Cookie-Einstellungen
Fussball

Winfried Schäfer und Thailand trennen sich

Von Jöran Landschoff
Winfried Schäfer gewann elf von 19 Spielen als Trainer der Thailänder
© getty

Winfried Schäfer ist nicht länger Trainer der thailändischen Nationalmannschaft. Damit endet die zweijährige Arbeit des deutschen Trainers in Asien.

Winfried Schäfer hat sein Engagement als thailändischer Nationaltrainer beendet. Die Trennung wurde in beiderseitigem Einvernehmen vorgenommen. Trotzdem zieht der deutsche Trainer nach zwei Jahren eine positive Bilanz.

"Wir konnten eine neue Begeisterung in Bangkok und anderen Teilen des Landes entfachen", erklärte Schäfer dem "Kicker". Er habe sich dabei als Entwicklungshelfer gesehen und wollte den Fußball im Land nach vorne bringen.

Strukturelle Probleme zu groß für Schäfer

Trotz einiger Fortschritte waren schlussendlich die organisatorischen und strukturellen Probleme zu groß für Schäfer, dessen Vertrag eineinhalb Jahre vor Ende der Laufzeit aufgelöst wurde. "Wir haben jetzt eine Basis geschaffen und ich sehe die Zukunft des Thai-Fußballs durchaus rosig", erklärte Schäfer.

Seit 2011 war der 63-Jährige für die Nationalmannschaft Thailands verantwortlich und konnte insgesamt elf Siege in 19 Spielen einfahren.

Winfried Schäfer im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung