Cookie-Einstellungen
Fussball

Senkrechtstarter und aufgewühlte Holländer

Von SPOX
Mit Nicolai Müller hat es ein Deutscher in die Elf des Monats Mai geschafft
© spox

Premier League-Rookies dominieren das Castrol EDGE Ranking im Mai, die Weltrangliste für alle Fußballer aus den fünf großen europäischen Ligen (England, Spanien, Deutschland, Italien, Frankreich). Gleich fünf Kicker konnten um mehr als 500 Plätze nach oben klettern. Unter anderem dabei bei den besten Aufsteigern des Monats: die Lebensversicherung der Spurs, der neue Flankengott aus Manchester, ein Rohdiamant aus der heiligen Kaderschmiede und ein emotional völlig überwältigter Holländer.

Reportage: So funktioniert das Castrol EDGE Ranking!

Tor

Vicente Guaita (FC Valencia, Sprung von Platz 650 auf 136)

Kritiker werfen dem Schlussmann vor, er sei keiner für die "Unhaltbaren". Wenigstens davon kam dann im Mai wohl keiner aufs Tor des FC Valencia, Guaita blieb nämlich als einziger Primera Division-Keeper ohne Gegentor.

Im Zuge der Torwartdiskussion beim FC Barcelona wurde unter anderem über den 26-jährigen Spanier als möglichen Nachfolger von Victor Valdes gemutmaßt. Aber in Barcelona scheint das Thema vom Tisch, dort hat man wohl immer noch den von Marc-Andre ter Stegen FESTgehaltenen Messi-Elfmeter im Kopf ...

Abwehr

Martin Skrtel (FC Liverpool, Sprung von Platz 166 auf 65)

Der slowakische Haudegen in Diensten der seit Jahren kriselden "Reds" von der Merseyside ist für seinen Klub wie sein Land eine Bank - wenn er nicht verletzt ist. Im Mai stand er "nur" 101 Minuten in der Premier League auf dem Platz, doch da überall zugleich.

Null Gegentore und über 93 Prozent Passgenauigkeit stehen für den 28-jährigen zu Buche, das sind die viertbesten Werte der gesamten Liga. Im Castrol EDGE Ranking macht der Verteidiger damit 101 Plätze gut und stösst in die Top-100 vor.

Mustapha Bayal Sall (AS St. Etienne, Sprung von Platz 668 auf 209)

Die abgelaufene Saison in der französischen Ligue 1 wird man in St. Etienne so schnell nicht vergessen. Erstmals nach 32 Jahren konnte eine Auswahl des AS einen Titel einfahren, im April gewann man den Liga-Pokal und startet dementsprechend in der Europa-League 2013/14.

Ein Garant des Erfolges: Mustapha Bayal Sall. Der 27-jährige Senegalese holte mit seiner Mannschaft in zwei Spielen einen Sieg und ein Unentschieden. Bei den anderen beiden fehlte er, seine Mannschaft konnte nur einen Punkt ergattern. Zudem ist der 1,94-Meterriese enorm passsicher. 85,5 % angekommene Pässe bedeuten teamintern den zweitbesten Wert.

Michael Dawson (Tottenham Hotspur, Sprung von Platz 932 auf 219)

1:0, 2:1, 1:0, das sind die Resultate der "Spurs" in den letzten drei Premier League-Partien. Knappe Siege, die vor allem einer starken Abwehr geschuldet waren. Ein Fels in der Brandung war dabei Michael Dawson: Der 29-jährige Brite absolvierte für seinen Verein alle drei Spiele und war immer da, wo es brannte: 47 Mal konnte er in höchster Not für sein Team klären - Liga-Bestwert!

Allerdings langte es am Ende für die Spurs trotz dreier Siege im Mai nicht für die Königsklasse, weil auch Arsenal sich keine Blöße gab. Dennoch: 713 Plätze ging es für Dawson im Mai im Ranking nach oben, ein starker Wert.

Luke Shaw (FC Southampton, Sprung von Platz 1044 auf 312)

Der erst 17-jährige Linksverteidiger des FC Southampton ist nach Expertenmeinung ein Rohdiamant des englischen Fußballs und hat eine große Zukunft vor sich. Die abgelaufenen Saison war seine erste in der höchsten englischen Spielklasse, und schon klopfen die Großen an. Unter anderem Arsenal soll schon die Fühler nach dem Top-Talent ausgestreckt haben, das aus der eigenen Jugend hochgezogen wurde. Und die Kaderschmiede der "Saints" hat schon so einige Kaliber hervorgebracht: Walcott, Oxlade-Chamberlain, Bale ...

Seite 2: Flankengötter, Rohdiamanten und glückliche Holländer

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung