Cookie-Einstellungen
Fussball

Verband nominiert falschen Spieler

Von Adrian Bohrdt
Fabio Capello ist seit dem Sommer 2012 Trainer der russischen Nationalmannschaft
© getty

Dem Russischen Fußballverband ist vor dem Freundschaftsspiel gegen Armenien am 5. März ein peinlicher Fehler unterlaufen. Anstelle eines von Nationaltrainer Fabio Capello nominierten Profis lud der Verband aus Versehen einen anderen Spieler ein.

Capello wollte im Testspiel Andrey Semenov von Terek Grozny erstmals für die Nationalmannschaft nominieren. Der Verband allerdings informierte einen gleichnamigen Spieler von der zweiten Mannschaft von Lokomotive Moskau, dass er zum Länderspiel eingeladen sei.

"Meine Mitspieler gratulierten mir. Sie waren überrascht, aber glaubten es, da die Sache offiziell war", berichtete Moskaus Semenov: "Ich war, gelinde gesagt, überrascht, aber ich habe bereits Erfahrungen im U-21-Team gesammelt. Ich werde mein Bestes geben, um irgendwann tatsächlich nominiert zu werden."

Der 24-jährige Semenov von Grozny freut sich indes noch immer: "Ich war überrascht, dass mein Name auf der Liste stand. Es ist eine tolle Sache, neben solchen Stars genannt zu werden. Ich weiß, ich werde besser und der Trainer hat mich gelobt. Deshalb habe ich über den Sprung ins Nationalteam nachgedacht. Aber so schnell hätte ich damit nicht gerechnet."

Fabio Capello im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung