Cookie-Einstellungen
Fussball

WM-Vergabe künftig durch FIFA-Kongress

SID
Sepp Blatter (l.)sieht sich wegen der WM-Vergabe 2018 und 2022 Vorwürfen ausgesetzt
© getty

Die Vergabe von Endrunden der Fußball-WM erfolgt künftig durch den Kongress des Weltverbandes FIFA.

Einen entsprechenden Vorschlag der Verbandsspitze nahmen die Delegierten der 209 FIFA-Mitgliedsverbände auf dem Kongress auf Mauritius mit 198:2 Stimmen an. Bisher hatten ausschließlich die Mitglieder der FIFA-Exekutive die Gastgeber von WM-Turnieren bestimmt.

Die Änderung inklusive der Begrenzung der Wahl künftig auf wieder nur noch eine WM-Endrunde ist Teil des sogenannten Reformprogramms der FIFA und eine Konsequenz aus den Korruptionsvorwürfen bei der Vergabe der WM-Endrunden 2018 nach Russland und 2022 nach Katar. Die neue Regelung greift erstmals bei der Entscheidung über den Ausrichter der WM-Endrunde 2026.

Sepp Blatter im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung