Cookie-Einstellungen
Fussball

"Die Mannschaft ist wieder extrem heiß"

Von Für SPOX in Prag: Thomas Gaber
Matthias Sammer (l.) und Pep Guardiola beim Supercup-Endspiel der Bayern in Prag
© getty

Bayern Münchens Sportvorstand Matthias Sammer hebt im Interview die Moral der Mannschaft hervor und betont die Notwendigkeit des Supercup-Titels, auch hinsichtlich der Arbeit von Pep Guardiola.

Frage: Herr Sammer, wie haben Sie die dramatische Schlussphase der Verlängerung miterlebt?

Matthias Sammer: Ich habe immer gedacht, Fußball ist Tagesgeschäft, aber manchmal ist Fußball auch Sekundengeschäft. Du brauchst Glück, um solche Titel zu gewinnen. Aber wenn man alle Chancen aneinanderreiht und die Spieltanteile sieht, haben wir verdient gewonnen.

Frage: Der Champions-League-Sieger der letzten Saison hat auch den ersten internationalen Titel der neuen Saison eingefahren. Was bedeutet das für Sie?

Sammer: Eine Menge. Der Titel ist für uns sehr wichtig, weil wir einfach Erfolgserlebnisse brauchen. Wir haben das deutsche Supercup-Finale gegen Dortmund verloren, das hat uns geärgert. Wenn wir wieder verloren hätten, wäre es schwierig geworden. Wir sind noch lange nicht über den Berg, aber wir sind dabei, ihn zu erklimmen. Glückwunsch an die Mannschaft! Glückwunsch an Jupp Heynckes! Dieser Titel ist auch mit sein Verdienst, weil wir ohne ihn nicht in diesem Finale gestanden wären. Und Glückwunsch natürlich an Pep Guardiola! Er war vor dem Spiel und in der Halbzeit grandios. Er hat die Mannschaft geführt unter ganz anderen Attributen, wie man vielleicht denkt. Nicht nur inhaltlich, sondern vor allem auch moralisch.

Frage: Wie hat sich das geäußert?

Sammer: Seine Ansprachen waren unglaublich, gerade vor dem Elfmeterschießen. Der Trainer hat erklärt, was zu tun ist und wer die Elfmeter schießen wird. Das war ein Produkt der Ansage. Ich schätze es sehr, mit welcher Intensität unser Trainer mit der Mannschaft arbeitet. Das nötigt mir großen Respekt ab und deshalb habe ich auch das Gefühl gehabt, mich über diesen Sieg ganz besonders zu freuen. Ich hätte es aus diesem Grund unglaublich bedauert, wenn wir verloren hätten.

Frage: Inwieweit ist dieser Titel auch für Guardiola wichtig?

Sammer: Der Sieg ist wichtig für unsere Entwicklung. Siege helfen natürlich in dem Prozess, in dem wir uns befinden. Wir hatten bislang in dieser Saison ein Problem mit unserer Chancenverwertung. Das war auch gegen Chelsea so und da müssen wir uns noch verbessern.

Frage: Aber Guardiola wäre doch bei einer weiteren Final-Niederlage schon etwas unter Druck geraten.

Sammer: Bei einer Niederlage hätte es vielleicht etwas Kritik gegeben, wir und der Trainer wären in eine gewisse Drucksituation geraten. Das will man vermeiden, weil in solchen Situationen viel geredet wird und sicherlich nicht immer das Richtige.

Frage: War das auch Sieg der Moral?

Sammer: Absolut, ich bin sehr stolz auf die Moral, die die Mannschaft in jeder Phase des Spiels gezeigt hat. Ich glaube, dass die Mannschaft wieder extrem heiß ist. Wir haben starke Charaktere bei den Spielern und im Trainerstab. Da lässt sich keiner hängen. Und Geschenke möchten wir auch nicht verteilen, die zwei verschenkten Punkte in Freiburg waren schon genug.

Frage: Javi Martinez sollte laut Pep Guardiola eigentlich maximal zehn Minuten spielen. Daraus ist eine ganze Stunde geworden.

Sammer: Javi ist auf einem guten Weg, aber wir sind noch nicht über dem Berg mit ihm. Wir müssen abwarten, wie er das Spiel verkraftet.

Bayern München - FC Chelsea: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung