtreffer für den AS Monaco. Arsenal gibt damit den Pokal aus der Hand. Benfica sieht gegen einen starken FC Valencia erneut kein Land.

Benfica - Valencia 1:3 (1:0)

Tore: 1:0 Derley (2.), 1:1 Gaya (49.), 1:2 Piatti (54.), 1:3 Guardado (60.)

Am zweiten Tag des Emirates Cup gingen die Portugiesen früh in Führung. Nach einem Fehler im Aufbau der Spanier, eroberte Derley im Mittelfeld selbst den Ball, bediente Jara und schob nach einer mustergültigen Vorlage unbedrängt ein.

Gaya, Piatti und Guardado drehten die Partie innerhalb von elf Minuten. Nach dem es Benfica zweimal nicht schaffte den Ball vernünftig nach vorne zu spielen, kam der Ball über die linke Seite zu Gaya, der mit seinem eigentlich harmlosen Schuss Benfica-Keeper Moraes auf dem falschen Fuß erwischte.

Knappe fünf Minuten später ging erneut ein schlampiger Aufbau dem Gegentor voraus. Wieder war es Gaya der über links die Chance einleitete. In der Mitte konnte Moraes den ersten Versuch noch abwehren, war jedoch beim Nachschuss von Piatti machtlos.

Nach einer Stunde war die Entscheidung gefallen. Der Mexikaner Guardado konnte unbedrängt durch die Benfica-Hälfte marschieren und aus 20 Metern abschließen. Den verunglückten Schuss lenkte Moraes ins eigene Tor.

FC Arsenal - AS Monaco 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 Falcao (36.)

Arsenal: Szczesny - Debuchy, Koscielny, Chambers, Monreal - Wilshere, Arteta - Alexis, Ramsey, Cazorla - Giroud.

Monaco: Subasic - Dirar, Carvalho, Raggi, Echiejile - Bakayoko, Kondogbia - Ferreira-Carrasco, Moutinho, Ocampos - Falcao

Radamel Falcao hatte endlich wieder Grund zum Jubeln. Das Spiel gegen den Pokalsieger Arsenal war das erste des Angreifers von Beginn an seit seinem Kreuzbandriss vor sechs Monaten. 36 Minuten später war der Tag für den Kolumbianer perfekt, als er nach einem Freistoß von Joao Moutinho einköpfen konnte.

In der zweiten Hälfte versuchten die Gunners, zwar noch den Ausgleich zu erzielen, dies gelang ihnen, auch dank des Schiedsrichters nicht. Einen klaren Elfmeter legte Martin Atkinson aus dem Strafraum (80.).

FC Everton - FC Porto 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Naismith (42.), 1:1 Martinez (57.)

Der FC Everton zeigte sich zwei Wochen vor dem Ligastart gegen den FC Porto in guter Form. In der ersten Halbzeit hatte Quaresma mit einem Freistoß (12.) und einem Distanzschuss (25.)die besten Chancen für die Gäste. Die Führung für die Toffees fiel dann kurz vor der Pause. McGeady fing einen Pass von Porto-Keeper Fernandez ab, bediente Steven Naismith und der Schotte verwandelte aus 15 Metern per Flachschuss.

Nach der Pause glich Jackson Martinez, der seinen Vertrag in dieser Woche verlängerte, nach schöner Kombination über Neuzugang Tello und Hector Herrera, zum Endstand aus.

Die Premier League in der Übersicht

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung