Cookie-Einstellungen
Fussball

Niersbach: Keine UEFA-Präsidentschaft

SID
Wolfgang Niersbach fühlt sich durch das Interesse aus Europa geehrt, will aber beim DFB bleiben
© getty

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach hat derzeit kein Interesse, Michel Platini als Präsident der UEFA abzulösen. Der 62-Jährige will stattdessen weiter beim DFB bleiben.

"Es ehrt mich, dass in diesem Zusammenhang mein Name genannt wird", erklärte Niersbach am Montag auf einer Veranstaltung in Düsseldorf. Dabei lehnte er einen Wechsel jedoch ab: "Mein Ding ist der DFB und der deutsche Fußball."

Niersbach, der 2012 Theo Zwanziger als DFB-Präsident abgelöst hatte, wurde zuletzt unter anderem von Ligapräsident Reinhard Rauball für das Amt bei der UEFA ins Spiel gebracht. Vom aktuellen Präsidenten Platini wird erwartet, dass er 2015 für das Spitzenamt des Weltverbands FIFA kandidiert.

SPOX goes Tumblr! Werde SPOX-Insider und wirf regelmäßig einen Blick hinter die Kulissen der Redaktion.

"Erst 2015 wird die Entscheidung fallen. Ich beschäftige mich wirklich nicht damit", bekräftigte Niersbach. Stattdessen hat er offebar ein anderes Ziel auserkoren: Die Vertragsverlängerung mit Bundestrainer Joachim Löw. "Ich bin persönlich dafür, dass man mit geklärten Verhältnissen in die WM geht", sagte der 62-Jährige im Hinblick auf die Endrunde in Brasilien im kommenden Sommer.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung